Piri-Piri Sauce Rezept

Bei dieser selbst gemachten Piri-Piri Sauce handelt es sich um eine scharfe Chilisauce welche man zum Verfeinern von Speisen, als Dip, Grillsoße, als Brotaufstrich auf geröstetem Weißbrot oder auch als Marinade zum Bestreichen von Fleisch, Hähnchen oder Fisch verwenden kann.
Diese Piri-Piri Sauce hat ihren Ursprung in Portugal, wo im Allgemeinen alle roten scharfen Chilischoten Piri-Piri genannt werden.
Aber auch in weiten Teilen von Afrika wird diese feurig scharfe Sauce auf vielfältige Weise hergestellt genossen.
Ganz klassisch wird die Piri-Piri Sauce nur aus scharfen Chilischoten, Zitronensaft, Salz und Essig hergestellt.
Ich habe hier bei diesem Piri-Piri Saucen Rezept noch zusätzlich 2 spitze rote Gemüse Paprikaschoten und für ein feines Aroma außer dem Zitronensaft auch noch einen Teil Zitronenschale hinzugegeben.

Zutaten: für ca. 240 g

150 g rote Paprikaschoten geputzt gewogen
100 g scharfe rote Chilischoten (ca. 8 – 10 Stück)
1 Knoblauchzehe
150 ml Wasser
Abgeriebene Schale von ½ Bio Zitrone sowie
3 EL ausgepresster Zitronensaft
1 EL Essig
1 gestrichener TL Salz
½ TL Zucker oder 1 TL Agavensirup
4 EL Olivenöl

Bild von Piri-Piri Sauce Rezept

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Für die Zubereitung von diesem Piri-Piri Sauce Rezept sollten zuerst 2 spitze Paprikaschoten oder eine große Gemüsepaprikaschote sowie die Chilischoten gewaschen werden.
Die Paprikaschoten halbieren, entkernen, dabei auch die inneren hellen Häute

abschneiden.
Chilischoten ebenfalls der Länge nach durchschneiden, die Kerne mit dem Messer herausstreichen
Um eine besonders scharfe Piri-Piri Sauce zu erhalten, kann man einen Teil der Kerne mitverwenden, da gerade die Kerne besonders scharf sind.
Paprikaschoten und Chili in schmale Streifen, danach in kleinere Würfel schneiden und mit der in kleine Würfel geschnittenen Knoblauchzehe gleich in einen kleineren Kochtopf geben.
Etwas abgeriebene Zitronenschale und Zitronensaft hinzugeben und den ganzen Topfinhalt mit 150 ml kaltem Wasser begießen.

Die Paprikamasse einmal aufkochen, danach bei etwas zurückgedrehter Heizstufe unter mehrfachem Umrühren ca. 20 Minuten oder auch noch ein paar Minuten länger weichkochen.

Die Piri-Piri Sauce mit 1 EL Essig, 1 gestrichenen TL Salz würzen und mit dem elektrischen Pürierstab pürieren.
Nach und nach 4 EL Olivenöl hinzufließen lassen und ständig weiter pürieren.
Auf diese Weise bekommt die Piri-Piri Sauce eine zartcremige leicht dickliche Konsistenz, was in diesem Fall gewollt ist, da man die Sauce auf diese Art zubereitet sowohl als Dip, Speisewürze, Brotaufstrich, Grillsoße, als auch als Marinade verwenden kann.
Die Piri-Piri- Sauce je nach persönlichem Geschmack eventuell nochmals mit etwas Salz und wer es besonders feurig mag mit etwas zusätzlichem Chilipulver abschmecken.

In 1 mittelgroßes oder zwei kleinere Schraubgläser abgefüllt im Kühlschrank aufbewahren.

Möchte man Piri-Piri Sauce in größerer Menge als Vorrat herstellen.
Die oben angegebenen Mengen verdoppeln oder vervierfachen und noch sehr heiß in kleinere Gläser abfüllen, mit den dazu gehörenden Deckeln verschließen und für ca. 10 Minuten auf dem Kopfe stehend ruhen lassen. Danach wieder umdrehen und ganz abkühlen lassen.
Auf diese Weise kann man die Piri-Piri Sauce für gut 6 Monate an einem kühlen Ort (muss kein Kühlschrank sein) als kleinen Vorrat für besondere Gelegenheiten aufbewahren.
Geöffnete Gläser danach im Kühlschrank lagern.


