Wolfsbarschfilet auf Frühlingsgemüse

Bei diesem Rezept Wolfsbarschfilet auf Frühlingsgemüse handelt es sich um ein Gericht für Liebhaber von feinem Fisch.
Wolfsbarsch gehört zu einem der beliebtesten Fischsorten überhaupt, hat aber leider auch seinen Preis.
Seine besonderen Vorzüge sind sowohl der feine Geschmack des hellen festen Fischfleisches und dazu sind darin noch relativ wenig oder fast keine Gräten enthalten.

Zutaten: für 4 Personen

Ca. 400 g Wolfsbarschfilet mit Haut
2 EL Mehl
Butterschmalz zum Braten
Zum Würzen:
Salz oder Fleur de Sel (Meersalz handgeschöpft)
Für die Süßkartoffelscheiben:
Süßkartoffeln (etwa 500 g)
1 EL Butter zum Braten
Salz oder Fleur de Sel zum Würzen
Für das Mairübchengemüse:
1 Bund Mairübchen
2 Möhren
1 El Öl zum Anschmoren
125 ml Brühe
150 ml Schlagsahne
1 gehäufter TL Speisestärke in wenig Wasser aufgelöst
Salz und Pfeffer
etwas trockener Sherry oder noch feiner
Noilly Prat zum Abschmecken und Verfeinern
Etwas frischen Dill, Kresse, Petersilie oder andere Kräuter

Bild von Wolfsbarschfilet auf Frühlingsgemüse

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Für die Zubereitung von diesem Wolfsbarschfilet mit Frühlingsgemüse werden zuerst die Süßkartoffeln (auch unter der Bezeichnung Batate bekannt) in dickere Scheiben geschnitten und wie Salzkartoffeln nicht zu weich gekocht.
Die Süßkartoffeln am Besten am Tag zuvor kochen und ganz auskühlen lassen.
Vor dem Kochen die Kartoffeln schälen, in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.
Anschließend in gut gesalzenem Kochwasser in etwa 4 - 6 Minuten, je nach Dicke der Kartoffelscheiben weich gekocht, dabei sollten die Kartoffelscheiben noch gut ihre Form behalten.
Für die Fertigstellung:
Die Süßkartoffelscheiben kurz vor dem Servieren in einer beschichteten Pfanne ringsum in etwas Butter anbraten, zart mit Salz oder Meersalz würzen und warmhalten.

Für das Mairübchengemüse:
Mairüben schälen, zuerst in dickere Scheiben, danach diese in Streifen und danach in etwa 3 cm lange Stifte schneiden.
Möhren ebenfalls mit dem Sparschäler schälen, in etwa gleichgroße Gemüsestifte schneiden.

Öl in einem Kochtopf zart erhitzen, die Gemüsestifte darin ringsum unter mehrfachem Wenden etwa 2 Minuten anschmoren.
Mit Gemüsebrühe und etwa der Hälfte der Sahne ablöschen und in ein paar Minuten, je nach gewünschter Bissfestigkeit der Gemüsestückchen, in 6 – 10 Minuten gar kochen.

Speisestärke in wenig kaltem Wasser auflösen und zuletzt das Frühlingsgemüse damit abbinden, dabei die restliche Sahne mit einrühren.
Anschließend nochmals unter ständigem Rühren 1 Minute köcheln lassen, dabei je nach Bedarf noch etwas zusätzliche Brühe oder Sahne hinzu geben.
Mit Salz und etwas gemahlenem Pfeffer würzen.

Kurz vor dem Servieren mit wenig trockenem Sherry oder mit französischem Wermut Nolly Prat wohldosiert abschmecken und danach nicht mehr aufkochen.

Kurz vor dem Servieren:
Die Wolfsbarschfiletportionen kurz unter kaltem Wasser abspülen, trocken tupfen, nicht würzen.
Die Hautseite der Filets kurz durch das Mehl ziehen und in einer großen Pfanne in Butterschmalz zuerst auf der Hautseite etwa 2 – 3 Minuten anbraten, dabei die Temperatur der Herdplatte rechtzeitig etwas zurück schalten.
Die Fischfilets wenden und die zweite Seite fertig braten und als Würzung nur zart mit Fleur de Sel oder etwas Salz bestreuen.

