Faschingsgebäck mit Natron

Bei diesem Rezept Faschingsgebäck mit Natron handelt es sich um ein altes Rezept für Faschingsküchlein, bei welchem bei der Teigzubereitung als Treibmittel, statt Hefe oder Backpulver, Haushaltsnatron verwendet wird.
Die Zubereitung des Teiges ist einfach und schnell und ergibt, vor allem wenn man zum Ausstechen der kleinen Faschingskrapfen, Ausstechformen wie Herzen oder andere kleinere runde Formen aus der Weihnachtsbäckerei verwendet, auch optisch ein etwas anderes Gebäck als dies sonst bei Faschingsgebäck üblich ist.
Den Teig kann man schon einen Tag vor der Zubereitung herstellen, da er sich gut gekühlt, noch besser dünn mit dem Wellholz ausrollen lässt.
Auch kann man den Teig auf 2 Tage aufteilen, jeweils nur die eine Hälfte verarbeiten, am nächsten Tag die andere Teighälfte, da dieses Gebäck nur frisch ausgebacken, noch gut lauwarm, am Besten schmeckt.

Zutaten: für 50 - 75 Stück

300 g Mehl Type 405
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker (8g)
1 TL Hausnatron (5g)
3 mittelgroße Eier Gr. M
1,5 EL Öl (15g)
1 TL Rosenwasser,
Rum oder Kirschwasser
Zum Bestäuben:
ca. 25 g Puderzucker
Zum Ausbacken:
Pflanzenöl, Butterschmalz
oder Kokosfett

Bild von Faschingsgebäck mit Natron

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Für die Zubereitung von diesem Faschingsgebäck mit Natron aus den oben genannten Zutaten zunächst mit dem Rührlöffel, anschließend mit der Hand einen Mürbteig zusammen kneten.
In Folie eingewickelt etwa 1 Stunde kühl ruhen lassen.

Eine elektrische Friteuse auf ca. 175 - 180° C erhitzen, oder einen Kochtopf mit eingefülltem Öl, Kokosfett oder Butterschmalz erhitzen.

Eine Portion Teig auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche mit dem Wellholz etwa 2,5 - 3 mm dick oder so ausrollen, dass man die ausgestochenen Formen ohne das sich diese zu sehr verformen, noch gut mit der Hand hochheben kann.
Etwa 8 - 10 Stück von dem Faschinggebäck ins heiße Fett schwimmend einlegen, warten bis sie hochkommen und sich ein kleiner hellbrauner Ring gebildet hat.
Danach die Fachingsküchlein mit einem Schaumlöffel vorsichtig wenden und die zweite Seite goldbraun ausbacken.

Einen Teller mit einer dicken Lage Küchenkrepppapier auslegen, das heiße Gebäck mit einem Schaumschöpfer aus dem heißen Fett heraus heben, zum Abtropfen des Fettes auf das Küchenpapier auslegen.

Die nächste Portion ins heiße Fett geben und so fort fahren, bis der ganze Teig aufgebraucht ist.
Das noch gut warme Faschingsgebäck mit Puderzucker bestäuben und sofort entweder als Süßspeise nach einer Suppe als Hauptgericht, oder zum Nachmittagskaffee servieren.


Tipp:

Ganz schnell geht es, wenn man aus dem ausgerollten Teig mit einem Messer oder Teigrädchen beliebige kleinere Streifen, Vierecke oder Rhomben ausschneidet und zum Ausbacken ins heiße Fett einlegt.

Nährwertangaben:

Bei 75 Stück Faschingsgebäck mit Natron, enthalten 1 Stück ohne Ausbackfett ca. 18 kcal und 0,7 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung

    Rezept Faschingsgebäck mit Natron- Klicken zur Bildergalerie

    Amerikaner
    Aniskuchen oder Zwieback
    Apfel im Schlafrock
    Apfelküchle
    Apfelstrudel
    Apfeltaschen
    Aprikosen Gebäck
    Aprikosen Täschchen
    Auszogene Küchlein Rezept
    Baiser
    Baiser Törtchen Rezept
    Bärentatzen
    Berliner - Krapfen
    Brioches
    Brownies Rezept
    Churros Rezept
    Dinkel Rhabarber Hefegebäck
    Dinkel-Zwieback Rezept
    Donuts - Doughnats
    Eclairs
    Eclairs mit Himbeercreme
    Eclairs mit Vanillecreme
    Einback - Schlesisches Frühstücksgebäck
    Elsässer Gugelhupf
    Erdbeer-Torteletts Rezept
    Faschingsgebäck
    Fasnachtküchle
    Florentiner
    Fränkische Schneeballen
    Französische Orangentörtchen
    Fruchttörtchen
    Gefüllte Hefeballen
    Gefüllte Kartoffelhörnchen
    Gefüllte Kipferl
    Gefüllte Mandelhörnchen
    Gefüllter Bienenstich
    Gefülltes Sandgebäck
    Glückskekse
    Glücksschweinchen
    Grundrezept Croissant
    Hasenbrötchen aus Hefeteig
    Hefe Quark Kugelhupf
    Hefebrötchen mit Nuss
    Hefeschnecken – Ensaimada
    Hefezopf
    Heidelbeerschnitten
    Himbeer Schnitten
    Himbeer-Torteletts
    Hochzeits - Brezeln
    Ischeler Bäckerei
    Johannisbeertörtchen
    Kalter Kekskuchen
    Karnevals-Gebäck
    Kirschstrudel
    Knuspriges Nussgebäck
    Kokosnuss Kekse
    Lángos - Hefefladen
    Luftiger Hefegugelhupf
    Macarons Grundrezept
    Macarons mit Schokocreme
    Macarons mit Vanillecreme
    Mandelhörnchen
    Mandelkekse
    Mini- Hefezöpfe
    Mohnschnitten
    Mohnsstrudel
    Mürbe Törtchen
    Müslischnitten
    Mutschel
    Mutzenmandeln Rezept
    Natronringe
    Nuss-Mohn Beigel
    Nussecken
    Nusszopf
    Oblatentorte
    Osterbrot
    Osterhasen aus Mürbteig
    Osterkekse aus Mürbteig
    Osterkranz aus Hefeteig
    Osterlamm - Biskuit
    Osterlamm-Schokorührteig
    Osterlämmchen aus Rührteig
    Osternester aus Hefeteig
    Ostertaler
    Paganini Nußrollen
    Pfauenaugen Gebäck Rezept
    Pflaumenmus Buchteln
    Pudding Hefeteilchen
    Puddingschnecken
    Punschschnitten
    Quarkbällchen
    Quarkschnecken
    Quarkstrudel
    Quitten- Schnitten
    Rhabarberküchlein
    Schnelle Apfelkrapfen
    Schoko- Croissants
    Schokobrötchen
    Schokoladen - Macarons
    Schokoladen - Nusswürfel
    Schokoladenschnitten
    Schwäbische Flachswickel
    Schwäbische Nussschnecken
    Schwäbische Schneckennudeln
    Schwäbisches Hutzelbrot
    Streuseltaler
    Strudelteig
    Tee - Gebäck
    Vanillebrötchen
    Vanilletörtchen
    Windbeutel
    Zwetschgenstrudel