Kümmelbrot

Bei diesem Rezept Kümmelbrot, handelt es sich um ein Mischbrot mit leichtem Kümmelgeschmack.
Dabei wird die Hefe schon einen Tag vor dem eigentlichen Brotbacken zu einem leichten Sauerteig angesetzt, was nach der Fertigstellung des Kümmelbrotes ein Brot mit einer angenehmen Kruste und einem Bauernbrot ähnlichem, würzig weichen inneren Brotanteil, ergibt.

Zutaten: für 1000 g Brot

Für den Sauerteig:
1 Würfel frische Hefe (42 g)
75 g Roggenmehl
75 g dunkles Weizenmehl Type 1050
200 ml lauwarmes Wasser

Für den Brotteig:
300 g dunkles Weizenmehl Type 1050
200 g Dinkelmehl Type 550
oder 200 g Weizenmehl Type 405 oder 550
2 TL (15 g) Salz oder feines Meersalz
2 EL Öl
175 ml lauwarme Milch
4 – 5 gestrichene TL Kümmelsamen

Bild von Kümmelbrot

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Zuerst am Tag vor dem eigentlichen Brotbacken aus den Zutaten für Sauerteig, einen Vorteig nach
Rezept Sauerteig in 24 Stunden, zubereiten.

Für die Zubereitung des Kümmelbrotes, zuerst etwa die Hälfte der lauwarmen Milch in den angerührten Sauerteig gut einrühren.
Beide Mehlsorten und Salz abwiegen und in einer Schüssel vermischen.
Zuerst mit dem elektrischen Handmixer mit den Knethaken soviel Mehlgemisch, die übrige Milch und 2 EL Öl einrühren, bis ein mittelfester Brotteig entstanden ist.
Den Mixer ausschalten, zur Seite legen.
Mit der Hand weiterarbeiten, dabei das letzte Mehl und den mit einem Messer etwas zerkleinerten Kümmelsamen, nach und nach in den Brotteig einarbeiten, das erscheint zunächst, als wäre es zu viel Mehl, wird aber bei fleißigem Kneten ganz in den Brotteig aufgenommen.
Danach den Teig auf die Tischplatte legen und nochmals solange kneten, bis ein geschmeidiger, nicht mehr klebender Brotteig entstanden ist.
Das Kneten (Kurzzeitwecker einstellen) sollte mindestens 5 – 7 Minuten betragen.
Die Backschüssel auf dem Boden mit etwas Mehl bestäuben, den Brotteig in die Schüssel legen.
Mit einem Küchentuch abgedeckt an einem warmen Ort in der Küche stehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.
Oder die Backschüssel samt dem darin liegenden Teig in eine große Plastiktüte stecken und etwa 20 Minuten in den auf genau 50 ° C aufgeheizten Backofen stellen.
Danach ist der Teig auf die doppelte Höhe aufgegangen.
Nun den Teig auf der Tischplatte nochmals kräftig durchkneten.
Zu einer beliebigen Brotform rund, länglich, oder in zwei kleinere Brotlaibe aufteilen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ohne weitere Abdeckung, in der Küche stehend, nochmals 20 – 30 Minuten zum Hochgehen des Teiges stehen lassen.

Rechtzeitig den Backofen auf 225 ° C aufheizen, zuvor eine feuerfeste Schüssel mit kaltem Wasser auf den Boden der Backröhre stellen.
Das schön hoch gegangene Brot mit lauwarmem Wasser bestreichen, mit etwas Kümmel bestreuen.
Zuletzt das Kümmelbrot mit einer Stricknadel oder einem Schaschlikspieß ein paar Mal in verschiedenen Stellen sehr tief einstechen.
Anschließend sofort in den heißen Backofen, in der Mitte der Backröhre stehend, einschieben und
mit Ober/Unterhitze zunächst 15 Minuten backen.
Die Temperatur auf 200 ° C zurück schalten und das Kümmelbrot in noch weiteren 50 – 55 Minuten fertig backen.


Tipp:

Wurden aus dem Brotteig zwei kleinere Brote geformt, diese nach dem Zurückschalten der Temperatur, bei 200 ° C nur noch 40 – 45 Minuten fertig backen.

Nährwertangaben:

100 g Kümmelbrot hat ca. 315 kcal und ca. 2, 6 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung