Rindergulasch auf italienische Art

Rindergulasch auf italienische Art zubereitet ergibt zusammen mit reichlich Zwiebelwürfeln und mediterranen frischen oder im Winter getrockneten Kräutern und scharfes ungarisches Paprikapulver ein köstliches kräuterwürziges Gulasch mit etwas Schärfe.

Zutaten: für 4 Personen

Ca. 750 g Rindfleisch in Würfel
2 gestrichene EL Mehl
2 TL scharfes Paprikapulver (10 g)
3 - 4 EL Pflanzenöl
Reichlich 600 g Zwiebeln
2 TL frische Rosmarin Nadeln
2 TL frischer Thymian
1 - 2 Lorbeerblätter
75 g Tomatenmark 3-fach konzentriert
Ca. 700 – 800 ml Wasser

Bild von Rindergulasch auf italienische Art

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Für die Zubereitung von diesem Rezept Rindergulasch auf italienische Art sollten zuerst das in nicht zu kleine Würfel geschnittene Rindfleisch rechtzeitig aus dem Kühlschrank genommen und in eine Schüssel gefüllt werden.

Mehl und scharfes ungarisches Paprikapulver in einer Tasse vermischen und die Rindfleischwürfel auf allen Seiten so damit bestäuben, dass sie ringsum dünn vom Mehl benetzt werden.
Diese Prozedur dient dem Zweck, dass die Rindfleischwürfel beim späteren Schmoren saftig bleiben, ihre schöne Form behalten (siehe Bild) und die Soße gleichzeitig mit dem Mehl leicht gebunden wird.

Geschälte Zwiebeln in grobe Würfel schneiden.

Nun Pflanzenöl (kein Olivenöl) in einem Schmortopf erhitzen.
Die bemehlten Rindfleischwürfel in 2 – 3 Portionen im nicht zu heißem Fett ringsum anbraten, portionsweise nacheinander wieder kurz aus dem Topf nehmen und auf einem Teller zwischenlagern.

Eventuell nochmals etwas Fett in den Kochtopf nachfüllen, die Zwiebelwürfel unter ständigem Wenden bei nicht zu großer Hitze ebenfalls anschmoren.

Die Rindfleischwürfel wieder zurück in den Topf geben, unter die Zwiebelmasse heben und unter Wenden erneut langsam mitanschmoren.
Frischen Thymian und fein gehackten Rosmarin, sowie den Rest vom Paprika/Mehlgemisch in der Schüssel über den Topfinhalt streuen.

Tomatenmark in zunächst etwa 700 ml Wasser anrühren und das Rindsgulasch damit ablöschen.
1 - 2 Lorbeerblätter hinzugeben und das Gulasch zart mit Salz würzen.
Anschließend das Rindergulasch auf italienische Art bis zu 2 Stunden langsam schmoren lassen. Dabei je nach Fleischqualität etwas kürzer oder auch noch etwas länger garen lassen.
Dabei zwischendurch immer wieder vorsichtig umrühren, damit sich nichts am Topfboden festsetzen kann und gegen Ende des Schmorens das Gulasch je nach Bedarf mit etwas zusätzlichem Wasser auffüllen.

Das Gulaschfleisch kosten und wenn es weich genug ist, nochmals aus der Soße fischen und in einer vorgewärmten Schüssel warmhalten.
Lorbeerblätter ebenfalls aus der Soße fischen und entsorgen.
Die Soße kosten und mit soviel Salz wie es dem persönlichen Geschmack entspricht abschmecken.

Zuletzt die Soße mit einem Stabmixer aufrühren, wobei die Soße auf natürliche Weise ohne zusätzliche Bindemittel wegen der vielen mitgekochten Zwiebeln wunderbar sämig angedickt wird.
Das Fleisch wieder in die Soße legen und kurz vor dem Servieren nur noch einmal gut erwärmen.
Als Beilage schmecken dazu entweder feine Bandnudeln gekauft oder Nudeln nach Rezept
Hausgemachte Nudeln, oder wie in Italien gerne dazu serviert selbst gemachte
Gnocchi – italienische Kartoffelklößchen, oder gekaufte Gnocchi aus dem Kühlregal dazu verwenden.


Nährwertangaben:

1 Portion Rindergulasch auf italienische Art enthalten ohne Beilage ca. 375 kcal und ca. 16,5 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung

    Rezept Rindergulasch auf italienische Art- Klicken zur Bildergalerie

    Albondigas - Fleischbällchen
    Boeuf bourguignon
    Bürgermeisterstück
    Burgunderbraten
    Cevapcici
    Cheeseburger Rezept
    Fleisch - Zucchinipfanne
    Fleisch Kichererbseneintopf
    Fleisch- Gemüsepfannkuchen
    Fleischbällchen mit Zitrone
    Fleischklöße - Meerrettich
    Fleischteigtaschen
    Gaisburger Marsch
    Gefüllte Teigtaschen
    Gulasch - Gemüsetopf
    Gulaschtopf - Backofen
    Hackfleisch- Gemüsesoße
    Hamburger Rezept
    Jägergulasch
    Kesselgulasch
    Lasagne Bolognese
    Linsen mit Hackklößchen
    Medaillons mit Senfkruste
    Mini Burger
    Ochsenschwanzsuppe
    Paniertes Rinderschnitzel
    Pfannkuchen Chili con carne
    Pfeffer- Hacksteaks
    Pfeffersteak
    Pilznudeln - Minifrikadellen
    Quinoa Rindfleisch Frikadelle
    Rind-Kartoffelküchlein
    Rinder - Spickbraten
    Rinderbraten
    Rinderbraten mit Senfkruste
    Rinderfilet klassisch
    Rinderfilet Portweinsoße
    Rindergeschnetzeltes
    Rindergulasch
    Rindergulasch - Steinpilze
    Rindergulasch italienisch
    Rinderleber mit Paprikasoße
    Rinderleber Saltimbocca Art
    Rindersteak - Rotweinsoße
    Rindersteak mariniert
    Rindersteak-Spieße
    Rindfleisch in Eierhülle
    Rindfleisch in Rotweinsoße
    Rindfleisch in Zwiebelsoße
    Rindfleisch mit Biersoße
    Rindfleisch mit Paprika
    Rindfleisch mit Zwiebeln
    Rindfleisch- Bohnentopf
    Rindfleisch- Kürbistopf
    Rindfleisch- Tajine
    Rindfleisch-Bouillonkartoffel
    Rindfleisch-Lebkuchensosse
    Rindfleisch-Pilzpfanne
    Rindfleischsalat würzig
    Rindsrouladen
    Roastbeef-Braten Rezept
    Rostbraten Esterhazy
    Rostbraten mit Champignon
    Roulade mit Gemüsefüllung
    Sauerbraten
    Schwäb. Rostbratenzipfel
    Schwäb. Saure Kutteln
    Senfbraten
    Siedfleisch - Küchlein
    Stauferlendchen
    Steak mit Spargelgemüse
    Tafelspitz
    Tatar
    Zwiebel Rostbraten