Tomatensuppe Rezept

Bei diesem Rezept für Tomatensuppe, handelt es sich um eine fruchtige Tomatensuppe nach Hausfrauenart gekocht, welche man als feine Vorsuppe servieren kann.

Der Geschmack dieser Tomatensuppe entsteht durch die Verwendung von frischen, sonnengereiften Tomaten, welche im Sommer das beste Aroma haben.
In den anderen Jahreszeiten ist es sogar besser, wenn man passierte Tomaten (gibt es in Tetrapacks abgepackt im Supermarkt) oder selbst eingekochte Tomaten aus dem eigenen Vorrat dazu verwendet.

Oder eine ganz schnelle und einfache Art der Zubereitung einer Tomatensuppe: man nimmt auf 1 Liter Wasser oder Brühe 100 g Tomatenmark 3-fach konzentriert aus der Tube und kocht davon nach der oben genannten Zubereitungsart eine leckere Tomatensuppe.

Zutaten: für 4 Personen

1000 g sonnengereifte Tomaten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
½ TL getrockneter Thymian
1 TL Salz
100 ml Wasser
Für die Fertigstellung der Tomatensuppe:
1 großer EL Butter (20 g)
2 EL Mehl (20 g)
Ca. 400 ml Brühe oder Wasser
50 g Tomatenmark 3-fach konzentriert
Eventuell 1 – 2 TL Zucker
Etwas Petersilie zum Bestreuen

Bild von Tomatensuppe Rezept

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Für die Vorbereitung der Tomatensuppe zuerst eine Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden, 1 Knoblauchzehe dazu pressen.
Tomaten in kaltem Wasser waschen, anschließend samt der Haut in grobe Stücke schneiden.

In einem Kochtopf 1 EL Öl erhitzen, die Zwiebeln mit Knoblauch darin hell anschmoren.
Die Tomatenstücke mit in den Topf geben, kurz mitschmoren lassen.

Salz, Thymian und etwa 100 ml Wasser hinzu geben und die Tomaten, mit einem Deckel zugedeckt, etwa 30 – 35 Minuten weich kochen.

Anschließend die Tomaten durch ein Passiergerät oder ein feinmaschiges Sieb durchdrücken.

Nun hat man die Grundlage für die Tomatensuppe, was in etwa 500 – 600 ml Tomatensaft ergibt.

Diesen Tomatensaft auf die Menge von 1000 ml (1 Liter) mit Wasser auffüllen.

In einem frischen Kochtopf die Butter schmelzen lassen, das Mehl einrühren, ganz kurz unter ständigem Rühren einmal durchkochen.

Den Topf zur Seite ziehen, mit dem verdünnten Tomatensaft ablöschen.
Nun mit einem Schneebesen die Tomatensuppe schnell und gründlich durchrühren, damit keine Mehlklümpchen entstehen.

Anschließend das Tomatenmark (halbe Tube) wiederum mit dem Schneebesen in die Tomatensuppe einrühren.
Die Tomatensuppe nach eigenem Geschmack mit Salz oder Brühwürfel abschmecken.

Die Tomatensuppe wieder auf die Herdplatte zurück stellen und nochmals langsam 10 Minuten köcheln lassen, damit sich der Mehlgeschmack verflüchtigt.

Manchmal ist die Tomatensuppe nun etwas zu sauer was nicht jedermanns Geschmack ist.
Durch die Zugabe von etwas Zucker in die Tomatensuppe, wird das fruchtige Tomatenaroma der Tomatensuppe sehr angenehm hervorgehoben.


Tipp:

Diese Tomatensuppe kann man so wie sie ist als Vorsuppe vor einer Hauptmahlzeit servieren.
Oder man liebt eher eine dickere Art von Tomatensuppe, dazu einfach gleich vor dem Kochen etwas mehr Butter und Mehl für die helle Mehlschwitze nehmen.

Verfeinert man die Tomatensuppe kurz vor dem Servieren mit etwas Sahne, schäumt sie dann auch noch kurz mit dem Stabmixer auf, hat man auf diese Weise eine Tomatencremesuppe.

Als zusätzliche Einlage kann man die Tomatensuppe mit gerösteten Brotwürfeln, gekochtem Reis, oder auch sehr lecker, zusammen mit vor gekochten feinen Suppennudeln servieren. Da schmeckt die Tomatensuppe Kindern besonders gut.

Nährwertangaben:

Eine Portion Tomatensuppe hat ohne weitere Einlage
ca. 115 kcal und ca. 6, 5 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung

    Rezept Tomatensuppe Rezept- Klicken zur Bildergalerie

    Avocado Suppe gekühlt
    Avocado-Suppe Rezept
    Blumenkohl - Cremesuppe
    Blumenkohlsuppe
    Brätflädlesuppe
    Brokkolicreme - Suppe
    Brotsuppe
    Buchweizenklößchen
    Butterbiskuitsuppe
    Butterklößchensuppe
    Champignon Cremesuppe
    Chicoree Creme Suppe
    Cremige Spinatsuppe
    Cremige Wirsingsuppe
    Curry - Paprika - Suppe
    Curry Cremesuppe
    Dill Cremesuppe
    Eierstichsuppe
    Einlaufsuppe
    Erbsensuppe
    Fenchelcremesuppe
    Fenchelsuppe
    Fleisch - Gemüsesuppe
    Französische Erbsensuppe
    Fruchtig – scharfe Linsensuppe
    Frühlingssuppe
    Gebrannte Grießsuppe
    Geflügelcremesuppe
    Gemüse - Nudelsuppe
    Gemüsebrühe Grundrezept
    Gerstensuppe
    Grießklößchensuppe
    Grießnockensuppe
    Grüne Erbsensuppe
    Grüne Selleriesuppe Rezept
    Grüne Spargelsuppe
    Grünkohlsuppe
    Gulaschsuppe
    Hühnersuppe - Jérceleves
    Jägersuppe
    Kalte Tomatensuppe
    Karotten- Ingwersuppe
    Karottensuppe
    Kartoffelpilzsuppe
    Kartoffelsuppe
    Kerbelrahmsuppe
    Kichererbsensuppe
    Klare Rindfleischsuppe
    Kohlrabi Cremesuppe
    Kohlrabi- Haferflockensuppe
    Kräutersuppe
    Kressesuppe
    Kürbiscremesuppe
    Kürbissuppe
    Linsen - Mairübchensuppe
    Linsen- Mangoldsuppe
    Linsensuppe
    Lothringer Mehlsuppe
    Magische Kohlsuppe
    Maissuppe
    Mangoldsuppe
    Maronen - Cremesuppe
    Meerrettich - Suppe
    Mehlerbsensuppe
    Möhrensuppe mit Krabben
    Möhrensuppe mit Steinpilzen
    Muschelsuppe
    Nudelsuppe
    Ochsenschwanzsuppe
    Paprikacremesuppe
    Pfifferling - Cremesuppe
    Pikante Gemüsesuppe
    Pikante Kürbissuppe
    Pilzsuppe mit Maultaschen
    Quinoa-Gemüsesuppe
    Radieschen Suppe
    Rauke - Suppe
    Rindfleischbrühe
    Rosenkohl Cremesuppe
    Rote Bete Suppe
    Rote Linsencremesuppe
    Rote Linsensuppe
    Scharfe Fischsuppe
    Scharfe Hackfleischsuppe
    Scharfe Kürbissuppe
    Scharfe Linsensuppe
    Schinkenklösschensuppe
    Schwäb. Riebelesuppe
    Schwäbische Flädlessuppe
    Schwemmklösschensuppe
    Selleriecremesuppe
    Selleriesuppe-Petersilienöl
    Spargelsuppe
    Steckrübensuppe
    Steinpilzsuppe
    Süßkartoffel Apfel Suppe
    Tomaten - Linsensuppe
    Tomatensuppe
    Topinambur- Suppe
    Überbackene Lauchsuppe
    Überbackene Zwiebelsuppe
    Ungarische Fischsuppe
    Weckklösschensuppe
    Zucchinicremesuppe
    Zucchinisuppe
    Zucchinisuppe mit Reis