Dinkel Rhabarber Hefegebäck

Rhabarber im Frühling geerntet ist besonders zart und saftig und eignet sich wegen seinem säuerlichen Geschmack und herben Aromas besonders gut als Kuchenbelag und Kompott.
Hier bei diesem Rezept Dinkel Rhabarber Hefegebäck wird das Gebäck mit Rhabarberstückchen belegt, mit knusprigem Mandelbelag abgedeckt im Backofen gebacken.
Das Ergebnis sind nicht zu süße rustikale Hefeteilchen mit der leichten Säure vom Rhabarber und dem zartknusprigen Biss der darüber liegenden Mandelmasse.

Zutaten: für 12 Stück

Für den Dinkel Hefeteig:
500 g Dinkelmehl Type 630
Plus ca. 50 g extra Mehl zum Bearbeiten
21 g frische Hefe (1/2 Würfel Hefe)
1 TL Zucker
3 EL lauwarme Milch
Außerdem:
1 zimmerwarmes Ei Gr. M
½ TL Salz (4 g)
75 g Zucker
100 g sehr weiche Butter oder Margarine
250 ml lauwarme Milch
Für die Obstauflage:
3 – 4 dünne Stangen Rhabarber (ca. 450 g)
Für den knusprigen Mandelbelag:
80 g Schlagsahne (bitte wiegen)
30 g Zucker
30 g Honig
80 g gehobelte Mandelblättchen

Bild von Dinkel Rhabarber Hefegebäck

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Für die Zubereitung von diesem Rezept Dinkel Rhabarber Hefegebäck sollten rechtzeitig das Ei und die Butter einige Zeit zuvor in der warmen Küche gelagert werden.
250 ml abgemessene Milch auf lauwarm erwärmen.

Frische Hefe leicht zerbröckelt in eine kleine Schüssel geben, mit 1 TL Zucker und etwa 3 EL von der abgemessenen lauwarmen Milch entnommen zu einem Hefe Brei verrühren. Eine kleine Prise Mehl darüber streuen und mit einem Tuch abgedeckt für etwa 15 - 20 Minuten zum Gären der Hefe in der Küche stehen lassen.

Während dieser Zeit 500 g helles Dinkelmehl Type 630 (oder nach Wunsch auch Weizenmehl Type 405 oder 550) in eine Backschüssel, oder in die große Rührschüssel der Küchenmaschine einfüllen.
½ TL Salz und Zucker unter das Mehl mischen.
Das schaumige Hefegemisch über die Mehlmischung gießen.
Daneben 1 aufgeschlagenes Ei und die weiche Butter hinzugeben.
Die Milch eventuell nochmals leicht erwärmen und ebenfalls in die Backschüssel gießen.

Nun entweder mit den Knethaken vom elektrischen Handmixer, oder mit der Küchenmaschine mit dem Knethaken alles zusammen zu einem weichen, elastischen Hefeteig rühren.
Dabei immer wieder etwas zusätzliches Mehl ringsum auf den Teig streuen und diesen solange bearbeiten, bis er sich vom Schüsselrand löst.
Danach den Teig kurz aus der Schüssel nehmen und auf bemehlter Arbeitsfläche nochmals mit den Händen durchkneten. Das der Teig nun noch ziemlich klebrig ist, ist auf das verwendete Dinkelmehl zurück zu führen und ist völlig normal.

Den Teig zu einer weichen Kugel formen, ringsum mit etwas Mehl bestäuben und in die Backschüssel zurücklegen. Mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort stehen lassen, bis sich das Teigvolumen deutlich auf mindestens das Doppelte vergrößert hat.

Während dieser Zeit den Obstbelag und die Mandelmischung herstellen:
Rhabarberstangen unter kaltem Wasser waschen, putzen, schälen und in kleine Rhabarberstücke schneiden.
Für den Mandelbelag:
Sahne, Zucker und Honig in einem kleineren Töpfchen einmal aufkochen. Zur Seite ziehen und die gehobelten Mandelblättchen in das Sahnegemisch einrühren und anschließend abkühlen lassen.

Zwei große Backbleche vom Backofen mit jeweils einem Stück Backpapier auslegen.
Den aufgegangenen Hefeteig erneut kurz mit den Händen auf bemehlter Arbeitsfläche durchkneten.
Anschließend in 12 etwa gleich schwere Teigstückchen aufteilen. Wobei diese pro Stück etwa knapp 90 g schwer sein können.
Jedes einzelne kleine Teigstückchen kurz durchkneten, zu einer Kugel formen, diese wiederum mit der Hand zu einem Taler mit einem Durchmesser von ca. 10 cm nach unten drücken, oder kurz mit dem Nudelholz darüber gehen.

