Rinderragout auf orientalische Art

Dieses Rinderragout mit orientalischer Würzung ergibt mit aromatischer leicht scharfer Würzkraft ein im Geschmack leckeres Schmorgericht, welches man entweder zusammen mit Brot oder Fladenbrot, aber auch mit Reis oder feinen selbst gemachten Bandnudeln oder Maismehlnudeln als Hauptgericht genießen kann.

Zutaten: für 4 Personen

100 g getrocknete Aprikosen oder
300 frische Aprikosen
500 g Rindfleisch zum Braten
200 g Zwiebeln
2 EL Pflanzenöl zum Braten
1 TL Kreuzkümmel (Cumin)
1 EL Paprikapulver edelsüß
1 TL Harissa Gewürzpulver oder
Harissa Gewürzzubereitung aus der Tube
1 - 2 Messerspitzen Sumach Gewürzpulver
Ca. 800 ml Wasser oder Brühe
1 EL Tomatenmark 3-fach konzentriert
1 gehäufter TL Speisestärke in 6 TL Wasser aufgelöst
½ - 1 TL Ras el Hanout Gewürzmischung
Salz
Sumach Gewürz nach persönlichem Geschmack

Bild von Rinderragout auf orientalische Art

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Für die Zubereitung vom Rinderragout auf orientalische Art sollte man zuerst ein paar Stunden vor dem Kochen die getrockneten Aprikosen in Wasser einweichen, kann auch über Nacht sein.
Bei Verwendung von frischen Aprikosen, diese ohne Einweichen gleich während der Zubereitung in Stücke geschnitten zum Ragout geben.

Das Rindfleisch in etwas kleinere Würfel als sonst bei Gulasch üblich schneiden.
Anschließend in einem schweren Bratentopf mit Deckel die Rindfleischwürfel in heißem Öl ringsum scharf anbraten.

Die Temperatur der Kochplatte etwas zurückdrehen, die in kleine Würfel geschnittenen Zwiebeln hinzugeben und unter Wenden etwa 1- 2 Minuten mit anschmoren.

Den Kochtopf kurzfristig zur Seite ziehen.
Über den Topfinhalt die oben genannten Gewürze und die in kleinere Stücke geschnittenen eingeweichten oder frischen Aprikosen aufstreuen. Mit einem Rührlöffel unterheben und mit ca. 800 ml Wasser oder Brühe auffüllen, mit etwas Salz würzen.
Den Kochtopf wieder auf die Kochstelle zurückstellen, einmal aufkochen, danach bei etwas zurück gedrehter Hitze, mit einem Kochdeckel abgedeckt langsam in 90 – 120 Minuten weichkochen.
Zwischendurch immer wieder umrühren und nachsehen, ob sich nichts am Topfboden absetzt.
Zuletzt unter das Rinderragout 1 EL Tomatenmark einrühren.

Speisestärke in etwas Wasser auflösen, unter das Ragout rühren und nochmals aufkochen.
Nach Bedarf etwas zusätzliches Wasser oder Brühe nachgießen.
Mit Salz und Ras al Hanout Gewürzmischung nach persönlichem Geschmack abschmecken.

Liebt man das Rinderragout mit noch mehr leichter Säure, kann man es jetzt noch zusätzlich wohldosiert mit etwas Sumach abschmecken. Sumach Gewürz ist im Geschmack säuerlich- fruchtig, dabei aber nicht so sauer wie Zitronen oder Essig und verleiht dem jeweiligen Gericht wiederum nur vorsichtig dosiert das gewisse Etwas und wird besonders im arabischen Raum gerne zu Schmorgerichten mit Fleisch und Fisch, zu Gemüse- und Reispfannen, aber auch mit Salz vermischt gerne als Tischgewürz zur Selbstbedienung verwendet.
Kaufen kann man dieses Gewürz in türkischen Lebensmittelgeschäften, in gut sortierten Supermärkten oder Markthallen mit ausländischem Gewürzangebot oder im Internet.


Tipp:

Anstatt dem Rindfleisch, kann man dieses würzige Ragout auch mit Lammfleisch zubereiten.

Nährwertangaben:

1 Portion Rinderragout auf orientalische Art enthalten ohne Beilage ca. 315 kcal und ca. 11 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung

    Rezept Rinderragout auf orientalische Art- Klicken zur Bildergalerie

    Albondigas - Fleischbällchen
    Boeuf bourguignon
    Bürgermeisterstück
    Burgunderbraten
    Cevapcici
    Cheeseburger Rezept
    Fleisch - Zucchinipfanne
    Fleisch Kichererbseneintopf
    Fleisch- Gemüsepfannkuchen
    Fleischbällchen mit Zitrone
    Fleischklöße - Meerrettich
    Fleischteigtaschen
    Gaisburger Marsch
    Gefüllte Teigtaschen
    Gulasch - Gemüsetopf
    Gulaschtopf - Backofen
    Hackfleisch- Gemüsesoße
    Hamburger Rezept
    Jägergulasch
    Kesselgulasch
    Lasagne Bolognese
    Linsen mit Hackklößchen
    Medaillons mit Senfkruste
    Mini Burger
    Ochsenschwanzsuppe
    Paniertes Rinderschnitzel
    Pfannkuchen Chili con carne
    Pfeffer- Hacksteaks
    Pfeffersteak
    Pilznudeln - Minifrikadellen
    Quinoa Rindfleisch Frikadelle
    Rind-Kartoffelküchlein
    Rinder - Spickbraten
    Rinderbraten
    Rinderbraten mit Senfkruste
    Rinderfilet klassisch
    Rinderfilet Portweinsoße
    Rindergeschnetzeltes
    Rindergulasch
    Rindergulasch - Steinpilze
    Rindergulasch italienisch
    Rindergulasch mit Gemüse
    Rinderhack-Pfanne
    Rinderleber mit Paprikasoße
    Rinderleber Saltimbocca Art
    Rinderragout orientalisch
    Rindersteak - Rotweinsoße
    Rindersteak mariniert
    Rindersteak-Spieße
    Rindfleisch in Eierhülle
    Rindfleisch in Rotweinsoße
    Rindfleisch in Zwiebelsoße
    Rindfleisch mit Biersoße
    Rindfleisch mit Paprika
    Rindfleisch mit Zwiebeln
    Rindfleisch- Bohnentopf
    Rindfleisch- Kürbistopf
    Rindfleisch- Tajine
    Rindfleisch-Bouillonkartoffel
    Rindfleisch-Lebkuchensosse
    Rindfleisch-Pilzpfanne
    Rindfleischsalat würzig
    Rindsrouladen
    Roastbeef-Braten Rezept
    Rostbraten Esterhazy
    Rostbraten mit Champignon
    Roulade mit Gemüsefüllung
    Sauerbraten
    Schwäb. Rostbratenzipfel
    Schwäb. Saure Kutteln
    Senfbraten
    Siedfleisch - Küchlein
    Stauferlendchen
    Steak mit Spargelgemüse
    Tafelspitz
    Tatar
    Zwiebel Rostbraten