Auf 4 vor gewärmte Teller zuerst jeweils 3 – 4 Scheiben Süßkartoffelscheiben legen.
Darüber leicht versetzt das Mairübchengemüse geben und zuletzt mit den Wolfsbarschfilets mit der zartknusprigen Hautseite nach oben abdecken.
Die Fischfilets mit jeweils einem kleinen Dillzweig belegen und ringsum mit Frühlingskräutern ausdekorieren.
Sollte man ein paar übrig gebliebene Spargelstangen zur Hand haben, kann man auch davon ein paar Spitzen als Dekoration hinzu legen und auf diese Weise das Frühlingsgemüse veredeln.


Tipp:

Dieses Fischgericht eignet sich auch in der halben Menge sehr gut für eine feine Vorspeise für 4 Personen.
Anstatt den Wolfsbarschfilets kann man ersatzweise auch Zanderfilets mit Haut dazu nehmen.

Nährwertangaben:

Eine Portion Wolfsbarschfilet auf Frühlingsgemüse enthalten ca. 480 kcal und ca. 20 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung

    Rezept Wolfsbarschfilet auf Frühlingsgemüse- Klicken zur Bildergalerie

    Bandnudeln mit Lachs
    Beschwipste Forelle
    Bratheringe einlegen
    Dorade aus dem Backofen
    Dorade á la Provence
    Dorade mit Fenchelgemüse
    Dorade Royal auf Gemüse
    Dorade Royal gebacken
    Feurige Garnelen
    Fisch - Rollen gefüllt
    Fisch mit Champignonsoße
    Fisch mit Kichererbsensoße
    Fischfilet auf Rahmlinsen
    Fischfilet auf Tomaten
    Fischfilet mit Currysoße
    Fischfilet mit Gemüse
    Fischfilet mit Gemüsesoße
    Fischfilet mit grüner Soße
    Fischfilet mit Radieschen
    Fischfilet mit Spargel
    Fischfilet ungarisch
    Fischfrikadellen
    Fischrouladen mit Gemüse
    Fischwürfel mit Pesto
    Forelle auf Lauch
    Forelle blau
    Forelle mit Gemüsefüllung
    Forelle mit Rahmsoße
    Forelle mit Salbei
    Forelle Müllerin
    Forellen mit Bärlauch
    Forellen mit Mandeln
    Forellen mit Zwiebelsoße
    Garnelen Cocktail
    Garnelen in Speckhülle
    Garnelen- Küchlein
    Gebackene Sardinen
    Gegrillte Forellen
    Gemüse- Lachspfanne
    Gemüse-Fisch-Auflauf
    Grüner Hering
    Kabeljau - mediterrane Art
    Kabeljau mit Bohnensalat
    Kabeljau mit Estragonsoße
    Kabeljau- Tomatenragout
    Kabeljaufilet Saltimbocca
    Karpfen gebacken
    Kräuter - Forellen
    Kräuterlachsfilet
    Lachs - Gemüse- Soße
    Lachs - Gemüsepfanne
    Lachs mit Bärlauch
    Lachs mit Basilikumsoße
    Lachs mit Erbsenrisotto
    Lachs mit Mandeln
    Lachs mit Mangosauce
    Lachs mit Rösti
    Lachs- Risotto
    Lachs- Teigtäschchen
    Lachsfilet - Senf Marinade
    Lachsfilet auf Gemüsebett
    Lachsfilet mit Kohlrabi
    Lachsfilet Schnittlauchsoße
    Lachspfannkuchen
    Lachssahne - Spaghetti
    Lachssteak gegrillt
    Lachsteak mit Kräutern
    Maischolle mit Speck
    Makkaroni mit Lachs
    Mamas Fischpfanne
    Marinierte Crevetten
    Matjes mit Radieschen
    Matjes nach Hausfrauenart
    Matjes- Tatar
    Matjesfilet in Senfsoße
    Matjesfilet scharf
    Paniertes Fischfilet
    Pochiertes Fischfilet
    Rotbarsch mit Paprikasoße
    Rotbarschfilet auf Gemüse
    Russischer Fischsalat
    Sardinen im Teigmantel
    Schellfisch mit Safransoße
    Scholle mit Austernpilzen
    Schollenröllchen
    Seelachsfilet mit Nudeln
    Überbackenes Fischfilet
    Ungarische Fischsuppe
    Ungarisches Fischgulasch
    Wildlachs- Weißweinsoße
    Wolfsbarschfilet auf Gemüse
    Zander - Zucchinisoße
    Zanderfilet mit Linsen
    Zanderfilet mit Mandeln
    Zanderfilet mit Salbei
    Zanderfilet mit Tomaten