Nudelauflauf mit Spinat

Bei diesem Rezept Nudelauflauf mit Spinat werden für den besonderen Genuss die Teigwaren aus selbst gemachtem Nudelteig hergestellt und ergeben einen Nudelauflauf mit reichlich Spinateinlage, zur Verfeinerung mit kleinen beigefügten Speckwürfeln bestreut und einem Sauerrahmguss begossen.
Bei Zeitmangel kann man auch schmale oder breite gekaufte Bandnudeln aus gekauftem Nudelteig herstellen, oder bereits fertige Nudeln von guter Qualität oder getrocknete Nudeln aus der Packung dazu verwenden.


Zutaten: für 4 - 5 Personen

Für den Nudelteig selbstgemacht:
175 g Weizenmehl Type 405
120 g Hartweizengrieß
3 Eier Gr. M
Salz
Nach Bedarf höchstens 2 EL kaltes Wasser
Außerdem:
50 g Serrano Schinkenwürfel oder
50 g gewürfelte gerauchte Schinkenstückchen
1 TL Öl
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
400g tiefgekühlter Blattspinat
Ca. 50 ml Wasser
Salz
Etwas abgeriebene Muskatnuss
Etwas weißen oder schwarzen Pfeffer
Für den Guss:
75 ml kalte Milch
12 g Speisestärke
2 Eier Gr. M
Salz
Etwas Cayenne Pfeffer
200 g Saure Sahne (10 % Fett)
Ca. 50 g geriebener Parmesan Käse

Bild von Nudelauflauf mit Spinat

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Für die Zubereitung vom Nudelauflauf mit Spinat die Zutaten für den Nudelteig nach Anleitung vom Rezept Hausgemachte Nudeln zusammenkneten.
Der Teig erscheint zunächst sehr trocken, dabei wenn fast alles Mehl eingeknetet wurde, nach und nach wenig kaltes Wasser hinzugeben und mit den Händen weiterkneten, bis ein fester glatter Nudelteig entstanden ist.
Den Nudelteig in Folie gewickelt für mindestens 30 Minuten in der warmen Küche ruhen lassen.
Danach den Teig portionsweise ausrollen, (von Hand oder besonders einfach mit einer manuellen Nudelmaschine) und schmale oder breitere Bandnudeln daraus herstellen.

Die geformten Nudeln mit etwas Grieß bestreut etwas antrocknen lassen, danach in kochendem Salzwasser zu noch leicht bissfesten Nudeln kochen, abseihen, kurz mit kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen.



Während dieser Zeit die gerauchten Schinkenwürfel in 1 TL Öl glasig anschmoren, in kleine Würfel geschnittene Schalotte und Knoblauch hinzugeben, zart mitanschmoren.
Den tiefgekühlten Spinat mit in die Pfanne geben, unterheben, mit ca. 50 ml Wasser begießen und auf diese Weise den Spinat bei niedriger Temperatur in ca. 10 Minuten Kochzeit langsam auftauen lassen.
Die Spinatmischung mit etwas abgeriebener Muskatnuss und herzhaft mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Den Backofen auf 180 ° C vorheizen.

Eine große Auflaufform oder zwei mittelgroße Formen ganz mit Butter ausstreichen, etwa die Hälfte der vorgekochten schmalen Bandnudeln in die Form(en) einfüllen, darüber etwa die Hälfte der Spinatmischung aufstreichen.
Die übrigen Nudeln mit dem restlichen Spinat mischen und den Auflauf damit abdecken.
Für den Guss:
Speisestärke in der kalten Milch auflösen, die Eier hinzugeben, mit der Gabel unterrühren.
Zuletzt den Becher saure Sahne ebenfalls unter den Guss rühren, mit Salz und etwas Cayenne Pfeffer pikant abschmecken und den Nudelauflauf mit Spinat mit Hilfe von einem EL gleichmäßig mit dem Guss begießen.
Mit reichlich fein geriebenem Parmesankäse bestreut (siehe 2. Bild) in den auf 180 ° C vorgeheizten Backofen in der Mitte der Backröhre einschieben und mit Ober/Unterhitze in ca. 30 - 35 Minuten langsam backen.
Den Nudelauflauf mit Spinat nach Wunsch zusammen mit einem grünen Salat genießen.


Nährwertangaben:

Bei 4 Personen, enthalten eine Portion vom Nudelauflauf mit Spinat insgesamt ca. 500 kcal und ca. 23 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
>img src="http://vg01.met.vgwort.de/na/6116596054714a12abd95b27c64012d9" width="1" height="1" alt="">
Werbung