Nusszopf

Bei diesem Rezept für Nusszopf, wird ein luftiger Hefeteig hergestellt, dieser zu einer Teigplatte ausgerollt, mit einer selbst zubereiteten Haselnussfüllung bestrichen und wie bei einer Biskuitrolle zu einer Teig Rolle aufgerollt.
Diese gefüllte Teigrolle wird dann der Länge nach einmal in der Mitte durchgeschnitten und mit zwei Teigsträngen zu einem einfachen Hefezopf geflochten, was beim späteren Aufschneiden des Gebäcks, eine schöne Nussmaserung ergibt.

Zutaten: für ca. 1000 g

Für den Hefeteigansatz:
30 g frische Hefe oder
10 g Trockenhefe
1 TL Zucker
3 – 4 EL lauwarme Milch
1 TL Mehl
Für den Hefeteig:
400 g Mehl Type 405
½ TL Salz
50 g Zucker
2 Eier Gr. M
50 g Butter
150 ml lauwarme Milch
Etwa 50 g Mehl extra
zum Kneten
Für die Nussfüllung:
100 g Marzipan
50 g Zucker
1 TL Zimtpulver
50 g Butter
100 g Haselnüsse gemahlen
Ca. 50 ml lauwarme Milch
Für die Glasur:
100 g Aprikosenmarmelade
100 g Puderzucker
1- 2 EL Zitronensaft
und Wasser

Bild von Nusszopf

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Für die Zubereitung zuerst einen Hefeansatz vorbereiten.
Hefe etwas zerbröckelt in eine kleine Schüssel geben.
Zusammen mit 1 TL Zucker, ein paar EL lauwarmer Milch und einem TL Mehl zu einem Hefebrei verrühren und diesen Teig zugedeckt, etwa 15 Minuten in der Küche stehen lassen.


Während dieser Zeit Mehl, Salz, Zucker und 2 Eier in eine Backschüssel einfüllen.
Milch abmessen, gut erwärmen, die Butter darin etwas anschmelzen lassen.

In die Mitte der Mehlmasse mit der Hand eine tiefe Mulde eindrücken.
Den gegärten Hefe Ansatz in diese Vertiefung einfüllen
Mit dem elektrischen Handmixer, mit den Knethaken, zusammen mit dem lauwarmen Butter/Milchgemisch, zu einem weichen Hefeteig kneten.
Zuletzt immer wieder etwas zusätzliches Mehl auf den Boden der Backschüssel streuen und mit der Hand weiter arbeiten und solange kneten, bis sich der Teig gut von der Schüssel löst.
Den Hefeteig mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort solange stehen lassen, bis sich das Teigvolumen sichtbar verdoppelt hat.

Bei Verwendung von Trockenhefe diese gleich unter das trockene Mehl mischen und ohne Hefevorteig mit den anderen Teigzutaten zu einem Hefeteig verarbeiten.

Während dieser Zeit mit den weiteren Zutaten die Nussfüllung vorbereiten:
Marzipan, Zucker, Zimt und Butter zu einer einheitlichen Masse verkneten. Haselnüsse hinzu geben, zusammen mit soviel lauwarmer Milch wie notwendig ist, eine nicht zu feste, gut streichbare Nussfüllung herstellen.
Den aufgegangenen Hefeteig aus der Schüssel nehmen, auf einer mit Mehl ausgestreuten Arbeitsfläche nochmals kräftig durchkneten.
Den Hefeteig mit einem Wellholz zu einem Rechteck mit einer Tiefe von etwa 24 cm und einer Breite von etwa 30 cm ausrollen.

Die Nussmasse darauf streichen, ringsum an den Rändern min. einen guten cm frei lassen.
Anschließend das Teigstück über die kurze Seite hinweg zu einer Teigrolle aufrollen, wobei die Öffnung der Rolle unten liegen sollte.
Den Nusszopf mit beiden Händen hochheben und gleich auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Mit einem scharfen Messer die Teigrolle in der Mitte einmal der Länge nach durchschneiden, einen kleinen Teigrest am oberen Ende im Ganzen lassen, damit man den Nusszopf später besser flechten kann.

