Rinderfilet mit Portweinsoße

Bei diesem Rezept Rinderfilet mit Portweinsoße wird das wohl zarteste Stück Fleisch vom Rind zum Braten verwendet.
Aus diesem Grund sollte man bei der Zubereitung auch darauf achten, dass das Ergebnis ein volles Geschmackserlebnis wird.

Zutaten: für 4 Personen

4 Filetsteaks vom Rind ca. 160 – 175 g schwer
und etwa 3 cm dick
2 EL Pflanzenöl oder Butterschmalz
Salz und Pfeffer
Für die Portweinsoße:
150 g Schalotten
1 EL Olivenöl
1 EL brauner Zucker
125 ml trockener Rotwein
300 ml Portwein
400 ml Rinderfond aus dem Glas
1 TL Ras el Hanout Gewürzmischung
oder jeweils eine Prise Zimt, Muskatnuss,
Nelken, Chili, Kurkuma, Anis und Ingwer
Salz
Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Außerdem:
Ca. 40 g sehr kalte Butterstückchen

Bild von Rinderfilet mit Portweinsoße

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Für die Zubereitung von diesem Gericht Rinderfilet mit Portweinsoße sollte man zuerst die Sauce herstellen.
Dazu aus den oben genannten Zutaten nach Anleitung vom
Portweinsoße Rezept
hier auf dieser Homepage eine pikant gewürzte Portweinsoße zubereiten.
Wenn das erledigt ist, rechtzeitig mindestens 30 Minuten vor dem Braten, die Filetsteaks aus dem Kühlschrank nehmen und in der Küche liegend ruhen lassen.

Den Backofen rechtzeitig auf 100 ° C vor heizen.

Die Rinderfilets auf beiden Seiten trocken tupfen.

Nach Wunsch mit einem Baumwollfaden schon rund zu Medaillons formen.

Zunächst eine schwere Gusseisenpfanne Pfanne oder andere hocherhitzbare Pfanne mit der Hälfte des Fettes ausstreichen, erhitzen.
Das restliche Fett hinzu geben und nochmals erhitzen.

Die Rinderfilet Steaks oder Medaillons zuerst auf der einen Seite etwa 2 Minuten scharf anbraten.
Die Filets umdrehen, dabei die Hitze etwas nach unten schalten und auch die zweite Seite 2 Minuten anbraten.
Die angebratenen Rinderfilets in eine vorgewärmte flache Auflaufform, eine Platte oder Teller legen, auf beiden Seiten mit Salz und etwas Pfeffer würzen und in der Form auf den Rost in die Mitte des auf 100 ° C vor geheizten Backofen stellen.
Danach die Filets bei 100 ° C noch etwa 10 – 15 Minuten etwas nachgaren lassen.
Zur Garprobe kann man ein Bratenthermometer zu Hilfe nehmen oder man macht die Probe mit dem Handballen.
Drückt man Daumen und Zeigefinger zusammen, und drückt dann mit dem Zeigefinger der anderen Hand auf den eigenen Daumenballen, sollte das Filetsteak beim Draufdrücken in etwa die gleiche Härte wie der Daumenballen haben.
Anschließend den ausgetretenen Bratensaft vom Fleisch zur Portweinsoße gießen und einrühren.

Danach den Backofen auf 60 ° C zurück schalten und die Rinderfilets nochmals 10 – 15 Minuten nachziehen lassen, wobei die Rinderfilets bei dieser Temperatur ohne weiter zu garen auch noch bis zu einer Stunde im Backofen bleiben können, was sehr beruhigend ist, wenn sich zum Beispiel Gäste ewas verspäten, oder man für die Vorbereitungen doch noch etwas mehr Zeit als vorgesehen benötigt.

Zum Servieren:
Rinderfilet Steaks auf vorgewärmte Teller verteilen, mit etwas Portweinsoße umgießen, dazu eine Kartoffelbeilage wie hier zum Beispiel ein
Kartoffelgratin mit gekochten Kartoffeln, oder
Kartoffelgratin mit rohen Kartoffeln,
Gratin Dauphinois,
oder Petersilienkartoffeln und eine Gemüsebeilage, wobei auf klassische Art serviert auch
Grüne Bohnenpäckchen sehr fein dazu schmecken.


Nährwertangaben:

1 Portion Rinderfilet (160 g) mit Portweinsoße enthalten ca. 400 kcal und ca. 18 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung