Paella Rezept

Bei diesem Rezept für Paella handelt es sich um eine der vielen Varianten der wohl bekanntesten spanischen Reispfanne, welche ihren Ursprung in der Region Valencia hat.

Zutaten: für 4 Personen

250 g Paellareis
1 Prise Safranfäden (0,1g)
800 – 900 ml Brühe
½ Glas trockener Weiswein
oder trockener Sherry
Salz und Pfeffer
½ TL mildes Paprikapulver
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
Ca. 6 EL mildes Olivenöl
Für die weitere Einlagen:
200 g Hähnchenfleisch vorgekocht
2 rote Paprikaschoten
1 große Fleischtomate (250 g)
150 g frische oder tiefgekühlte
grüne Erbsen
250 g Miesmuscheln in Schale
oder ca. 75 g Muschelfleisch
4 – 8 rohe Riesengarnelen (Black Tiger)
Zum Abwürzen der Paella:
Salz
Pfeffer
Ein paar Tropfen Tabasco, Chili- oder
Paprikapulver scharf
Außerdem:
Zitronenschnitze
Eine spezielle Paellapfanne oder
andere backofenfeste Pfanne
(Wok oder gusseisernen Bratentopf)

Bild von Paella Rezept

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Für die Zubereitung der Paella zuerst ein halbes oder noch besser, gleich ein ganzes Hähnchen mit einem Gewicht von ca. 1200 g in einem Topf in Salzwasser und Suppengemüse weich kochen.
Das Hähnchen aus der Brühe nehmen und etwas auskühlen lassen.
Die Hühnerbrühe aufbewahren.
Etwa 200 g vom Hähnchenfleisch (ohne Haut) in mundgerechte Würfel schneiden.
Das übrige Fleisch kann man dann für einen Geflügelsalat, Hühnersuppe oder Hühner-Gemüseeintopf verwenden.

Paella


Zwei rote Paprikaschoten waschen, halbieren, die inneren Häute und das Kerngehäuse entfernen.
Auf den Rost des Backofens ein Stück Alufolie legen, den Backofen auf 250° C vorheizen.
Die halbierten Paprikaschoten, mit der Haut nach oben, in den noch kalten Backofen auf die Folie legen und die Paprikas so lange im Ofen lassen, bis sie an der Oberfläche schwarze Flecken bekommen (insgesamt ca. 20 Minuten)
Danach die Paprikahälften samt der Alufolie aus der Backröhre nehmen, kurz mit einem feuchten Tuch abdecken, die Haut abziehen, in Streifen schneiden und zur Seite stellen.
Den Backofen geschlossen halten.

In einem Topf etwa 1 Liter Wasser mit etwas Salz aufkochen.
Die Fleischtomate für 1 – 2 Minuten ins kochende Wasser legen, herausfischen, die Tomatenhaut abziehen, auskühlen lassen, danach in Würfel schneiden.

Im gleichen Kochwasser die grünen Erbsen in 6 – 8 Minuten gar kochen.
Abseihen, kurz mit kaltem Wasser abspülen (blanchieren) und zur Seite stellen.

Frische Muscheln in der Schale zweimal in kaltem Wasser waschen.
Dabei die beschädigten, oder geöffneten Muscheln entfernen, den Rest in einem Sieb abtropfen lassen, den heraushängenden Faden abziehen.
Auf diese Weise vorbereitet, die Muscheln in der Schale in das Kochwasser im Topf einlegen, zugedeckt einmal kräftig aufkochen, danach noch etwa 3 Minuten sprudelnd weiter kochen lassen. Jetzt sollten sich die Muscheln geöffnet haben, die ungeöffneten entfernen, die Restlichen in einem Sieb abtropfen lassen.

Rohe Riesengarnelen unter kaltem Wasser abspülen.
Mit einem Ruck den Kopf abziehen, danach bei jeder Garnele mit einem Messer am Rücken entlang durch die harte Schale entlang schneiden.
Die durchsichtige Schale ablösen und den dünnen schwarzen Darm aus der Garnele entfernen.

Den größten Teil der Muscheln aus der Schale nehmen, ein paar Muscheln in der Schale für die Dekoration der Paella zur Seite legen.
Safranfäden in ein paar EL warmes Wasser einlegen.

Eine geschälte Zwiebel und 3 Knoblauchzehen in kleine Würfel schneiden.

Jetzt kann man mit der Zubereitung der Paella beginnen:
In einer Paellapfanne oder einem anderen Gefäß 3 – 4 EL Olivenöl erhitzen.
Die Riesengarnelen (welche roh eine unansehnliche graue Farbe haben) im heißen Öl auf beiden Seiten kurz anbraten, solange bis sie sich rötlich verfärben.
Aus der Pfanne nehmen und für später zur Seite legen.

Das Muschelfleisch ebenfalls kurz in heißem Öl anschmoren, zur Seite legen.
Erneut etwas Öl in die Pfanne geben, die Zwiebel- und Knoblauchwürfel anschmoren.
Mit Weiswein oder Sherry und etwas von der zur Seite gestellten Hühnerbrühe ablöschen und die Paella ein paar Minuten durchkochen lassen.

