Macarons mit Schoko- Sahnecreme

Zutaten: für Ca. 15 Stück

Für den Makronenteig:
80 g Eiklar gewogen
1 Prise Salz
1 EL Zucker (20 g)
Außerdem:
100 g fein gemahlene Mandeln
150 g Puderzucker
½ gestrichener TL Backpulver (2 g)
Für die Schoko- Sahnecreme:
150 ml Schlagsahne
100 g Zartbitterschokolade

Bild von Macarons mit Schoko- Sahnecreme

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Die genaue Rezept Beschreibung für die Zubereitung von Macaronen bitte bei Grundrezept Macarons nachlesen.

Für die Zubereitung der Macarons wird zuerst am Abend vor dem Backen die Schokosahne für die Füllung vorbereitet.

Dazu Schlagsahne gut erwärmen, die in kleine Stückchen gebrochene Schokolade in der Sahne unter Rühren ganz auflösen.
Diese Schokosahne In eine schmale Rührschüssel umfüllen und zugedeckt über Nacht im Kühlschrank durchkühlen lassen.

Vor dem Backen: fein gemahlene Mandeln mit Puderzucker in einer Schüssel vermischen.
Anschließend zweimal durch ein feinmaschiges Sieb durchsieben.
Etwas grobe Mandelreste kann man nun in eine elektrische Kaffeemühle umfüllen und ganz kurz, höchstens 2 – 3 Sekunden mahlen und wiederum durch das Sieb zum restlichen Mandel/Zuckergemisch sieben.

Das Backpulver gleichmäßig unter das Mandelmehl einrühren.

Backblech mit Backpapier oder spezieller Silikon Backmatte belegen.

Die Eiklar gleich in die Rührschüssel geben, dabei auf der Waage abwiegen.
Anschließend das Eiklar zusammen mit 1 Prise Salz mit den Rührstäben des elektrischen Handmixers zu festem Eischnee schlagen.
1 EL Zucker darüber rieseln lassen, weiter rühren, bis ein dicker, glänzender Eischnee entstanden ist.

Etwa die Hälfte vom Eischnee in eine zweite Schüssel umfüllen.

Die Hälfte vom Mandelgemisch nun mit einem Rührlöffel unter den Eischnee rühren.

Den restlichen Eischnee und das Mandelmehl hinzu geben und wiederum gut unterrühren.

Jetzt sollte ein nicht zu dicker und nicht zu flüssiger Makronenteig entstanden sein.
Wenn man etwas Teig vom Löffel nach unten fallen lässt, sollte dieser zähflüssig wie ein breites Band nach unten fließen.
Oder man gibt einen EL Teig auf einen Unterteller.
Fließt der Teig wie von selbst zu einem kleinen Plätzchen mit glatter Oberfläche, ist er perfekt.
Ist der Teig zu dick und er bleibt stehen, das Ganze nochmals kurz mit dem Rührlöffel bearbeiten, damit er dünner wird.

Den Makronenteig in einen großen Spritzbeutel mit einer geraden aufgesteckten Tülle mit einem Durchmesser von 0,4 – 0,5 cm (das steht auf den Metalltüllen drauf) einfüllen.
Jeweils gerade so viel vom Teig in die vorgezeichneten Rundungen einspritzen, dass sie gerade damit ausgefüllt sind und nicht überlaufen.
Die Makronen nun auf dem Backblech liegend 20 – 25 Minuten zum leichten Abtrocknen der Oberseite in der Küche stehen lassen.
Rechtzeitig den Backofen auf 150 ° C mit Ober/Unterhitze vorheizen.
Das Backblech mit den Macarons in die Mitte der Backröhre einschieben.

Gleichzeitig den Backofen auf Umluft umschalten und die Temperatur auf 130 ° C herunter drehen.

Die Macarons auf diese Weise mit Umluft etwa 14 – 15 Minuten backen, dabei zwischendurch die Backofentüre geschlossen halten.

Das Blech aus der Röhre nehmen und die Macarons auf der Folie liegend, erst ganz erkalten lassen.
Erst danach das Gebäck einzeln vorsichtig ablösen.

Zum Füllen:
Die durch gekühlte Schokosahne aus dem Kühlschrank nehmen.
Mit den Rührstäben des elektrischen Handmixers zu einer dicken Schokoladencreme aufschlagen.
Jeweils ein Macaron üppig mit Creme bestreichen, ein zweites mit der Wölbung nach oben darauf setzen.
Fertig gefüllte Makronen in eine gut schließende Dose legen und vor dem Verzehren etwa 24 Stunden im Kühlschrank durch kühlen lassen.


