Sauerteig in 24 Stunden

Dieses Rezept Sauerteig in 24 Stunden ist zusammen mit zusätzlich 500 g Brotmehl zum Backen für ein Brot mit einem Gewicht von 1000 g ausreichend.

Dabei wird der Sauerteig einen Tag vor dem Backen angerührt.

Zutaten: für 400 g Sauerteig

1 Würfel frische Hefe (42 g)

75 g Roggenmehl
75 g dunkles Weizenmehl Type 1050

200 ml lauwarmes Wasser

Bild von Sauerteig in 24 Stunden

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Dazu zuerst die frische Hefe, gleich in der großen Backschüssel, mit 200 ml lauwarmen Wasser auflösen.

Die beiden abgewogenen Mehlsorten mit einem Schneebesen einrühren.

Diesen angerührten Hefe – Mehlbrei, locker mit einem Tuch abgedeckt, bis zum nächsten Tag in der warmen Küche stehen lassen.

Zunächst geht die angerührte Hefe sehr hoch fast bis zum Schüsselrand in die Höhe, um danach wieder langsam abzusinken.
Nach diesem Zeitpunkt, fängt der Teig langsam zum Gären an.
Dadurch entsteht ein leicht säuerlicher Geruch, was aber so gewollt ist.

Am nächsten Tag, etwa nach 20 – 24 Stunden kann der Sauerteig zusammen mit Brotmehl, Salz, lauwarmen Wasser und eventuell etwas Öl, zu einem Brotteig geknetet werden und je nach Rezeptangaben zu einem Brot weiter verarbeitet werden.

Bei dieser Zubereitungsart ergibt dies ohne weitere Zugabe von Hefe ein sehr lockeres, kräftig schmeckendes Bauernbrot.


Nährwertangaben:

100 g Sauerteig hat ca. 134 kcal und ca. 0,6 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung