Kräuterspätzle

Dieses Rezept Kräuterspätzle, sind handgemachte schwäbische Spätzle mit reichlich Kräutereinlage.
Dieser Kräuter- Spätzleteig wird entweder durch eine Spätzlepresse durchgepresst, oder von Hand von einem Holzbrett (Spätzlesbrett) und einem Messer ins kochende Wasser geschabt.
Das Ergebnis sind bissfeste, grüne Spätzle mit dem Geschmack der jeweilig verwendeten Kräutersorte.

Zutaten: für 4 Personen

Für die Kräutereinlage:
40 g frische Kräuter (2 Tassen)
(Glatte Petersilie, Basilikum,
Schnittlauch oder Bärlauch gemischt)
2 EL Pflanzenöl
Knapp 175 ml kaltes Wasser
Für den Spätzleteig:
350 g Mehl Typ 405
3 – 4 EL Hartweizengrieß
oder 200 g Weizendunst und
ca. 150 g Weizenmehl 405
oder helles Dinkelmehl
oder 350 g spezielles
schwäbisches Spätzlemehl
4 Eier
1 TL Salz

Bild von Kräuterspätzle

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Für die Zubereitung wird zuerst mit den Kräutern eine Art Pesto vorbereitet.
Dazu beliebige Kräuter unter kaltem Wasser abspülen, etwas trocken schütteln.
Mit einem Messer etwas kleiner schneiden.
Kaltes Wasser in einem Messbecher abmessen.
Die Kräutermischung in eine schmale hohe Rührschüssel geben.
2 EL Öl und eventuell 1 - 2 EL vom abgemessenen Wasser hinzu geben und mit dem Stabmixer so fein wie möglich pürieren.
Das restliche kalte Wasser hinzu geben und ebenfalls mit dem Pürierstab unterrühren, damit sich die Flüssigkeit grün färbt.
Für den Spätzleteig: aus Mehl, Salz, Eiern, sowie dem angerührten Kräuterwasser mit einem Rührlöffel, oder den Knethaken des elektrischen Handmixers, einen Spätzleteig herstellen.
Sollte der Teig noch etwas zu dünn sein, nochmals wenig Mehl hinzu geben-
Diesen Teig solange weiterschlagen, bis er mit einem Blubb kleine Blasen wirft.
Anschließend den Teig noch etwa 15 – 20 Minuten, zum Ausquellen des Teiges, in der Küche stehend ruhen lassen.
Inzwischen einen großen Topf mit Wasser aufkochen, 1 TL Salz hinzu geben.
Eine große Schüssel mit heißem Wasser gefüllt, neben den Herd stellen.
Eine Schüssel zum späteren Einfüllen der fertigen Spätzle vorwärmen.
Nun in mehreren Portionen den Teig mit Spätzlepresse oder von einem Holzbrett geschabt ins kochende Wasser einlegen.
Wenn die Spätzle oben schwimmen (das geht sehr rasch bei sprudelnd kochendem Wasser), die Kräuterspätzle mit einem Sieb herausfischen, samt dem Sieb kurz in das heiße Wasser in der Schüssel tauchen, abtropfen lassen und in die vorgewärmte Schüssel geben.
So fort fahren, bis der ganze Spätzlesteig aufgebraucht ist.
Frisch zubereitete Spätzle sofort zusammen mit einem Fleischgericht mit viel Soße zu Tisch bringen.


Tipp:

Oder die Kräuterspätzle in einer beschichteten Pfanne in Öl mit etwas Butter gemischt, hell anschwitzen, dabei nicht braun werden lassen, leicht salzen, eventuell etwas geriebenen Käse darüber geben, diesen gerade schmelzen lassen, damit es eine leicht cremige Käsespätzlepfanne ergibt.
Zusammen mit einer großen Schüssel grünem Salat servieren.
Die Kräuterpaste kann man auch anstatt mit einem Pürierstab in einem Mörser mit Stößel zubereiten.
Dazu die etwas kleiner geschnittenen Kräuter zusammen mit 2 EL Öl in einen Mörser geben und mit dem schweren Stößel zu einer feinen Kräuterpaste zermahlen. Anschließend die fein zermahlenen Kräuter in eine Rührschüssel umfüllen und mit dem abgemessenen Wasser vermischen.

