Rinder - Spickbraten

Der Rinderspickbraten ist ein klassisches Bratenrezept, wie man es von früher kennt und heute immer noch lecker schmeckt.

Zutaten: für 4 Personen

Etwa 800 - 1000 g Rinderspickbraten
3 TL mittelscharfer Senf
Salz
Pfeffer
1/8 l trockener Rotwein
¼ Liter Brühe (Fertigprodukt)
2 EL Öl zum Anbraten
2 TL Speisestärke
oder Bratensoße (Fertigprodukt)
oder Soßenbinder zum Andicken der Soße
2 EL Sahne



Bild von Rinder - Spickbraten

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Bei diesem Rezept Rinder-Spickbraten am Abend vor dem Zubereiten des Spickbraten, diesen ringsum salzen, etwas pfeffern und mit Senf bestreichen.

Zugedeckt über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Spickbraten ist ein gut abgehangener Rinderbraten, welcher vom Metzger mit mehreren dünnen Speckstreifen durchbohrt (gespickt) wurde.
Auf diese Weise wird der sonst gerne etwas trockene Rinderbraten wunderbar saftig und zart.

In jedem guten Haushaltsgeschäft gibt es eine so genannte Spicknadel zu kaufen. Damit kann auch die Hausfrau ihren Braten mit den Speckstreifen durchziehen. Die Anleitung steht auf der Packung. Bei uns im Schwabenland gibt es bei jedem guten Metzger fertig gespickten Rinderbraten zu kaufen.

Die Zubereitung eines Spickbratens ist sehr einfach.

In einem Topf Öl erhitzen, den in Senf marinierten Spickbraten auf beiden Seiten kräftig anbraten.
Mit Brühe und Wein ablöschen.

Je nach Alter des Rindes, den Spickbraten etwa 2 – 2,5 Stunden langsam schmoren lassen, dabei den Braten ein paar Mal wenden.
Den Braten aus dem Sud nehmen.

Die Soße bis zur gewünschten Soßenmenge mit Brühe und Wein auffüllen.

Entweder mit einem handelsüblichen Päckchen für dunkle Soße, oder in etwas kaltem Wasser verrührte Speisestärke, die Soße andicken.

Gut mit trockenem Rotwein (Trollinger), eventuell nochmals Senf und Pfeffer abschmecken.
Die Soße sollte schön weinwürzig und einen ganz leichten säuerlichen Geschmack bekommen.

Zuletzt noch mit einem Schuss Sahne verfeinern.

Dazu passen als Beilage Breite Nudeln, Spätzle und ein gemischter grüner Salat.


Nährwertangaben:

Eine Portion Spickbraten mit Soße, ca. 470 kcal und ca. 20 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung

    Rezept Rinder - Spickbraten - Klicken zur Bildergalerie

    Albondigas - Fleischbällchen
    Boeuf bourguignon
    Bürgermeisterstück
    Burgunderbraten
    Cevapcici
    Cheeseburger Rezept
    Fleisch - Zucchinipfanne
    Fleisch Kichererbseneintopf
    Fleisch- Gemüsepfannkuchen
    Fleischbällchen mit Zitrone
    Fleischklöße - Meerrettich
    Fleischteigtaschen
    Gaisburger Marsch
    Gefüllte Teigtaschen
    Gulasch - Gemüsetopf
    Hackfleisch- Gemüsesoße
    Hamburger Rezept
    Jägergulasch
    Kesselgulasch
    Lasagne Bolognese
    Linsen mit Hackklößchen
    Medaillons mit Senfkruste
    Mini Burger
    Ochsenschwanzsuppe
    Paniertes Rinderschnitzel
    Pfannkuchen Chili con carne
    Pfeffer- Hacksteaks
    Pfeffersteak
    Pilznudeln - Minifrikadellen
    Quinoa Rindfleisch Frikadelle
    Rind-Kartoffelküchlein
    Rinder - Spickbraten
    Rinderbraten
    Rinderbraten mit Senfkruste
    Rinderfilet klassisch
    Rinderfilet Portweinsoße
    Rindergeschnetzeltes
    Rindergulasch
    Rinderleber mit Paprikasoße
    Rinderleber Saltimbocca Art
    Rindersteak - Rotweinsoße
    Rindersteak mariniert
    Rindersteak-Spieße
    Rindfleisch in Eierhülle
    Rindfleisch in Rotweinsoße
    Rindfleisch in Zwiebelsoße
    Rindfleisch mit Biersoße
    Rindfleisch mit Paprika
    Rindfleisch mit Zwiebeln
    Rindfleisch- Bohnentopf
    Rindfleisch- Kürbistopf
    Rindfleisch- Tajine
    Rindfleisch-Bouillonkartoffel
    Rindfleisch-Lebkuchensosse
    Rindfleisch-Pilzpfanne
    Rindfleischsalat würzig
    Rindsrouladen
    Roastbeef-Braten Rezept
    Rostbraten Esterhazy
    Rostbraten mit Champignon
    Roulade mit Gemüsefüllung
    Sauerbraten
    Schwäb. Rostbratenzipfel
    Schwäb. Saure Kutteln
    Senfbraten
    Siedfleisch - Küchlein
    Stauferlendchen
    Steak mit Spargelgemüse
    Tafelspitz
    Tatar
    Zwiebel Rostbraten