Tipp:

Diese Schokoladen- Sahnecreme kann man auch individuell mit etwas Rum verfeinern.
Gibt man gleich zu Beginn löslichen Kaffee oder Espresso zur heißen Sahne, erhält man eine Creme mit zartem Mokkageschmack, was man natürlich auch anstatt der Zartbitterschokolade mit Mokkaschokolade erreichen kann.

Nährwertangaben:

Bei 15 gefüllten Macarons mit Schoko- Sahne – Creme gefüllt, enthalten 1 Stück ca. 160 kcal und ca. 9 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung

    Rezept Macarons mit Schoko- Sahnecreme- Klicken zur Bildergalerie

    Amerikaner
    Aniskuchen oder Zwieback
    Apfel im Schlafrock
    Apfelküchle
    Apfelstrudel
    Apfeltaschen
    Aprikosen Gebäck
    Aprikosen Täschchen
    Auszogene Küchlein Rezept
    Baiser
    Baiser Törtchen Rezept
    Bärentatzen
    Berliner - Krapfen
    Brioches
    Brownies Rezept
    Churros Rezept
    Dinkel Rhabarber Hefegebäck
    Dinkel-Zwieback Rezept
    Donuts - Doughnats
    Eclairs
    Eclairs mit Himbeercreme
    Eclairs mit Vanillecreme
    Einback - Schlesisches Frühstücksgebäck
    Elsässer Gugelhupf
    Erdbeer-Torteletts Rezept
    Faschingsgebäck
    Fasnachtküchle
    Florentiner
    Fränkische Schneeballen
    Französische Orangentörtchen
    Fruchttörtchen
    Gefüllte Hefeballen
    Gefüllte Kartoffelhörnchen
    Gefüllte Kipferl
    Gefüllte Mandelhörnchen
    Gefüllter Bienenstich
    Gefülltes Sandgebäck
    Glückskekse
    Glücksschweinchen
    Grundrezept Croissant
    Hasenbrötchen aus Hefeteig
    Hefe Quark Kugelhupf
    Hefebrötchen mit Nuss
    Hefeschnecken – Ensaimada
    Hefezopf
    Heidelbeerschnitten
    Himbeer Schnitten
    Himbeer-Torteletts
    Hochzeits - Brezeln
    Ischeler Bäckerei
    Johannisbeertörtchen
    Kalter Kekskuchen
    Karnevals-Gebäck
    Kirschstrudel
    Knuspriges Nussgebäck
    Kokosnuss Kekse
    Lángos - Hefefladen
    Luftiger Hefegugelhupf
    Macarons Grundrezept
    Macarons mit Schokocreme
    Macarons mit Vanillecreme
    Mandelhörnchen
    Mandelkekse
    Mini- Hefezöpfe
    Mohnschnitten
    Mohnsstrudel
    Mürbe Törtchen
    Müslischnitten
    Mutschel
    Mutzenmandeln Rezept
    Natronringe
    Nuss-Mohn Beigel
    Nussecken
    Nusszopf
    Oblatentorte
    Osterbrot
    Osterhasen aus Mürbteig
    Osterkekse aus Mürbteig
    Osterkranz aus Hefeteig
    Osterlamm - Biskuit
    Osterlamm-Schokorührteig
    Osterlämmchen aus Rührteig
    Osternester aus Hefeteig
    Ostertaler
    Paganini Nußrollen
    Pfauenaugen Gebäck Rezept
    Pflaumenmus Buchteln
    Pudding Hefeteilchen
    Puddingschnecken
    Punschschnitten
    Quarkbällchen
    Quarkschnecken
    Quarkstrudel
    Quitten- Schnitten
    Rhabarberküchlein
    Schnelle Apfelkrapfen
    Schoko- Croissants
    Schokobrötchen
    Schokoladen - Macarons
    Schokoladen - Nusswürfel
    Schokoladenschnitten
    Schwäbische Flachswickel
    Schwäbische Nussschnecken
    Schwäbische Schneckennudeln
    Schwäbisches Hutzelbrot
    Streuseltaler
    Strudelteig
    Tee - Gebäck
    Vanillebrötchen
    Vanilletörtchen
    Windbeutel
    Zwetschgenstrudel