Nährwertangaben:

1 EL (20 g) von diesem Piri-Piri Sauce Rezept enthalten ca. 50 kcal und ca. 2,5 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung

    Rezept Piri-Piri Sauce Rezept- Klicken zur Bildergalerie

    Stevia Flüssigextrakt
    Ananas Chili Beilage
    Apfel- Teepunsch
    Aprikosen in Sirup
    Aprikosen-Buttermilchdrink
    Aprikosen-Buttermilchdrink
    Basilikumessig Rezept
    Berner Würstchen
    Brot - Diät - Tag
    Buchweizenspätzle- Sahnesoße
    Buntes Spaghetti Omelett
    Buttermilch - Fruchtgetränk
    Chilischoten einlegen
    Currywurst
    Dinkel Spinat Pfannkuchen
    Eier- Schinken- Soße
    Eierkuchen mit Weißkraut
    Einfache Wurstsülze
    Eingelegte Gewürzgurken
    Eingelegte Senfgurken
    Eingelegte Zucchini
    Eistee
    Erdbeer- Limoncello Cocktail
    Erdbeer- Smoothie
    Erdbeeren Grütze
    Estragonessig Rezept
    Feigen in Sirup eingelegt
    Feuerzangenbowle
    Gefüllte Lachspfannkuchen
    Gemüse-Schinkenrollen
    Gemüsepfannkuchen
    Grießschnitten überbacken
    Grüne Gurkenhappen
    Hacksteak auf Brot
    Heiße Trinkschokolade
    HImbeer-Mandelmilch Shake
    Holunderblütenessig Rezept
    Holunderblütensirup
    Honig - Senfsauce - Dip
    Honigwalnüsse
    Hugo Cocktail
    Hustensaft mit Rettich
    Ingwersirup Rezept
    Irish Coffee Rezept
    Italienisches Rührei
    Joghurtgetränk - Ayran
    Kartoffelfrikadellen Rezept
    Käse - Schupfnudeln
    Käse- Wurststpieße
    Käsepfannkuchen
    Kichererbsen kochen
    Kraut Schupfnudeln
    Kräuter - Schupfnudeln
    Kräuterpfannkuchen
    Krokantgitter
    Kürbis Gnocchi
    Kürbis Mus herstellen
    Lassi mit Erdbeeren
    Lassi mit Gurke
    Linsen- Reis- Küchlein
    Maibowle mit Waldmeister
    Mango Lassi
    Mango Salsa
    Maronen rösten
    Melonen Smoothie
    Minze Sirup Rezept
    Mirabellenkompott
    Möhrenstifte in Würzöl
    Mozzarella Nudel-Puffer
    Omelett aus dem Backofen
    Omelett mit Blattspinat
    Orangensirup
    Oreganoessig Rezept
    Paella Reispfanne
    Paprika Dip Rezept
    Paprika-Tomaten-Relish
    Passionsfrucht Dip
    Petersilienöl Rezept
    Pfannkuchen auf Pizza Art
    Pfannkuchen mit Kohlrabi
    Pfannkuchen mit Zwiebeln
    Pflaumen in Rotwein
    Pharisäer Kaffeegetränk
    Piri-Piri Sauce Rezept
    Pochierte Eier
    Polenta überbacken
    Quarkfleckerln
    Quitten in Sirup eingelegt
    Quittenmus
    Reistag
    Risotto Provence
    Rosenblütensirup
    Rührei mit Brot
    Rührei mit Schinken
    Rühreier
    Rühreier mediterane Art
    Salsa Mexicana Rezept
    Salzgurken
    Sangria
    Schinkenrollen paniert
    Schwäbische Krautspätzle
    Schwäbische Wurstspätzle
    Schwäbischer Eierhaber
    Schweinefleisch Sülze
    Soleier
    Spargel- Schinken- Wraps
    Spargelsülze mit Schinken
    Speckpfannkuchen
    Stachelbeeren in Weinbrand
    Stachelbeervanillegrütze
    Thunfisch Wrap mit Spargel
    Traubensirup
    Überbackene Eier
    Vanilleessenz Rezept
    Wraps mit Räucherlachs
    Wraps mit Salat und Käse
    Wraps mit Schinken
    Zitronen Verbene Sirup
    Zucchinipfannkuchen
    Zwetschgen in Cognac
    Zwetschgenröster