Jeweils 6 runde Dinkel Hefeteile in genügend Abstand zueinander auf ein Backblech legen und etwa 15 – 20 Minuten Zeit zum erneuten Aufgehen des Hefeteiges geben.
Den Backofen auf 200 ° C aufheizen.
Jedes Hefeteilchen mit ein paar Rhabarberstückchen belegen, diese etwas eindrücken.
Gleichmäßig verteilt mit der Mandelmasse abdecken und das Backblech in die Mitte der auf 200 ° C vorgeheizten Backröhre einschieben und mit Ober/Unterhitze 25 Minuten backen.
Dabei die Dinkel Rhabarber Hefeteilchen in den letzten paar Minuten der Backzeit mit einem Stück Backpapier abdecken, damit die Mandelplättchen zwar knusprig, aber nicht zu dunkel gebacken werden.
Aus der Backröhre nehmen und sofort das nächste bestückte Backblech in den Ofen einschieben und auf die gleiche Art fertig backen.
Auf einem Kuchenrost abkühlen lassen und frisch gebacken, noch am gleichen Tag verzehren. Oder gerade abgekühlt in Gefrierbeuteln verpackt einfrieren.


Tipp:

Anstatt Rhabarber, kann man für den Obstbelag auch je nach der jeweiligen Obstsaison Stachelbeeren, Apfelwürfel, Zwetschgen, Mirabellen, kernlose Weintrauben usw. verwenden

Nährwertangaben:

1 Stück Dinkel Rhabarber Hefegebäck enthalten ca. 342 kcal und ca. 14 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung

    Rezept Dinkel Rhabarber Hefegebäck- Klicken zur Bildergalerie

    Amerikaner
    Aniskuchen oder Zwieback
    Apfel im Schlafrock
    Apfelküchle
    Apfelstrudel
    Apfeltaschen
    Aprikosen Gebäck
    Aprikosen Täschchen
    Auszogene Küchlein Rezept
    Baiser
    Baiser Törtchen Rezept
    Bärentatzen
    Berliner - Krapfen
    Brioches
    Brownies Rezept
    Churros Rezept
    Dinkel Rhabarber Hefegebäck
    Dinkel-Zwieback Rezept
    Donuts - Doughnats
    Eclairs
    Eclairs mit Himbeercreme
    Eclairs mit Vanillecreme
    Einback - Schlesisches Frühstücksgebäck
    Elsässer Gugelhupf
    Erdbeer-Torteletts Rezept
    Faschingsgebäck
    Fasnachtküchle
    Florentiner
    Fränkische Schneeballen
    Französische Orangentörtchen
    Fruchttörtchen
    Gefüllte Hefeballen
    Gefüllte Kartoffelhörnchen
    Gefüllte Kipferl
    Gefüllte Mandelhörnchen
    Gefüllter Bienenstich
    Gefülltes Sandgebäck
    Glückskekse
    Glücksschweinchen
    Grundrezept Croissant
    Hasenbrötchen aus Hefeteig
    Hefe Quark Kugelhupf
    Hefebrötchen mit Nuss
    Hefeschnecken – Ensaimada
    Hefezopf
    Heidelbeerschnitten
    Himbeer Schnitten
    Himbeer-Torteletts
    Hochzeits - Brezeln
    Ischeler Bäckerei
    Johannisbeertörtchen
    Kalter Kekskuchen
    Karnevals-Gebäck
    Kirschstrudel
    Knuspriges Nussgebäck
    Kokosnuss Kekse
    Lángos - Hefefladen
    Luftiger Hefegugelhupf
    Macarons Grundrezept
    Macarons mit Schokocreme
    Macarons mit Vanillecreme
    Mandelhörnchen
    Mandelkekse
    Mini- Hefezöpfe
    Mohnschnitten
    Mohnsstrudel
    Mürbe Törtchen
    Müslischnitten
    Mutschel
    Mutzenmandeln Rezept
    Natronringe
    Nuss-Mohn Beigel
    Nussecken
    Nusszopf
    Oblatentorte
    Osterbrot
    Osterhasen aus Mürbteig
    Osterkekse aus Mürbteig
    Osterkranz aus Hefeteig
    Osterlamm - Biskuit
    Osterlamm-Schokorührteig
    Osterlämmchen aus Rührteig
    Osternester aus Hefeteig
    Ostertaler
    Paganini Nußrollen
    Pfauenaugen Gebäck Rezept
    Pflaumenmus Buchteln
    Pudding Hefeteilchen
    Puddingschnecken
    Punschschnitten
    Quarkbällchen
    Quarkschnecken
    Quarkstrudel
    Quitten- Schnitten
    Rhabarberküchlein
    Schnelle Apfelkrapfen
    Schoko- Croissants
    Schokobrötchen
    Schokoladen - Macarons
    Schokoladen - Nusswürfel
    Schokoladenschnitten
    Schwäbische Flachswickel
    Schwäbische Nussschnecken
    Schwäbische Schneckennudeln
    Schwäbisches Hutzelbrot
    Streuseltaler
    Strudelteig
    Tee - Gebäck
    Vanillebrötchen
    Vanilletörtchen
    Windbeutel
    Zwetschgenstrudel