Linzer Törtchen Rezept

Bei diesem Linzer Törtchen Rezept handelt es sich wie bei der bekannten Linzer Torte um ein im Geschmack würzig nussiges Kleingebäck, welches in einzelnen kleinen backofenfesten Backformen im Backofen gebacken wird.
Diese kleinen Linzer Törtchen sollten bis zum Verzehren ein paar Tag an einem kühlen Ort Zeit zum Durchziehen bekommen. Danach schmecken sie Tag für Tag immer besser und saftiger und sind gut abgedeckt und gelagert für gut 2 – 3 Wochen bei gutem Geschmack haltbar und man kann damit auch überraschende Gäste jederzeit mit selbst gebackenem Gebäck zu Kaffee oder Tee bewirten.

Zutaten: für 8 Stück je 9 cm Durchmesser

225 g Weizenmehl Type 405 oder 550
1 TL Backpulver (5 g)
1 TL Zimtpulver
100 g gemahlene Haselnüsse
80 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 EL Rum
1 ganzes Ei und 1 Eidotter Gr. M
125 g Butter
Nach Bedarf zusätzliches Mehl zum Bearbeiten
Außerdem:
Ca. 250 - 300 g rotes Johannisbeergelee,
Pflaumenmus oder Aprikosenkonfitüre
1 EL Rum zum Verfeinern
1 Eidotter mit 1 TL Milch oder Wasser verrührt
8 Backförmchen mit Hebeboden aus Metall
oder gekaufte backofenfeste Tortelett Backformen
aus beschichtetem Papier

Bild von Linzer Törtchen Rezept

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Für die Zubereitung vom Linzer Törtchen Rezept mit den oben angegebenen Zutaten einen Mürbeteig mit gemahlenen Haselnüssen zusammenkneten.
Dazu Mehl mit einer Prise Salz, Vanillezucker, Zimtpulver, Backpulver gemahlene Haselnusskerne trocken vermischen und leicht bergartig auf eine Arbeitsfläche geben.

Mit der Hand in der Mitte vom Mehlgemisch eine Mulde eindrücken, den Zucker in diese Vertiefung einfüllen und mit 1 EL Rum begießen. Darüber 1 Ei und 1 Eidotter setzen, ringsum auf den Rand vom Mehlgemisch die Butter in kleineren Stückchen auflegen.



Nun mit den Händen von der Mitte aus beginnend, alle Zutaten zu einem weichen Mürbeteig verkneten. Dabei immer wieder nach Bedarf etwas zusätzliches Mehl mit unterkneten.
Den Linzer Teig in Folie gewickelt für mindestens 2 Stunden, kann auch über Nacht sein, im Kühlschrank lagern.
Bevor der kühle Teig ausgerollt wird, passende Tortelett Backformen mit ca. 9 cm Durchmesser am besten mit Hebeboden ganz mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestäuben. Oder backofenfeste Papier Tartelette Backformen im Drogeriemarkt oder Supermarkt erhältlich dazu verwenden, welche nicht mit Fett ausgestrichen werden müssen. Siehe 2. Bild
Marmelade, Gelee oder Zwetschgenmus in einer Schüssel mit 1 EL Rum glattrühren.
Den Backofen auf 175 ° C vorheizen.

Den kühlen Mürbeteig in 3 gleichschwere Teigstücke teilen.
2/3 vom Teig für die Böden der Linzer Törtchen verwenden, dabei die Teigmenge in 8 etwas gleichschwere Teigstückchen aufteilen.

Restlichen 1/3 Teig zum Abdecken und Dekoration der Marmelade verwenden.

Von den 8 zur Seite gelegten Teigstückchen jeweils ein Stück in etwas Mehl wälzen, mit den Händen zu einer Kugel rollen, danach mit der Hand flach drücken und die kleinen Torten Backförmchen damit bis an den oberen Rand mit Teig belegen, dabei den Rand fest andrücken.
Nun jeweils 1 EL oder 1,5 EL von der Marmelade oder Gelee in die Backförmchen füllen. Wenn alle Förmchen gefüllt sind für die Abdeckung aus dem übrigen Teig entweder wie bei Linzer Torte üblich den Teig ausrollen und mit einem Lineal schmale Streifen abschneiden und die Linzer Törtchen damit gitterförmig belegen.
Oder wie hier bei diesem Rezept, je nach Jahreszeit und Anlass aus dem Teig mit Ausstechformen aus der Weihnachtsbäckerei Sterne,Tannenbäumchen usw. für die Weihnachtszeit oder Herzen und Blumen für Geburtstage oder Valentinstag ausstechen und jedes mit Marmelade gefüllte Törtchen damit belegen.

1 Eidotter mit 1 TL Wasser oder Milch mit der Gabel verquirlen und jedes ausgestochene Plätzchen, oder das Teiggitter damit dünn einpinseln.

Die so vorbereiteten Linzer Törtchen in der Mitte auf den Backofenrost vom auf 175 ° C vorgeheizten Backofen stellen und mit 0ber/Unterhitze in ca. 30 - 35 Minuten backen.
Dabei als vorrausschauende Maßnahme, da die Marmelade eventuell über die Backform hinaus nach unten tropfen kann, den Backofenboden oder den Backofenrost zum Schutz mit backofenfestem Backpapier oder einer Backmatte auslegen.

