Geflügelcremesuppe

Dieses Rezept Geflügelcremesuppe, gehört zu den Klassikern unter den Suppen und ist auch unter dem Namen Königinsuppe bekannt.
Dieses Rezept ergibt eine im Geschmack zart gewürzte cremige Suppe, bei welcher hier in diesem Fall, für einen besonders guten Geschmack, in kleine Würfel geschnittenes Gemüse, sowie reichlich in kleine Würfel geschnittenes Hühnerfleisch, mit in die Suppe kommen.
Diese Königinsuppe kann man aus diesem Grunde auch zusammen mit Brot als sättigende Suppenmahlzeit servieren.

Zutaten: für 6 Suppentassen

150 g vor gekochtes
Hühnerfleisch
1 Stück Sellerieknolle (40g)
1 mittelgroße Karotte (50g)
1200 ml Hühnerbrühe entfettet
40 g Butter
50 g Mehl
Salz
Etwas abgeriebene Muskatnuss
Außerdem zum Legieren:
2 Eidotter
4 EL trockener Weißwein
4 EL Sahne (30 % Fett)
Nach Wunsch:
1 – 2 TL Zitronensaft
Außerdem:
Petersilie zum Bestreuen

Bild von Geflügelcremesuppe

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Für die Zubereitung der Geflügelcremesuppe zuerst am Besten am Vortag von einem Suppenhuhn oder noch besser einem Hähnchen zusammen mit Wasser, Salz und Suppengemüse, eine Hühnerbrühe herstellen.

Das Fleisch und die Brühe über Nacht auskühlen lassen, danach die benötigte Menge an Hühnerfleisch in kleine Würfel schneiden.
Bei der kalten Brühe kann man nun das an der Oberfläche erstarrte Fett bis auf einen Rest abnehmen und entsorgen.

Für die Zubereitung der Geflügelcremsuppe:
Geputzte, vorbereitete Sellerieknolle und Karotte in kleine Würfel schneiden.

Butter in einem Topf schmelzen, nicht braun werden lassen, die Gemüsewürfel darin unter ständigem Rühren ein paar Minuten anschmoren.

Den Topf von der Herdplatte zur Seite ziehen,
das Mehl darüber streuen, mit dem Rührlöffel unterheben und eine
helle Mehlschwitze herstellen, danach die kalte Hühnerbrühe darüber gießen und gut unterrühren.
Den Kochtopf wieder auf die Heizquelle zurück stellen und die Suppe unter Rühren einmal aufkochen.
Danach die Suppe bei zurück gedrehter Heizstufe noch weitere 15 – 20 Minuten langsam weiter kochen lassen, anschließend je nach persönlicher Vorliebe mit etwas zusätzlicher Brühe noch etwas mehr verdünnen.

Die Suppe nach persönlichem Geschmack mit Salz und frisch abgeriebener Muskatnuss würzen.

Petersilie fein schneiden.

Das Hühnerfleisch zur Suppe geben und kurz mit erwärmen.

Zum Legieren der Geflügelcremesuppe:
2 Eidotter, 4 EL trockener Weißwein, 4 EL Sahne in einer kleinen Schüssel mit einer Gabel verquirlen und mit einem Rührlöffel rasch unter die heiße Suppe einrühren.

Nach Wunsch kann man nun die Suppe auch noch mit etwas Zitronensaft abschmecken und mit frischer Petersilie bestreut, sofort servieren.


Tipp:

Diese Geflügelcremesuppe sollte man nach Möglichkeit nicht mehr aufkochen, damit das Ei nicht ausflockt.
Aber man kann sie jederzeit bis kurz vor den Kochpunkt erneut aufwärmen.
Liebt man eine reine Geflügelcremesuppe, kann man die Gemüseeinlage jederzeit weglassen und direkt aus Butter und Mehl eine helle Mehlschwitze zubereiten, mit Hühnerbrühe selbst zubereitet, oder aus Fertigprodukt ablöschen und wiederum einige Zeit durchkochen lassen, damit sich der Mehlgeschmack in der Suppe etwas verflüchtigt.
Für diese Suppe kann man auch übrig gebliebenes Geflügelfleisch verwenden.

