Schwäbische Nussschnecken

Zutaten: für 12 Stück

Teig:
325 g Mehl
25 g frische Hefe
½ TL Salz
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL abgeriebene Zitronenschale
1 Ei
50 g Butter
125 ml lauwarme Milch
Zum Bestreichen des Teiges:
20 g flüssige Butter
Für die Füllung:
50 g Butter
100 g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
50 g Zucker
½ TL Zimt gemahlen
Eine halbe Tasse lauwarme Milch
40 g Sultaninen oder Rosinen ungeschwefelt
Für den Zuckerguss:
Etwa 100 g Puderzucker
Wenig kaltes Wasser

Bild von Schwäbische Nussschnecken

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Für dieses Rezept Schwäbische Nussschnecken die Hefe zusammen mit 1 TL Zucker , 1 TL Mehl und etwas lauwarmer Milch in einer Tasse miteinander verrühren und für 10 Minuten zum Gären stehen lassen.

Mehl in eine große Schüssel geben. Mit der Hand eine Mulde in die Mitte eindrücken. In diese Mulde den Zucker, Vanillezucker, Salz, abgeriebene Zitronenschale und das Ei geben.
Zuletzt die inzwischen gegärte Hefemilch darüber schütten.

Mit dem elektrischen Handmixer, mit Hilfe der Knethaken, zusammen mit 125 ml lauwarmer Milch , in welche die Butter in kleinen Stücken zugegeben wurde, einen lockeren Hefeteig schlagen. Sollte der Hefeteig noch kleben, immer wieder etwas Mehl hinzu geben. Am Schluss mit der Hand weiterkneten, dabei immer wieder etwas Mehl auf den Boden der Schüssel streuen. So lange durchkneten, bis sich der Teig ganz von der Schüssel löst.
Den ganzen Vorgang kann man aber auch mit weniger Kräfteaufwand in einer Küchenmaschine kneten.
Den Teig in der Schüssel liegend locker mit einer Folie abdecken, zusätzlich noch ein Küchentuch darüber legen. Alles an einem warmem Ort stehen lassen, bis sich das Teigvolumen deutlich verdoppelt hat.



In der Zwischenzeit die Nussfüllung zubereiten:
Dazu 50 g weiche Butter, zusammen mit Zucker, Zimt und lauwarmer Milch schaumig rühren.
Die gemahlenen Haselnüsse oder Mandeln darunter mengen. Die Nussmasse sollte gut streichfähig werden. Sollte sie noch etwas fest sein, nochmals Milch darunter rühren. Zum Schluss die in heißem Wasser gewaschenen Sultaninen oder Rosinen dazu geben.

Den aufgegangenen Teig aus der Schüssel holen und auf eine mit Mehl bestreute Arbeitsfläche legen und mit den Händen nochmals gründlich durchkneten.
Wieder die Arbeitsfläche gut mit Mehl bestäuben und den Teig zu einem Rechteck und einer Dicke von ca. 1 cm mit dem Nudelholz ausrollen.
Den ganzen Teig mit 20 g zerlassener Butter satt einstreichen.

Darüber die Nussmischung mit einem breitem Messer oder Palette aufstreichen, dabei den Rand 1 cm frei lassen.
Den so gefüllten Teig über die kürzere Strecke hinweg zu einer etwa 30 - 35 cm breiten Teigrolle zusammenrollen.
Mit einem scharfem Messer jeweils etwa reichlich 2 cm dicke Scheiben abschneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
Immer die gerade abgeschnittene Schnittseite nach oben legen damit ein schönes Schneckenmuster entsteht.
Alle Schneckennudeln mit der Hand einmal fest nach unten, etwas flacher drücken und zu einer runden Schneckennudel nachformen.
Backofen auf 200° C vorheizen, das Kuchenblech auf die mittlere Einschubleiste einschieben, die Nussschnecken mit Ober/Unerhitze, in
15 - 18 Minuten hellbraun backen.
Das Kuchenblech aus dem Backofen nehmen, etwa 1 - 2 Minuten auskühlen lassen. Anschließend die Nussschnecken mit Zuckerguss satt einstreichen, und trocknen lassen.
Für den Zuckerguss, Puderzucker mit soviel Wasser verdünnen, dass ein nicht zu dicker, gut streichfähiger Zuckerguss entsteht.
Frisch gebacken, am gleichen Tag verzehrt, schmecken diese Schneckennudeln am besten.


