Rindfleisch- Tajine mit Kürbis

Dieses Rezept Rindfleisch- Tajine mit Kürbis entstammt der marokkanischen Küche und wird da vorwiegend in einer gebrannten Tonform mit hohem Deckel, der Tajine oder auch oft Tangine genannt, geschmort.
Dabei wird sowohl die typische Tonform als auch das darin zubereitete Gericht als Tajine bezeichnet.
Anstatt einer traditionellen Tajine kann man dazu auch den bei uns bekannteren Römertopf aus gebranntem Ton oder einfach einen backofentauglichen schweren Schmortopf mit Deckel, oder eine große Auflaufform mit Alufolie abgedeckt, für die Zubereitung eines Tajine Gerichtes verwenden.

Zutaten: für 4 Personen

1000 g Rindfleisch zum Braten
2 EL Sonnenblumenöl
2 EL Olivenöl
2 rote Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
je 1 TL gemahlenen Koriander und
Kreuzkümmel (Cumin)
2 TL Paprikapulver mild
je ½ TL gemahlenen Ingwer, Kurkuma
und Paprikapulver scharf
400 – 500 ml Brühe oder Wasser
Salz und Pfeffer nach Geschmack
Außerdem:
2 - 3 große Tomaten oder Fleischtomaten
1 mittelgroßer Kürbis geputzt gewogen (500g)
Sorte Hokkaido oder Butternutkürbis
1 Messerspitze Ras el Hanout Gewürzmischung
2 - 3 EL frische Koriander Blätter
1 eingelegte Zitrone (Salzzitrone)

Bild von Rindfleisch- Tajine mit Kürbis

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Für die Zubereitung von dieser Rindfleisch- Tajine mit Kürbis den gut abgehangenen Rinderbraten in etwa 2,5x2,5 cm große Fleischwürfel schneiden.

Geschälte rote Zwiebeln und Knoblauch in kleine Würfel schneiden.

Zunächst 2 EL Sonnenblumenöl in einem schweren Schmortopf mit Deckel erhitzen.
In 2 – 3 Portionen nach und nach die Rindfleischwürfel darin ringsum anbraten bis keine rohen Stellen mehr sichtbar sind.
1 EL Olivenöl hinzu geben, erneut kurzfristig erhitzen, Zwiebel- und Knoblauchwürfel unterheben und anschließend bei etwas zurück gedrehter Heizstufe noch ein paar Minuten langsam weiter schmoren.



Den Kochtopf zur Seite ziehen und die oben genannten trockenen Gewürze wie gemahlener Koriander, Kurkuma, Kreuzkümmel (Cumin), Paprikapulver mild und scharf und Ingwer über den Topfinhalt streuen, unterrühren und mit etwa 2/3 der Brühe oder Wasser ablöschen.
Den Topf wieder auf die Heizplatte zurück stellen, den Inhalt einmal aufkochen, danach mit einem Kochdeckel zugedeckt je nach Fleischqualität, das Rinderragout langsam in etwa 1,5 – 2 Stunden weich schmoren.
Dabei nach 1 Stunde nachsehen ob man noch etwas Flüssigkeit nachgießen muss.
In der Zwischenzeit etwa 1 Stunde bevor das Fleisch weich ist, den vorgesehenen Tontopf oder eine traditionelle Tajine Form samt dem Deckel in kaltem Wasser einweichen.

Große reife Tomaten oder Fleischtomaten enthäuten, in etwa ½ cm dicke Scheiben schneiden.

Kürbis waschen, halbieren, mit einem EL das ganze innere Kerngehäuse herausschaben.
Nach Wunsch die Kürbishälften schälen, ist aber bei der Sorte Hokkaido nicht unbedingt notwendig, da die Schale recht schnell beim Garen weich wird.
Anschließend den Kürbis in etwa gleichgroße Würfel wie das Rindfleisch schneiden.

Frische Korianderblättchen von den Stielen abzupfen etwas kleiner schneiden.

Nun die gewässerte Tajine Form samt dem Deckel aus dem Wasser nehmen.
Auf den unteren großen Tonteller der Tajineform eine Lage Tomatenscheiben, darüber etwas von den Kürbiswürfeln legen.
Das weich gekochte Rindfleisch gut mit Salz und Pfeffer, nach Wunsch auch nochmals mit den Gewürzen pikant und etwas scharf abschmecken und samt der Bratensoße darüber gießen.

Restliche Kürbiswürfel darüber schichten, 2/3 der frischen Korianderblättchen darüber streuen und mit einer Lage Tomatenscheiben abdecken.

Die gefüllte Tajine Form mit dem passenden Deckel zugedeckt im unteren Drittel der kalten Backröhre einschieben.
Den Backofen auf 180° C aufheizen und die Rindfleisch Tajine langsam etwa 45 - 60 Minuten schmoren lassen.
Danach den Deckel entfernen, die Form eventuell eine Stufe höher im Backofen einschieben und bei 210 ° C weitere ca. 20 Minuten fertig garen, oder solange, bis die Kürbisstückchen weich genug sind und das Ganze eine zarte Bräunung angenommen hat.

Eine eingelegte Zitrone entweder gekauft, oder nach Rezept
Eingelegte Zitronen selbst gemacht mit einer sauberen Gabel dem Glas entnehmen, gut unter kaltem Wasser abspülen, das Fruchtfleisch herausschneiden und anderweitig verwenden oder entsorgen und nur die Zitronenschale in schmale Streifen oder Würfel schneiden.

Den letzten EL Olivenöl über die Tomaten träufeln, die eingelegten Zitronen in Würfel oder Streifen geschnitten (geben dem Gericht das gewisse Etwas) und den Rest Koriandergrün und eine Messerspitze der orientalischen Gewürzmischung Ras el Hanout darüber streuen und in der Form zu Tisch bringen.
Dazu schmeckt als Beilage Fladenbrot, Baguette, Brot, Couscous oder Reis.


Nährwertangaben:

Bei 4 Personen enthalten 1 Portion Rindfleisch- Tajine mit Kürbis ca. 560 kcal und ca. 35 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung