Mini- Hefezöpfe

Dieses Rezept Mini – Hefezöpfe ist eine schwäbische Variante für ein Frühstücksbrötchen aus mürben Hefeteig, welche vor dem Backen zu einzelnen kleinen Hefezöpfchen geformt werden.

Zutaten: für 12 Stück

Für den Hefeansatz:
25 g frische Hefe
1 TL Zucker
Ein paar EL lauwarme Milch
Für den Hefeteig:
350 g Mehl
1 Prise Salz
30 g Zucker
1 Vanillezucker
30 g weiche Butter
1 zimmerwarmes Ei
125 ml lauwarme Milch
Außerdem nach Wunsch:
30 g Rosinen
Zum Bestreichen:
1 Ei mit etwas Milch gemischt
Zum Bestreuen:
gehobelte Mandelblättchen oder
groben Hagelzucker

Bild von Mini- Hefezöpfe

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Für die Zubereitung zuerst die Hefe etwas zerbröckelt in eine Tasse geben, mit 1 TL Zucker vermischen, ein paar EL lauwarme Milch darüber geben und zu einem Hefebrei verrühren.
Mit einem Tuch abgedeckt, für etwa 15 Minuten in der warmen Küche stehen lassen.
In der Zwischenzeit für den eigentlichen Hefeteig Mehl mit 1 Prise Salz, Vanillezucker und Zucker in einer Schüssel vermischen.
Mit der Hand in die Mitte vom Mehlgemisch eine Mulde eindrücken.
In diese Vertiefung den vor gegärten Hefeansatz gießen.
125 ml lauwarme Milch, weiche Butter und ein zimmerwarmes Ei hinzu geben und mit dem Handmixer mit den Knethaken, in der Küchenmaschine, oder mit einem Rührlöffel, alle Zutaten zu einem lockeren Hefeteig verarbeiten.
Ab jetzt mit den Händen weiter arbeiten.
Zusammen mit immer wieder etwas zusätzlichem Mehl den Hefeteig solange kneten, bis der Teig sich von der Schüssel und den Händen gut gelöst hat und ein glatter geschmeidiger Hefeteig entstanden ist.
Den Teigballen wieder in die Backschüssel legen, mit einem Tuch abgedeckt, solange an einem warmen Ort stehen lassen, bis sich das Teigvolumen deutlich verdoppelt hat.
Ganz schnell geht dies, wenn man die Backschüssel, samt dem inliegenden Hefeteig in eine große Plastikfolie steckt und so in den auf 50 ° C vor geheizten Backofen für etwa 25 Minuten stellt.
Danach hat sich der Teig um das Doppelte vergrößert.
Den Hefeteig auf der Tischplatte, wiederum mit etwas zusätzlichem Mehl, gut durchkneten.
Den Teig in zwei Hälften teilen.
Jede Teighälfte wiederum in
6 etwa gleichschwere (ca. 60g) Teigstücke aufteilen.
Jedes kleine Teigstück in 3 Teile aufteilen.
Davon jedes Teigteilchen zu 3 Schnüren von etwa 12 – 14 cm Länge rollen und daraus einen kleinen, lockeren
Zopf flechten, dabei die Enden am Schluss zusammen drücken und etwas nach unten biegen.
Die so geformten Mini Hefezöpfchen in genügend Abstand zueinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech auflegen.
Ohne weitere Abdeckung, an einem warmen Ort nochmals (je nach Temperatur des Raumes, etwa 35-50 Minuten) gut hochgehen lassen.
Den Backofen rechtzeitig auf 200 ° C vorheizen.
1 Eigelb mit etwas Milch verquirlen.
Jeden einzelnen Minihefezopf mit der Eiermischung einpinseln, mit gehobelten Mandelblättchen oder groben Zucker bestreuen.
Im vor geheizten Backofen, bei 200 ° C, mit Ober/Unterhitze, ca. 13 – 15 Minuten backen.


Tipp:

Hefeteig kann man auch zum Hochgehen des Teiges über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Dazu am Abend vor dem Zubettgehen den Teig vorbereiten und zu einem geschmeidigen Hefeteig kneten.
In eine ausreichend große Backschüssel legen, locker mit Folie (damit der Teig nicht austrocknet) und einem Tuch abgedeckt, im Kühlschrank für mindestens 8 – 10 Stunden stehen lassen.
Oder wenn man den Hefeteig am Abend benötigt, diesen am Morgen kneten, zugedeckt bis zum Abend im Kühlschrank ruhen lassen.
Den Hefeteig gut durchkneten, formen, auf dem Backblech gut hochkommen lassen. Anschließend, je nach Backanleitung, im vor geheizten Backofen backen.
Oder man hat im Kühlschrank genügend Platz, kann man auch das bereits geformte Hefegebäck samt dem Backblech in den Kühlschrank, oder bei kalter Witterung auf den Balkon stellen.
Bis der Backofen aufgebacken ist, das Backblech in der warmen Küche stehen lassen, anschließend im Backofen fertig backen. Siehe auch unter Rezept Frühstücksbrötchen.

Nährwertangaben:

Bei 12 Mini – Hefezöpfen, hat 1 Stück ca. 150 kcal und ca. 3,6 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung