Schokoladenschnitten

Dieses Rezept Schokoladenschnitten ergibt ein saftiges mit Schokosahne gefülltes Gebäck und ist in der Zubereitung einfach.

Zutaten: für 12 Stück

Für den Rührteig:
175 g weiche Butter oder Margarine
125 g Zucker
3 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
75 g zartbittere Schokolade
1 EL Kakao schwach entölt
100 g Mehl
100 g Speisestärke
2 TL Backpulver
Etwa 125 ml kalte Milch
Für die Cremefüllung:
300 ml Schlagsahne
150 g zartbittere Schokolade
Zum Garnieren:
Ca. 25 g Schokolade

Bild von Schokoladenschnitten

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Dazu zuerst die Füllung vorbereiten.
Die Schlagsahne in einen Kochtopf umfüllen, die Schokolade etwas zerbröckelt, hinzu geben.
Die Sahne zusammen mit der Schokolade unter ständigem Rühren erwärmen, aber nicht kochen lassen.
Dabei solange rühren, bis sich die ganze Schokolade aufgelöst hat.
Die Sahneschokolade in eine Rührschüssel umfüllen und zugedeckt, bis zum nächsten Tag im Kühlschrank gut durchkühlen lassen.
Für den Kuchenboden 75 g Schokolade mit einem Messer in kleine Stückchen schneiden.
Den Backofen auf 180 ° C vorheizen.
Für die Zubereitung des Rührteiges mit Hilfe des elektrischen Handmixers, die weiche Butter oder Margarine Zucker und Vanillezucker schaumig rühren.
Die Eier unter weiterem Rühren nach und nach einzeln hinzu geben.
Mehl mit Speisestärke, Kakao und Backpulver vermischen, eventuell durch ein Schüttelsieb durchsieben.
Diese Mehlmischung, Schokoladenstückchen und soviel kalte Milch wie notwendig ist, wiederum nach und nach, nun mit einem herkömmlichem Rührlöffel unter den Rührteig unterrühren, so dass ein gut streichfähiger, nicht zu dicker Schokoladenteig entstanden ist.
Ein Backblech vom Backofen mit etwas Butter ausstreichen, leicht mit Mehl bestäuben.
Den Schokoladen – Rührteig auf die ganze Fläche dünn aufstreichen.
In die Mitte des Backofens einschieben und mit
Ober/Unterhitze bei 180 ° C, etwa 25 - 30 Minuten backen.
Anschließend den Schokoladenkuchen kurz auskühlen lassen, mit einem Messer in der Mitte einmal halbieren, jede Hälfte auf ein Kuchengitter stürzen und ganz auskühlen lassen.
Bis zum nächsten Tag in Folie eingewickelt ruhen lassen.
Für die Füllung die Schokoladensahne mit dem Handmixer zu einer festen Schokoladencreme aufschlagen und diese auf die eine Hälfte des Kuchenbodens aufstreichen.
Den zweiten Kuchenboden darüber legen, etwas festdrücken.
Die Oberseite des Kuchens mit der restlichen Schokosahne bestreichen und wiederum gut durchkühlen lassen.
Mit einem Messer die Größe der Schokoladenschnitten markieren.
Jedes Stück mit etwas geraspelter Schokoladen, oder anderem Schokodekor belegen.


Tipp:

Diesen Schokoladenkuchen kann man nach Wunsch, vor dem Aufstreichen der Schokosahne, mit ein paar EL Cognac, Kaffeelikör oder Orangensaft beträufeln, dadurch werden die Schnitten im Endeffekt noch saftiger und bekommen eine individuelle persönliche Geschmacknuance

Nährwertangaben:

Bei 12 Schokoladenschnitten, hat 1 Stück ca. 400 kcal und ca. 28 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung

    Rezept Schokoladenschnitten- Klicken zur Bildergalerie

    Amerikaner
    Aniskuchen oder Zwieback
    Apfel im Schlafrock
    Apfelküchle
    Apfelstrudel
    Apfeltaschen
    Aprikosen Gebäck
    Aprikosen Täschchen
    Auszogene Küchlein Rezept
    Baiser
    Baiser Törtchen Rezept
    Bärentatzen
    Berliner - Krapfen
    Brioches
    Brownies Rezept
    Churros Rezept
    Dinkel Rhabarber Hefegebäck
    Dinkel-Zwieback Rezept
    Donuts - Doughnats
    Eclairs
    Eclairs mit Himbeercreme
    Eclairs mit Vanillecreme
    Einback - Schlesisches Frühstücksgebäck
    Elsässer Gugelhupf
    Erdbeer-Torteletts Rezept
    Faschingsgebäck
    Fasnachtküchle
    Florentiner
    Fränkische Schneeballen
    Französische Orangentörtchen
    Fruchttörtchen
    Gefüllte Hefeballen
    Gefüllte Kartoffelhörnchen
    Gefüllte Kipferl
    Gefüllte Mandelhörnchen
    Gefüllter Bienenstich
    Gefülltes Sandgebäck
    Glückskekse
    Glücksschweinchen
    Grundrezept Croissant
    Hasenbrötchen aus Hefeteig
    Hefe Quark Kugelhupf
    Hefebrötchen mit Nuss
    Hefeschnecken – Ensaimada
    Hefezopf
    Heidelbeerschnitten
    Himbeer Schnitten
    Himbeer-Torteletts
    Hochzeits - Brezeln
    Ischeler Bäckerei
    Johannisbeertörtchen
    Kalter Kekskuchen
    Karnevals-Gebäck
    Kirschstrudel
    Knuspriges Nussgebäck
    Kokosnuss Kekse
    Lángos - Hefefladen
    Luftiger Hefegugelhupf
    Macarons Grundrezept
    Macarons mit Schokocreme
    Macarons mit Vanillecreme
    Mandelhörnchen
    Mandelkekse
    Mini- Hefezöpfe
    Mohnschnitten
    Mohnsstrudel
    Mürbe Törtchen
    Müslischnitten
    Mutschel
    Mutzenmandeln Rezept
    Natronringe
    Nuss-Mohn Beigel
    Nussecken
    Nusszopf
    Oblatentorte
    Osterbrot
    Osterhasen aus Mürbteig
    Osterkekse aus Mürbteig
    Osterkranz aus Hefeteig
    Osterlamm - Biskuit
    Osterlamm-Schokorührteig
    Osterlämmchen aus Rührteig
    Osternester aus Hefeteig
    Ostertaler
    Paganini Nußrollen
    Pfauenaugen Gebäck Rezept
    Pflaumenmus Buchteln
    Pudding Hefeteilchen
    Puddingschnecken
    Punschschnitten
    Quarkbällchen
    Quarkschnecken
    Quarkstrudel
    Quitten- Schnitten
    Rhabarberküchlein
    Schnelle Apfelkrapfen
    Schoko- Croissants
    Schokobrötchen
    Schokoladen - Macarons
    Schokoladen - Nusswürfel
    Schokoladenschnitten
    Schwäbische Flachswickel
    Schwäbische Nussschnecken
    Schwäbische Schneckennudeln
    Schwäbisches Hutzelbrot
    Streuseltaler
    Strudelteig
    Tee - Gebäck
    Vanillebrötchen
    Vanilletörtchen
    Windbeutel
    Zwetschgenstrudel