Hefe-Quarkstollen mit Aprikosen

Dieser Quarkstollen mit Hefe gebacken unterscheidet sich von den sonst üblichen Stollen, dass als Fruchteinlage nicht Zitronat und Orangeat, sondern fruchtig süße getrocknete Aprikosenstückchen sowie anstatt der Rosinen leicht säuerliche getrocknete Cranberry Beeren unter den Teig geknetet werden.

Zutaten: für ca. 2000 g Quarkstollen

100 g blanchierte Mandelstifte
100 ml Milch (1,5 % Fett)
200 g getrocknete Aprikosen
1 gehäufter TL Mehl
100 g getrocknete Cranberry
Für den Hefeteig:
42 g frische Hefe oder 2 Päckchen
Trockenhefe (á 7 g)
1 TL Zucker
75 ml lauwarme Milch (1,5 % Fett)
500 g Weizenmehl Type 405 oder 550
60 g Speisestärke
½ TL Salz
1 TL Zimtpulver
175 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker (8g)
1 TL Bourbon Vanillepaste oder das
ausgekratzte Mark einer Vanilleschote
1 TL abgeriebene Zitronenschale
100 g gemahlene blanchierte Mandeln (ohne Haut)
3 Eier Gr. M
175 g zimmerwarme Butter
250 g Quark (Magerstufe)
3 EL Rum
Ca. reichlich 50 - 60 g zusätzliches Mehl zum
Bearbeiten
Zum Bestreichen und Bestäuben:
Ca. 70 g flüssige Butter
Ca. 60 g Puderzucker

Bild von Hefe-Quarkstollen mit Aprikosen

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Für die Zubereitung vom Hefe-Quarkstollen mit Aprikosen sollten zuerst die Mandelstifte vorbereitet, oder bereits gestiftelte oder gehackte gekaufte Mandeln dazu verwendet werden.
Für die Mandelstifte gewogene Mandeln mit Haut in kochendes Wasser einlegen, einmal aufkochen, danach sprudelnd weiterkochen lassen, bis sich nach ca. 2 Minuten Kochzeit die Mandelhaut der Mandelkerne sichtbar aufbläht.
Die Mandeln durch ein Sieb abseihen und sofort mit reichlich kaltem Wasser nachspülen (blanchieren) und kurz abtropfen lassen.



Nun jeden einzelnen noch warmen blanchierten Mandelkern zwischen den Fingern so durchdrücken, dass die helle Mandel ohne Haut herauskommt.
Diese Mandelkerne nun einzeln mit dem Messer in beliebige Stifte oder Stücke schneiden und in 100 ml kalter Milch für mehrere Stunden oder auch über Nacht gut abgedeckt im Kühlschrank einweichen.
Für den Quarkstollen Hefeteig:
Butter, Quark und Eier rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen und Zimmertemperatur annehmen lassen.
Die in Milch eingelegten Mandelstifte durch ein Sieb abseihen und gut abtropfen lassen, danach auf einer doppelten Lage Küchenkrepppapier ausgebreitet abtrocknen lassen. Die aufgefangene Milch anderweitig verwenden oder als kleine Menge köstliche Mandelmilch selbst genießen.

Frische Hefe mit 1 TL Zucker in ca. 75ml lauwarmer Milch auflösen, mit einer Prise Mehl bestreut und abgedeckt für ca. 15 Minuten in der warmen Küche zum Gären der Hefe stehen lassen.
Oder anstatt der frischen Hefe 2 Päckchen Trockenhefe gleich unter die Mehlmischung mischen und 75 ml lauwarme Milch getrennt dazu verwenden.

500 g Mehl mit Zucker, Vanillinzucker, Bourbon Vanillepaste aus der Tube oder Gläschen oder das ausgekratzte Vanillemark von einer Vanilleschote, Salz, gemahlenen Mandeln, Speisestärke, Zimt und fein abgeriebener Zitronenschale von einer Bio Zitrone gleich in der vorgesehenen Rührschüssel oder der Küchenmaschinen Rührschüssel trocken vermischen.
Mit der Hand in der Mitte der Mehlmischung eine Vertiefung eindrücken.
In diese Vertiefung die vor gegärte Hefemischung samt der ganzen Flüssigkeit eingießen.
Ringsum die weiche Butter, abgeriebene Zitronenschale, Eier und den Magerquark auflegen, 3 EL Rum hinzugießen und mit dem Knethaken vom elektrischen Handmixer oder mit dem Knethaken der Küchenmaschine einen weichen Hefeteig zusammenkneten.
Dabei immer wieder ringsum am Schüsselrand etwas zusätzliches Mehl geben und weiterkneten.
Den ganzen weichen Hefeteig nun aus der Schüssel nehmen und auf eine gut mit Mehl bestreute Arbeitsfläche geben. Mit den Händen nun den Hefeteig unter Wenden und leichtem Kneten zu einem nicht mehr zu sehr klebenden Hefeteigballen formen, dabei immer wieder je nach Bedarf zusätzliches Mehl mit einarbeiten.

Den Boden der Rührschüssel mit etwas Mehl bestreuen, den Hefeteigballen einlegen und auf diese Weise den Teig zugedeckt an einem warmen Ort stehend bis zum gut doppelten Volum aufgehen lassen was je nach Raumtemperatur bis zu 1,5 Stunden betragen kann.
Während dieser Zeit die getrockneten Aprikosen (keine Softaprikosen) in kleine Würfel schneiden, danach um ein Zusammenkleben zu vermeiden die Aprikosenstücke mit 1 TL Mehl bestreuen und gut untermengen.
Die getrockneten Cranberrys nicht zerkleinert, mit den Aprikosenstückchen vermischen.

Den aufgegangenen Hefeteig nun auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche kurz mit den Händen durchkneten, dabei wiederum nach Bedarf wenig zusätzliches Mehl verwenden.
Den ganzen Teig nun zu einer rechteckigen Teigplatte mit den Händen zurechtdrücken und gleichmäßig mit den Mandelstiften bestreuen, den Teig von beiden Seiten darüber schlagen und vorsichtig durchkneten.
Den Teig erneut auf bemehlter Arbeitsfläche zu einem Rechteck formen, Aprikosen und Cranberries darüber streuen. Den Teig wieder zusammenklappen und mit soviel zusätzlichem Mehl wie notwendig vorsichtig durchkneten.
Das ergab bei mir nun ca. 2000 g Stollenteig.

Diese Teigmenge kann man nun in 4 etwa 500g schwere Teigstücke aufteilen.
Jedes Teigstück einzeln wieder mit etwas zusätzlichem Mehl kurz durchkneten und gleichzeitig zu einem etwa 20 cm langem und 18 cm breitem Teigstück mit den Händen zurechtdrücken.
Beide Längsseiten bis zur Mitte zusammenschlagen und zu einem dicken Wulst formen.
Mit der Handkante den Teig neben dem Wulst so eindrücken, dass die typische Stollenform entsteht.
Jeden einzelnen geformten kleineren Stollen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und wiederum in ca. 30 – 40 Minuten an einem warmen Ort erneut aufgehen lassen.
Rechtzeitig den Backofen auf 180 ° C aufheizen.

Die kleinen Hefe Quarkstollen auf dem Backblech in den Backofen auf der untersten Einschubleiste der Backröhre einschieben und bei 180 ° C mit Ober/Unterhitze je nach Backofenbeschaffenheit ca. 45 - 50 Minuten backen.
Dabei die Quarkstollen in den letzten 15 Minuten der Backzeit mit Backpapier abdecken.
Während dieser Zeit die Butter in einer Tasse auflösen. Pinsel zum Bestreichen bereitlegen.
Puderzucker dazu stellen.
Die fertig gebackenen Hefe Quarkstollen der Backröhre entnehmen und die noch heißen Stollen auf dem Backpapier sofort ringsum üppig mit der flüssigen Butter einpinseln und sofort mit der Hälfte vom Puderzucker bestäuben.
Nach dem Abkühlen, je nach Bedarf oder persönlicher Vorliebe den übrigen Puderzucker aufstreuen.
Die Hefe-Quarkstollen gut auskühlen, danach jeden einzelnen kleinen Stollen fest in Alufolie eingewickelt bis zum ersten Anschneiden an einem kühlen Ort mindestens 1 Woche zum Durchziehen ruhen lassen.