Die fertig gebackenen Linzer Törtchen auf einem Kuchenrost abkühlen lassen, danach gut abgedeckt oder in eine gut schließenden Gebäckdose eingefüllt bis zum ersten Verzehren ein paar Tage an einem kühlen Ort (kein Kühlschrank) zum Durchziehen ruhen lassen.


Nährwertangaben:

Bei 8 Stück vom Linzer Törtchen Rezept enthalten 1 Stück ca. 375 kcal und ca. 22 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
>img src="http://vg06.met.vgwort.de/na/f337b5ff2c514702baf64dc0d55afd07" width="1" height="1" alt="">
Werbung

    Rezept Linzer Törtchen Rezept- Klicken zur Bildergalerie

    Amerikaner
    Aniskuchen oder Zwieback
    Apfel im Schlafrock
    Apfelstrudel
    Apfeltaschen
    Aprikosen Gebäck
    Aprikosen Täschchen
    Auszogene Küchlein Rezept
    Baiser
    Baiser Törtchen Rezept
    Bärentatzen
    Beeren-Sahne Schnitten
    Berliner - Krapfen
    Biskuit Obsttörtchen
    Brioches
    Brownies Rezept
    Churros Rezept
    Dinkel Oster Cookies
    Dinkel Rhabarber Hefegebäck
    Dinkel-Zwieback Rezept
    Donuts - Doughnats
    Eclairs
    Eclairs mit Himbeercreme
    Eclairs mit Matcha Tee
    Eclairs mit Vanillecreme
    Einback - Schlesisches Frühstücksgebäck
    Elsässer Gugelhupf
    Erdbeer-Sahne Türmchen
    Erdbeer-Torteletts Rezept
    Faschingsgebäck
    Fasnachtküchle
    Flammende Herzen
    Florentiner
    Fränkische Schneeballen
    Französische Orangentörtchen
    Fruchttörtchen
    Gefüllte Hefeballen
    Gefüllte Kartoffelhörnchen
    Gefüllte Kipferl
    Gefüllte Mandelhörnchen
    Gefüllte Mürbeteigkekse
    Gefüllter Bienenstich
    Gefülltes Sandgebäck
    Glückskekse
    Glücksschweinchen
    Grundrezept Croissant
    Hasenbrötchen aus Hefeteig
    Hefe Quark Kugelhupf
    Hefebrötchen mit Nuss
    Hefekranz mit Marzipan
    Hefeschnecken – Ensaimada
    Hefezopf
    Heidelbeerschnitten
    Heidelbeertörtchen
    Himbeer Schnitten
    Himbeer-Sahnetörtchen
    Himbeer-Torteletts
    Hobelspäne Gebäck
    Hochzeits - Brezeln
    Ischeler Bäckerei
    Johannisbeertörtchen
    Kalter Kekskuchen
    Karnevals-Gebäck
    Katzenzungen Gebäck
    Kirschstrudel
    Knuspriges Nussgebäck
    Kokosnuss Kekse
    Lamingtons Kokoswürfel
    Lángos - Hefefladen
    Linzer Schnitten Rezept
    Linzer Törtchen Rezept
    Luftiger Hefegugelhupf
    Macarons Grundrezept
    Macarons mit Schokocreme
    Macarons mit Vanillecreme
    Mandelhörnchen
    Mandelkekse
    Marmelade-Rührkuchen
    Mini- Hefezöpfe
    Mini-Schoko-Gugelhupf
    Mohnschnitten
    Mohnsstrudel
    Mürbe Törtchen
    Müslischnitten
    Mutschel
    Mutzenmandeln Rezept
    Natronringe
    Nektarinen Torteletts
    Nuss-Mohn Beigel
    Nussecken
    Nusszopf
    Oblatentorte
    Osterbrot
    Osterhasen aus Hefeteig
    Osterhasen aus Mürbteig
    Osterhasen Mandel-Mürbeteig
    Osterkekse aus Mürbteig
    Osterkranz aus Hefeteig
    Osterlamm - Biskuit
    Osterlamm-Schokorührteig
    Osterlämmchen aus Rührteig
    Osternester aus Hefeteig
    Ostertaler
    Osterzopf mit Anis
    Paganini Nußrollen
    Pfauenaugen Gebäck Rezept
    Pfirsich Quarkteilchen
    Pflaumenmus Buchteln
    Pudding Hefeteilchen
    Puddingschnecken
    Punschschnitten
    Quark-Sahne Schnitten
    Quarkbällchen
    Quarkkrapfen gefüllt
    Quarkschnecken
    Quarkstrudel
    Quitten- Schnitten
    Rosinenbrötchen
    Schnelle Apfelkrapfen
    Schoko- Croissants
    Schoko-Mini-Amerikaner
    Schokobrötchen
    Schokobrötchen
    Schokoladen - Macarons
    Schokoladen - Nusswürfel
    Schokoladenschnitten
    Schwäbische Flachswickel
    Schwäbische Nussschnecken
    Schwäbische Schneckennudeln
    Schwäbisches Hutzelbrot
    Strauben aus Brandteig
    Streuseltaler
    Streuseltaler mit Pudding
    Strudelteig
    Tee - Gebäck
    Vanille- Hefekringel
    Vanillebrötchen
    Vanilletörtchen
    Windbeutel
    Zwetschgenstrudel