Nährwertangaben:

Bei 6 gut gefüllten Suppentassen, enthalten 1 Tasse (200 ml) ca. 150 kcal und ca. 14,5 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung

    Rezept Geflügelcremesuppe- Klicken zur Bildergalerie

    Avocado Suppe gekühlt
    Avocado-Suppe Rezept
    Blumenkohl - Cremesuppe
    Blumenkohlsuppe
    Brätflädlesuppe
    Brokkolicreme - Suppe
    Brotsuppe
    Buchweizenklößchen
    Butterbiskuitsuppe
    Butterklößchensuppe
    Champignon Cremesuppe
    Chicoree Creme Suppe
    Cremige Spinatsuppe
    Cremige Wirsingsuppe
    Curry - Paprika - Suppe
    Curry Cremesuppe
    Dill Cremesuppe
    Eierstichsuppe
    Einlaufsuppe
    Erbsensuppe
    Fenchelcremesuppe
    Fenchelsuppe
    Fleisch - Gemüsesuppe
    Französische Erbsensuppe
    Fruchtig – scharfe Linsensuppe
    Frühlingssuppe
    Gebrannte Grießsuppe
    Geflügelcremesuppe
    Gemüse - Nudelsuppe
    Gemüsebrühe Grundrezept
    Gerstensuppe
    Grießklößchensuppe
    Grießnockensuppe
    Grüne Erbsensuppe
    Grüne Selleriesuppe Rezept
    Grüne Spargelsuppe
    Grünkohlsuppe
    Gulaschsuppe
    Hühnersuppe - Jérceleves
    Jägersuppe
    Kalte Tomatensuppe
    Karotten- Ingwersuppe
    Karottensuppe
    Kartoffelpilzsuppe
    Kartoffelsuppe
    Kerbelrahmsuppe
    Kichererbsensuppe
    Klare Rindfleischsuppe
    Kohlrabi Cremesuppe
    Kohlrabi- Haferflockensuppe
    Kräutersuppe
    Kressesuppe
    Kürbiscremesuppe
    Kürbissuppe
    Linsen - Mairübchensuppe
    Linsen- Mangoldsuppe
    Linsensuppe
    Lothringer Mehlsuppe
    Magische Kohlsuppe
    Maissuppe
    Mangoldsuppe
    Maronen - Cremesuppe
    Meerrettich - Suppe
    Mehlerbsensuppe
    Möhrensuppe mit Krabben
    Möhrensuppe mit Steinpilzen
    Muschelsuppe
    Nudelsuppe
    Ochsenschwanzsuppe
    Paprikacremesuppe
    Pfifferling - Cremesuppe
    Pikante Gemüsesuppe
    Pikante Kürbissuppe
    Pilzsuppe mit Maultaschen
    Quinoa-Gemüsesuppe
    Radieschen Suppe
    Rauke - Suppe
    Rindfleischbrühe
    Rosenkohl Cremesuppe
    Rote Bete Suppe
    Rote Linsencremesuppe
    Rote Linsensuppe
    Scharfe Fischsuppe
    Scharfe Hackfleischsuppe
    Scharfe Kürbissuppe
    Scharfe Linsensuppe
    Schinkenklösschensuppe
    Schwäb. Riebelesuppe
    Schwäbische Flädlessuppe
    Schwemmklösschensuppe
    Selleriecremesuppe
    Selleriesuppe-Petersilienöl
    Spargelsuppe
    Steckrübensuppe
    Steinpilzsuppe
    Süßkartoffel Apfel Suppe
    Tomaten - Linsensuppe
    Tomatensuppe
    Topinambur- Suppe
    Überbackene Lauchsuppe
    Überbackene Zwiebelsuppe
    Ungarische Fischsuppe
    Weckklösschensuppe
    Zucchinicremesuppe
    Zucchinisuppe
    Zucchinisuppe mit Reis