Nährwertangaben:

100 g (2 -3 dünne Scheiben) vom Hefe-Quarkstollen mit Aprikosen enthalten ca. 390 kcal und ca. 17 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
>img src="http://vg06.met.vgwort.de/na/b8e63ef37d1449be9c62fe6eea48e65e" width="1" height="1" alt="">
Werbung

    Rezept Hefe-Quarkstollen mit Aprikosen- Klicken zur Bildergalerie

    Adventskranz-Hefekuchen
    Anisbrötchen
    Aniskekse
    Aprikosen-Mandelplätzchen
    Ausstecher ohne Ei
    Basler Leckerli
    Baumkuchen
    Berliner Brot
    Braune Adventsringe
    Butter- Weihnachtsgebäck
    Butter-Vanille Sterne
    Dinkel Nougat Gebäck
    Dinkel Plätzchen
    Dinkel Schokoplätzchen
    Dinkel-Buttermilch Kekse
    Duchesse Marzipanplätzchen
    Einfacher Florentiner
    Elisenlebkuchen
    Feigen- Gebäck
    Florentiner
    Florentiner Schnitten
    Freudentränen
    Früchtekuchen
    Gefüllte Mandelsterne
    Gefüllte Orangenplätzchen
    Gefüllte Zitronensterne
    Gefülltes Sandgebäck
    Haferflocken Gebäck
    Haselnuss Kirsch Häufchen
    Hefe-Quarkstollen
    Heidesand
    Himbeerbrötchen
    Husarenkrapferln
    Ingwerherzen Plätzchen
    Ingwerplätzchen Rezept
    Ischeler Bäckerei (Gutsle)
    Kleine Zimtwaffeln
    Knusprige Zimtwaffeln
    Kokos - Früchtekugeln
    Kokosbällchen
    Kokoshügel
    Kokosnuss-Kekse
    Kokosnuss-Taler
    Lebkuchen
    Linzer Augen mit Stevia
    Linzer Plätzchen
    Linzer Schnitten
    Linzer Schoko-Plätzchen
    Linzer Stücke
    Mandelgebäck mit Cranberrie
    Mandelkekse
    Mandelplätzchen mit Stevia
    Mandelstangen
    Marmor Plätzchen
    Marzipan Mandelplätzchen
    Marzipan-Rum Plätzchen
    Mürbteigkugeln gefüllt
    Nuss-Mohn Beigel
    Nuss-Nougat-Gebäck
    Nussecken
    Nussmakronen
    Omas feine Lebkuchen
    Orangen-Schoko-Plätzchen
    Orangenblätter
    Pandoro-venezianische Art
    Panettone
    Panettone mit Sauerteig
    Panettone mit Schokolade
    Pfaffenhütchen
    Pfauenaugen Plätzchen
    Pinienkern Kipferl
    Quarkstollen
    Saftige Lebkuchenwürfel
    Sandgebäck
    Schnelle Kokosmakronen
    Schoko - Baiser - Gebäck
    Schoko- Kokosplätzchen
    Schoko- Nusstaler
    Schoko- Terrassen Plätzchen
    Schoko-Karamellgebäck
    Schoko-Mandel-Plätzchen
    Schokoladen Cantuccini
    Schokoladen-Blätter
    Schokoladenkipferl
    Schokoladenmuscheln
    Schwabenbrötchen
    Schwäbische Springerle
    Schwäbische Wibele
    Schwedische Lussekatter
    Spekulatius
    Spitzbuben
    Spritzgebäck
    Stutenkerle Hefegebäck
    Süße Brezeln
    Terrassen
    Türkische Mundbissen
    Urkorn Gewürztaler
    Vanille-Hefe Plätzchen
    Vanille-Kipferln
    Vanillebrötchen
    Vanilleringe
    Walnussplätzchen
    Weiche Pfeffernüsse
    Weihnachtliche Cantuccini
    Weihnachtskuchen
    Weihnachtsplätzchen
    Weihnachtsstollen
    Zarte Vanilleplätzchen
    Zartes Nussgebäck
    Zebraplätzchen Rezept
    Zedernbrot Plätzchen
    Zimtbrötchen
    Zimtplätzchen
    Zimtschnecken
    Zimtsterne
    Zitronen - Nuss - Schnitten
    Zitronenherzen
    Zitronenplätzchen
    Zitronenringe