Tipp:

Ohne Zuckerguss, kann man diese Nussschnecken, frisch gebacken, auch einfrieren. Bei Bedarf kurz aufbacken, und erst dann mit Zuckerguss bestreichen.

Nährwertangaben:

Bei 12 Stück, hat 1 Nussschnecke ca. 310 kcal und ca. 12.5 g Fett

Werbung

Rezept Schwäbische Nussschnecken- Klicken zur Bildergalerie

Amerikaner
Aniskuchen oder Zwieback
Apfel im Schlafrock
Apfelküchle
Apfelstrudel
Apfeltaschen
Aprikosen Gebäck
Aprikosen Täschchen
Auszogene Küchlein Rezept
Baiser
Baiser Törtchen Rezept
Bärentatzen
Berliner - Krapfen
Brioches
Brownies Rezept
Churros Rezept
Dinkel Rhabarber Hefegebäck
Dinkel-Zwieback Rezept
Donuts - Doughnats
Eclairs
Eclairs mit Himbeercreme
Eclairs mit Vanillecreme
Einback - Schlesisches Frühstücksgebäck
Elsässer Gugelhupf
Erdbeer-Torteletts Rezept
Faschingsgebäck
Fasnachtküchle
Florentiner
Fränkische Schneeballen
Französische Orangentörtchen
Fruchttörtchen
Gefüllte Hefeballen
Gefüllte Kartoffelhörnchen
Gefüllte Kipferl
Gefüllte Mandelhörnchen
Gefüllter Bienenstich
Gefülltes Sandgebäck
Glückskekse
Glücksschweinchen
Grundrezept Croissant
Hasenbrötchen aus Hefeteig
Hefe Quark Kugelhupf
Hefebrötchen mit Nuss
Hefeschnecken – Ensaimada
Hefezopf
Heidelbeerschnitten
Himbeer Schnitten
Himbeer-Torteletts
Hochzeits - Brezeln
Ischeler Bäckerei
Johannisbeertörtchen
Kalter Kekskuchen
Karnevals-Gebäck
Kirschstrudel
Knuspriges Nussgebäck
Kokosnuss Kekse
Lángos - Hefefladen
Luftiger Hefegugelhupf
Macarons Grundrezept
Macarons mit Schokocreme
Macarons mit Vanillecreme
Mandelhörnchen
Mandelkekse
Mini- Hefezöpfe
Mohnschnitten
Mohnsstrudel
Mürbe Törtchen
Müslischnitten
Mutschel
Mutzenmandeln Rezept
Natronringe
Nuss-Mohn Beigel
Nussecken
Nusszopf
Oblatentorte
Osterbrot
Osterhasen aus Mürbteig
Osterkekse aus Mürbteig
Osterkranz aus Hefeteig
Osterlamm - Biskuit
Osterlamm-Schokorührteig
Osterlämmchen aus Rührteig
Osternester aus Hefeteig
Ostertaler
Paganini Nußrollen
Pfauenaugen Gebäck Rezept
Pflaumenmus Buchteln
Pudding Hefeteilchen
Puddingschnecken
Punschschnitten
Quarkbällchen
Quarkschnecken
Quarkstrudel
Quitten- Schnitten
Rhabarberküchlein
Schnelle Apfelkrapfen
Schoko- Croissants
Schokobrötchen
Schokoladen - Macarons
Schokoladen - Nusswürfel
Schokoladenschnitten
Schwäbische Flachswickel
Schwäbische Nussschnecken
Schwäbische Schneckennudeln
Schwäbisches Hutzelbrot
Streuseltaler
Strudelteig
Tee - Gebäck
Vanillebrötchen
Vanilletörtchen
Windbeutel
Zwetschgenstrudel