Den Paellareis in die Pfanne geben. Mit ca. 600 ml Hühnerbrühe und den Safranfäden samt Einweichwasser ablöschen.
Mit mildem Paprikapulver und Salz würzen, aufkochen und bei zurück gedrehter Heizstufe noch weitere 20 Minuten langsam weiter kochen lassen.
Dazwischen, wenn notwendig, immer wieder etwas Brühe nachgießen, aber den Reis nicht umrühren.

Nach etwa 20 Minuten Kochzeit sollte der Reis nicht mehr viel Flüssigkeit haben.
Die Paella nun nach persönlichem Geschmack mit Salz. Pfeffer und kräftig mit Chili oder Tabascosoße abwürzen.
Das Hähnchenfleisch und die grünen Erbsen locker unter den Reis heben.
Das Muschelfleisch hinzu geben oder die Muscheln mit Schale darauf legen.
Die Pfanne mit Alufolie oder mit einem Deckel abgedeckt, für noch weitere 10 – 15 Minuten in den auf 200 ° C aufgeheizten Backofen stellen.
2 Minuten, bevor man die Paella heraus nimmt, die vor gegarten Riesengarnelen nur noch zum Aufwärmen darüber legen.

Die Paella mit Zitronenvierteln garniert, in der Pfanne zu Tisch bringen.


Tipp:

Die Paella kann man auch gleich im Backofen bei 200 °C garen, was vor allem bei Verwendung von einer im Durchmesser größeren speziellen Paellapfanne für mehr als 4 Portionen günstiger ist. Aber auch da, den Reis zwischendurch nicht umrühren und immer wieder gerade so viel Flüssigkeit nachgießen, dass der Reis knapp damit bedeckt ist.

Nährwertangaben:

Eine Portion Paella Reispfanne mit den oben angegebenen Zutaten enthalten ca. 550 kcal und ca. 15 g Fett

Werbung

Rezept Paella Rezept- Klicken zur Bildergalerie

Stevia Flüssigextrakt
Apfel- Teepunsch
Apfelpaste
Aprikosen in Sirup
Aprikosen-Buttermilchdrink
Aprikosen-Buttermilchdrink
Basilikumessig Rezept
Berner Würstchen
Brot - Diät - Tag
Buchweizenspätzle- Sahnesoße
Buttermilch - Fruchtgetränk
Chilischoten einlegen
Currywurst
Dinkel Spinat Pfannkuchen
Eier- Schinken- Soße
Eierkuchen mit Weißkraut
Einfache Wurstsülze
Eingelegte Gewürzgurken
Eingelegte Senfgurken
Eingelegte Zucchini
Eistee
Erdbeer- Limoncello Cocktail
Erdbeer- Smoothie
Erdbeeren Grütze
Estragonessig Rezept
Feigen in Sirup eingelegt
Feuerzangenbowle
Gebrannte Mandeln
Gefüllte Lachspfannkuchen
Geleefrüchte
Gemüse-Schinkenrollen
Gemüsepfannkuchen
Grießschnitten überbacken
Grüne Gurkenhappen
Hacksteak auf Brot
Heiße Trinkschokolade
HImbeer-Mandelmilch Shake
Holunderblütenessig Rezept
Holunderblütensirup
Honig - Senfsauce - Dip
Honigwalnüsse
Hugo Cocktail
Hustensaft mit Rettich
Ingwersirup Rezept
Italienisches Rührei
Joghurtgetränk - Ayran
Kartoffelfrikadellen Rezept
Käse - Schupfnudeln
Käse- Wurststpieße
Käsepfannkuchen
Kichererbsen kochen
Kraut Schupfnudeln
Kräuter - Schupfnudeln
Kräuterpfannkuchen
Krokantgitter
Kürbis Gnocchi
Kürbis Mus herstellen
Lassi mit Erdbeeren
Lassi mit Gurke
Linsen- Reis- Küchlein
Maibowle mit Waldmeister
Mango Lassi
Maronen rösten
Melonen Smoothie
Mirabellenkompott
Möhrenstifte in Würzöl
Omelett aus dem Backofen
Omelett mit Blattspinat
Orangensirup
Oreganoessig Rezept
Paella Reispfanne
Paprika Dip Rezept
Paprika-Tomaten-Relish
Petersilienöl Rezept
Pfannkuchen auf Pizza Art
Pfannkuchen mit Kohlrabi
Pfannkuchen mit Zwiebeln
Pflaumen in Rotwein
Pochierte Eier
Polenta überbacken
Quarkfleckerln
Quitten in Sirup eingelegt
Quittenmus
Quittenpaste
Reistag
Risotto Provence
Rosenblütensirup
Rührei mit Brot
Rührei mit Schinken
Rühreier
Rühreier mediterane Art
Salsa Mexicana Rezept
Salzgurken
Sangria
Schinkenrollen paniert
Schoko - Haferflockentrüffel
Schoko- Knusperhäufchen
Schokofrüchte
Schwäbische Krautspätzle
Schwäbische Wurstspätzle
Schwäbischer Eierhaber
Schweinefleisch Sülze
Soleier
Spargel- Schinken- Wraps
Spargelsülze mit Schinken
Speckpfannkuchen
Stachelbeeren in Weinbrand
Stachelbeervanillegrütze
Thunfisch Wrap mit Spargel
Traubensirup
Überbackene Eier
Vanilleessenz Rezept
Wraps mit Räucherlachs
Wraps mit Salat und Käse
Wraps mit Schinken
Zucchinipfannkuchen
Zwetschgen in Cognac
Zwetschgenröster