Gerstensuppe

Bei diesem Rezept Gerstensuppe, handelt es sich um die klassische Zubereitungsart für einen herzhaften Gerstensuppen- Eintopf.
Diesen kann man noch auf verschiedene Arten mit zusätzlichem Rauchfleisch – oder Speckeinlage, Mettwürsten oder anderen bevorzugten Würsten, oder gekochtem Rindfleisch anreichern und verfeinern.
Gersten- Graupen werden am ehesten in Reformhäusern, in gut sortierten Supermärkten im Bioregal, oder in Biomärkten in 500 g Packungen abgepackt, zum Kauf angeboten.

Zutaten: für 6 Teller

120 g Gersten- Graupen grob
oder- extra grob
2 EL Öl
2 mittelgroße Zwiebeln
100 g Sellerieknolle
150 g Möhren
100 g Lauch
60 - 80 g Bauchspeck
1250 ml Brühe oder Wasser
1 – 2 Lorbeerblätter
1 TL frische Thymianblättchen
oder ½ TL getrockneter Thymian
Salz
Pfeffer
Petersilie zum Bestreuen

Bild von Gerstensuppe

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Für die Zubereitung zuerst die Gemüseeinlage putzen und in kleine Würfel schneiden.
Zwiebeln in kleine Würfel schneiden.
Geputzte Möhren in Würfel schneiden.
Sellerie schälen, in kleine Würfel schneiden.


Lauch gut waschen, anschließend in fast so kleine Würfel wie die Zwiebeln schneiden.
Gerstenkörner in kaltem Wasser waschen, durch ein Sieb abseihen, anschließend die Gerstenkörner im Sieb nochmals gut mit kaltem Wasser abbrausen.
Bauchspeck oder Frühstücksspeck (Bacon) in kleinere Stücke schneiden.
2 EL Öl in einem ausreichend großen Topf erhitzen, die Zwiebelwürfel darin sanft anbraten.
Den Speck hinzu geben und mitschmoren.
Möhren- und Selleriewürfel mit in den Topf geben, mit dem Rührlöffel unter die Zwiebeln mischen.
Gerstenkörner hinzu geben.
Mit Brühe oder Wasser auffüllen.
Lorbeerblätter, sowie frischen oder getrockneten Thymian zur Suppe geben und den ganzen Topfinhalt einmal aufkochen lassen. Anschließend bei zurück gedrehter Heizstufe, die Gerstensuppe mit einem Topfdeckel zugedeckt,
etwa 35 Minuten langsam weiter kochen lassen.
Danach, den in kleine Würfel geschnittenen Lauch hinzu geben und die Suppe in noch weiteren 15 - 20 Minuten Kochzeit fertig kochen.
Sollte die Suppe nun zu dickflüssig sein, mit etwas Brühe oder Wasser verdünnen.
Das Lorbeerblatt entfernen, die Suppe nach persönlichem Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.
Mit klein geschnittener frischer Petersilie bestreut, als klassischen Gerstensuppen- Eintopf servieren.


Tipp:

Dazu kann man noch Brot, Brötchen, oder Baguette reichen.
Die oben angegebenen Zutaten ergeben reichlich 1,5 Liter Gerstensuppe, was für 6 gut gefüllte Suppenteller (siehe Bild) ausreicht.
Übrig gebliebene Gerstensuppe kann man ohne Bedenken für 1 – 2 Tage kühl gelagert aufbewahren.

Nährwertangaben:

Bei 6 Tellern Gerstensuppe, hat 1 Teller Suppe ca. 150 kcal und ca. 10 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung