Spinatbratlinge

Bei diesem Rezept Spinatbratlinge, handelt es sich um gut gewürzte Spinatküchlein.
Die Zubereitung ist einfach

Zutaten: für 4 Personen

250 g frischer Spinat
1 Brötchen vom Vortag
1 Zwiebel
10 g Butter zum Anbraten

Für die Würzung:
1 Ei
Ca. 30 g Semmelbrösel
Salz
Pfeffer
Muskat
1 Messerspitze Ingwerpulver

Außerdem:
10 – 12 g Pinienkerne
2 – 3 EL Öl zum Ausbacken

Bild von Spinatbratlinge

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Dazu zuerst ein Brötchen, oder Weißbrot vom Vortag in kaltem Wasser einweichen.
Den frischen Spinat verlesen, dabei gleich die dicken Stängel an jedem Spinatblatt entfernen.
Den Spinat in reichlich kaltem Wasser waschen, in ein Sieb geben.
Gleich darauf den noch tropfnassen Spinat in einen Topf umfüllen und den Inhalt, ohne weitere Zugabe von Wasser aufkochen lassen.
Mit einem Rührlöffel den Spinat immer wieder auf den Topfboden drücken, bis der Spinat zusammen gefallen ist.
Sofort aus dem Topf durch ein Sieb abseihen und mit kaltem Wasser abspülen, etwas auskühlen lassen, danach mit der Hand fest das restliche Wasser ausdrücken.
Anschließend auf einem Küchenbrett mit einem Messer in schmale Streifen, danach in kleinere Stücke schneiden.

Das, in Wasser eingeweichte Brötchen, ebenfalls gut ausdrücken.
Eine mittelgroße Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden.
Etwa 10 g Butter in einer beschichteten Pfanne erwärmen, die Zwiebelwürfel darin sanft anbraten.
Den zerkleinerten Spinat und das ausgedrückte Brötchen mit in die Pfanne geben und alles zusammen unter ständigem Wenden, etwa 3 – 4 Minuten, bei etwas zurück gedrehter Temperatur anbraten.
Dadurch wird die Spinat-Brotmischung langsam trockener und etwas fester.
Den Pfanneninhalt in eine Schüssel umleeren, die Pfanne zur Seite stellen, diese wird später zum Ausbacken der Bratlinge weiter benutzt.
Die Semmelbrösel über die Spinatmasse geben und unterrühren.
Mit Salz, Muskat, etwas Pfeffer, nach Wunsch 1 Messerspitze Ingwerpulver würzen und ganz auskühlen lassen.
Jetzt ein Hühnerei hinzu geben und wiederum mit den Zutaten vermengen.
Sollte jetzt eine zwar weiche, dennoch gut formbare Bratlingsmasse entstanden sein, je nach bevorzugter Größe, 7 – 8 Bratlinge daraus formen. Wenn die Masse dennoch etwas zu dünnflüssig ist, noch soviel Semmelbrösel untermischen, bis es passend ist.
In jeden einzelnen Spinat - Bratling auf einer Seite ein paar Pinienkerne eindrücken.
Zwei EL Öl in die bereits benutzte Pfanne einfüllen, erhitzen.
Die Bratlinge, mit der Seite der eingedrückten Pinienkerne nach unten, zuerst in die Pfanne einlegen, anbraten, nach einer Minute wenden, die Temperatur zurück drehen.
Die Spinat - Bratlinge, langsam unter mehrfachem Wenden, auf beiden Seiten in insgesamt 4 Minuten goldbraun durchbraten und sofort schön heiß als Beilage servieren.


Tipp:

Ich persönlich liebe zu diesen Spinatbratlingen Spiegeleier, dabei kann man immer wieder ein Stück vom Bratling in das Eigelb tunken, was mir sehr gut schmeckt

Nährwertangaben:

Bei 8 Spinatbratlingen, hat 1 Stück insgesamt ca. 85 kcal und ca. 6 g Fett

Werbung

Rezept Spinatbratlinge- Klicken zur Bildergalerie

Amaranth Bratlinge
Auberginen - Küchlein
Ausgeb. Polentaschnitten
Ausgebackene Auberginen
Blumenkohl italienisch
Bohnen mit Tomatensoße
Brokkoli Bratlinge
Brokkoli mit Currysoße
Brokkolipüree
Bulgur mit Möhrengemüse
Bunter Gemüsekuchen
Chicoree gedämpft
Eier mit Senfsoße
Falafel
Fenchel im Ausbackteig
Fenchel überbacken
Fenchelgemüse
Fenchelrisotto
Gemischte Gemüsepfanne
Gemüse - Linsennudeln
Gemüse - Spätzle - Pfanne
Gemüse Frikadellen
Gemüse Lasagne
Gemüse orientalisch
Gemüse-Burger Rezept
Gemüsepuffer
Gemüsespieß mit Dip
Gemüsestrudel
Gnocchi Grundrezept
Gnocchi mit Gemüsesoße
Gnocci mit Pfifferlingen
Grünes Linsengemüse
Grünkern - Paprikasalat
Haferflocken - Küchlein
Hefepfannkuchen gefüllt
Hummus
Italienischer Nudelsalat
Karotten- Auflauf
Kartoffel Auflauf
Kartoffel- Champignonpfanne
Kartoffelpfannkuchen
Kartoffelpuffer
Käsekartoffeln
Kohlrabi mit Pilzfüllung
Kohlrabi paniert
Kräuter - Risotto
Kräuter - Schupfnudeln
Kräuterpfannkuchen
Kürbis - Pilzgemüse
Kürbis - Risotto
Kürbis - Soße
Kürbis Gnocchi
Kürbis Taschen
Kürbisgemüse pikant
Kürbispuffer
Lauchauflauf
Lauchpfannkuchen
Linsen - Bratlinge
Linsen asiatisch gewürzt
Linsen orientalisch gewürzt
Linsen- Brotaufstrich
Linsen- Mangoldsuppe
Linsen- Walnusssalat
Linsengemüse pikant
Linsengericht mit Reis
Linsenpfanne
Linsensalat orientalisch
Linsentaler aus der Pfanne
Mairübchen
Marinierte Austernpilze
Maronengemüse
Möhren - Nudelpfanne
Möhren Quiches
Möhrenpuffer
Nudel - Spinatsalat
Nudeln mit Brokkoli
Nudeln mit Olivensoße
Nudeln mit Wirsung
Pasta - Kürbiskernpesto
Pasta Zucchinitomatensoße
Pasta- Spinat-Käsesoße
Pfifferling Soufflé
Pilz Risotto
Pilzschnitzel
Quinoa Bratlinge
Quinoa Burger
Quinoa Gemüsepfanne
Ratatouille überbacken
Reis mit Erbsen
Risotto
Rosmarinrisotto
Rote Bete überbacken
Rotes Linsengemüse
Schwäbischer Eierhaber
Sellerieschnitzel
Spaghetti mit Linsen
Spargel Risotto
Spinat Risotto
Spinatbratlinge
Spinatgemüse
Spinatpfannkuchen
Tofu - Gemüsepfanne
Tofu Frikadellen
Tomaten Gratin Provence
Tomatensuppe
Überbackene Auberginen
Wirsinggemüse asiatisch
Wirsingnudeln
Wokgemüse in Kokossoße
Zucchini Bratlinge
Zucchini Kuchen
Zucchini Omelett
Zucchini Puffer
Zucchini- Käsepuffer
Zucchini- Pfannkuchen
Zucchinistäbchen