Nährwertangaben:

Eine Portion Kräuterspätzle hat ca. 380 kcal und ca. 9,75 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung

    Rezept Kräuterspätzle- Klicken zur Bildergalerie

    Ausgeb. Polentaschnitten
    Bärlauch- Spätzle
    Bratkartoffeln
    Bratkartoffeln knusprig
    Bratkartoffeln mit Pesto
    Bratkartoffelsalat
    Brot Mascarpone Taler
    Buchweizen - Spätzle
    Buchweizen- Pfannkuchen
    Buchweizenküchlein
    Bulgur mit Gemüse
    Bunte Nudeln hausgemacht
    Couscous
    Couscous Grundrezept
    Curry - Risotto
    Dinkel Pfannkuchen
    Dinkel-Lauch-Bratlinge
    Eierküchlein
    Farfalle
    Fenchelrisotto
    Gnocchi auf römische Art
    Gnocchi Grundrezept
    Gnocchi mit Ricotta
    Gratin Dauphinoise
    Grießnocken
    Grießschnitten gesalzen
    Grießtaler
    Haferflocken - Küchlein
    Hausgemachte Nudeln
    Herzoginkartoffeln
    Himmel und Erde
    Kartoffel Lauch Knödel
    Kartoffel Quark Bratlinge
    Kartoffel Tortilla
    Kartoffel- Speckküchlein
    Kartoffel- Spinatschnecken
    Kartoffel- Taler
    Kartoffel-Gemüseauflauf
    Kartoffel-Kürbis-Püree
    Kartoffelbällchen
    Kartoffelbrei
    Kartoffelgratin
    Kartoffelgratin andere Art
    Kartoffelgratin in Miniform
    Kartoffelklößchen frittiert
    Kartoffelklöße
    Kartoffelknödel
    Kartoffelkroketten
    Kartoffelküchlein
    Kartoffeln Maître d'Hôtel
    Kartoffelnocken überbacken
    Kartoffelpfannkuchen
    Kartoffelpuffer
    Kartoffeltaschen gefüllt
    Käsekartoffeln
    Käsespätzle
    Kichererbsen - Bratlinge
    Kratzete
    Kräuter - Risotto
    Kräutergnocci
    Kräuterkartoffeln geback.
    Kräuternudelteig
    Kräuterrisotto mediterran
    Kräuterspätzle
    Kürbispuffer
    Lauch Risotto Rezept
    Lauch Risotto überbacken
    Maronen - Kroketten
    Maronenpüree
    Nudelteig mit Spinat
    Petersilien Kartoffeln
    Pfannkuchen mit Quark
    Pfannkuchen- Grundrezept
    Pilawreis
    Pilz Risotto
    Polenta - Kräuternocken
    Pommes Frites
    Quark - Grieß - Klößchen
    Quarkspätzle Rezept
    Reiskroketten
    Risotto
    Rosmarin - Kartoffelwürfel
    Rosmarinkartoffeln
    Rosmarinrisotto
    Rösti
    Safran Risotto
    Salzkartoffeln
    Schwäbische Dinkelspätzle
    Schwäbische Griebenschnecken
    Schwäbische Krautspätzle
    Schwäbische Schupfnudeln
    Schwäbische Wurstspätzle
    Schwarzbrot - Knödel
    Sellerie-Kartoffelpüree
    Semmelknödel
    Semmelknödelrolle
    Serviettenknödel
    Spätzle
    Speckknödel
    Spinatknödel
    Vollkornschrot - Plätzchen
    Westernkartoffeln
    Wilde Kartoffeln
    Würzige Bratkartoffeln
    Würzige Kartoffeltaler