Anisbrötchen

Zutaten: für ca.30-40 Stück

2 Eier
2 Eigelb
250 g feiner Zucker
250 g Mehl
1 Esslöffel gemahlener Anis

Bild von Anisbrötchen

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

2 Backbleche einfetten und mit Backpapier auslegen.
Zwei ganze Eier und 2 Eigelbe zusammen mit dem Zucker in eine Rührschüssel geben und entweder mit einem Rührlöffel 20 Minuten von Hand, oder mit dem elektrischen Mixer mit den Rührbesen auf Stufe 1 ca. 10 Minuten lang schaumig rühren.
Der Zucker sollte sich dabei gut auflösen.

Nun rührt man den gemahlenen Anis darunter.

Das Mehl in eine Schüssel sieben, und mit einem Esslöffel nach und nach in die Eier-Zucker-Masse unterrühren.

Sollte der Teig noch zu flüssig sein, noch etwas Mehl hinzu fügen.
Der Teig sollte, wenn man ihn mit 2 Kaffeelöffeln auf das Blech setzt, nicht mehr auseinander laufen, sondern gut sitzen bleiben.

Mit 2 Kaffeelöffeln kleine Teighäufchen nicht zu eng aufeinander auf die Backbleche setzen.

Die so bestückten Backbleche über Nacht in der Küche ohne sie abzudecken an der Luft trocknen lassen.

Am nächsten Tag, oder wenigstens nach 6 Stunden Trocknungszeit, die Anisbrötchen im
auf 200 ° C vor geheiztem Backofen , auf der mittleren Einschubleiste ca. 10 - 12 Minuten backen.

Durch das Trocknen bleiben die Anisbrötchen beim Backen oben hell und glatt und bekommen so genannte Füßchen.

Nach dem Backen, und das ist ein sehr wichtiger Hinweis, welchen Sie unbedingt beachten sollten, die Anisbrötchen für 8 - 10 Tage an einem kühlen Ort, nur mit einem Tuch bedeckt, ziehen lassen.
Ich stelle Sie immer auf meine Küchenveranda. Auf diese Weise werden die Anisbrötchen etwas mürber, wobei der Geschmack dabei unverändert gut bleibt. Anschließend in einer Keksdose mit gut schließendem Deckel aufbewahren.

Wenn man sie sofort nach dem Abkühlen in einer Blechdose mit Deckel, wie sonst üblich bei Keksen aufbewahrt, werden sie sehr hart.
Ich habe lange herum probiert, bis ich diese einfache Art heraus gefunden habe, da dies bei vielen Menschen ein Problem sowohl bei Anis- auch bei Vanillebrötchen war.

Oder man wendet folgenden Trick an, indem man gerade soviel Anis- oder Vanillebrötchen, welche man anschließend gleich verspeisen möchte, für 20 Sekunden in der Mikrowelle erwärmt. Anschließend sind Sie so weich, wie sie sonst frisch gebacken aus dem Backofen kommen. Dasselbe gelingt natürlich auch, wenn man die entsprechende Menge im Backofen erwärmt.


Nährwertangaben:

1 Stück hat ca. 50 kcal und ca. 0,8 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung

    Rezept Anisbrötchen- Klicken zur Bildergalerie

    Anisbrötchen
    Aniskekse
    Ausstecher ohne Ei
    Basler Leckerli
    Baumkuchen
    Berliner Brot
    Braune Adventsringe
    Butter- Weihnachtsgebäck
    Dinkel Nougat Gebäck
    Dinkel Plätzchen
    Dinkel-Buttermilch Kekse
    Einfacher Florentiner
    Elisenlebkuchen
    Feigen- Gebäck
    Florentiner
    Florentiner Schnitten
    Freudentränen
    Früchtekuchen
    Gefülltes Sandgebäck
    Haferflocken Gebäck
    Haselnuss Kirsch Häufchen
    Heidesand
    Himbeerbrötchen
    Ingwerplätzchen Rezept
    Ischeler Bäckerei (Gutsle)
    Kleine Zimtwaffeln
    Kokos - Früchtekugeln
    Kokosbällchen
    Kokoshügel
    Kokosnuss-Kekse
    Kokosnuss-Taler
    Lebkuchen
    Linzer Augen mit Stevia
    Linzer Plätzchen
    Linzer Schnitten
    Linzer Stücke
    Mandelgebäck mit Cranberrie
    Mandelkekse
    Mandelplätzchen mit Stevia
    Mandelstangen
    Marmor Plätzchen
    Marzipan Mandelplätzchen
    Mürbteigkugeln gefüllt
    Nuss-Mohn Beigel
    Nuss-Nougat-Gebäck
    Nussecken
    Nussmakronen
    Omas feine Lebkuchen
    Orangenblätter
    Panettone
    Panettone mit Schokolade
    Pfaffenhütchen
    Pfauenaugen Plätzchen
    Pinienkern Kipferl
    Quarkstollen
    Saftige Lebkuchenwürfel
    Sandgebäck
    Schnelle Kokosmakronen
    Schoko - Baiser - Gebäck
    Schoko- Kokosplätzchen
    Schoko- Nusstaler
    Schoko- Terrassen Plätzchen
    Schoko-Karamellgebäck
    Schokoladen Cantuccini
    Schokoladen-Blätter
    Schokoladenmuscheln
    Schwabenbrötchen
    Schwäbische Springerle
    Schwäbische Wibele
    Schwedische Lussekatter
    Spekulatius
    Spitzbuben
    Spritzgebäck
    Süße Brezeln
    Terrassen
    Türkische Mundbissen
    Urkorn Gewürztaler
    Vanille-Kipferln
    Vanillebrötchen
    Vanilleringe
    Weiche Pfeffernüsse
    Weihnachtskuchen
    Weihnachtsplätzchen
    Weihnachtsstollen
    Zarte Vanilleplätzchen
    Zartes Nussgebäck
    Zebraplätzchen Rezept
    Zedernbrot Plätzchen
    Zimtbrötchen
    Zimtplätzchen
    Zimtschnecken
    Zimtsterne
    Zitronen - Nuss - Schnitten
    Zitronenherzen
    Zitronenplätzchen
    Zitronenringe