Nun am oberen Ende beginnen und herzhaft einen Teigstrang über den anderen legen und einen einfachen Zopf flechten. Danach die beiden Endstücke etwas zusammen drücken und unter den Hefezopf schieben, was dem Nusszopf etwas mehr Halt und Form gibt.
Den gefüllten Nusszopf auf diese Weise nochmals an einem warmen Ort erneut gehen lassen, was jetzt schneller geht.
Inzwischen den Backofen auf 200 ° C vorheizen.
Nusszopf Backen statt kochen

Den Nusszopf mit etwas lauwarmer Milch bestreichen, in den Backofen stellen und bei 200 ° C, mit Ober/Unterhitze, in der Mitte der Backröhre stehend, etwa 25 - 30 Minuten backen.

Während dem Backen des Nusszopfs den Aprikosenguss vorbereiten:
Aprikosenmarmelade mit soviel Wasser vermischen, bis eine etwas dünnflüssige Aprikosenglasur entstanden ist.
Sollten zu viele Fruchtstücke darin enthalten sein, die Marmelade zuvor durch ein Sieb streichen.
Den fertig gebackenen Nusszopf aus der Backröhre nehmen, ein paar Minuten abkühlen lassen, anschließend den noch heißen Hefezopf mit der Aprikosenmarmelade bestreichen und etwas antrocknen lassen.
Danach aus Puderzucker, Zitronensaft und soviel Wasser wie notwendig ist, einen dünnflüssigen Zuckerguss herstellen und den ganzen Nusszopf damit bestreichen und trocknen lassen.


Nährwertangaben:

100 g Nusszopf (2 -3 Scheiben) enthalten ca. 390 kcal und ca. 12,5 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung

    Rezept Nusszopf- Klicken zur Bildergalerie

    Zwetschgenstrudel
    Windbeutel
    Vanilletörtchen
    Vanillebrötchen
    Vanille- Hefekringel
    Tee - Gebäck
    Strudelteig
    Streuseltaler mit Pudding
    Streuseltaler
    Strauben aus Brandteig
    Schwäbisches Hutzelbrot
    Schwäbische Schneckennudeln
    Schwäbische Nussschnecken
    Schwäbische Flachswickel
    Schokoladenschnitten
    Schokoladen - Nusswürfel
    Schokoladen - Macarons
    Schokobrötchen
    Schokobrötchen
    Schoko-Mini-Amerikaner
    Schoko- Croissants
    Schnelle Apfelkrapfen
    Rosinenbrötchen
    Quitten- Schnitten
    Quarkstrudel
    Quarkschnecken
    Quarkkrapfen gefüllt
    Quarkbällchen
    Quark-Sahne Schnitten
    Punschschnitten
    Puddingschnecken
    Pudding Hefeteilchen
    Pflaumenmus Buchteln
    Pfirsich Quarkteilchen
    Pfauenaugen Gebäck Rezept
    Paganini Nußrollen
    Osterzopf mit Anis
    Ostertaler
    Osternester aus Hefeteig
    Osterlämmchen aus Rührteig
    Osterlamm-Schokorührteig
    Osterlamm - Biskuit
    Osterkranz aus Hefeteig
    Osterkekse aus Mürbteig
    Osterhasen Mandel-Mürbeteig
    Osterhasen aus Mürbteig
    Osterhasen aus Hefeteig
    Osterbrot
    Oblatentorte
    Nusszopf
    Nussecken
    Nuss-Mohn Beigel
    Nektarinen Torteletts
    Natronringe
    Mutzenmandeln Rezept
    Mutschel
    Müslischnitten
    Mürbe Törtchen
    Mohnsstrudel
    Mohnschnitten
    Mini-Schoko-Gugelhupf
    Mini- Hefezöpfe
    Marmelade-Rührkuchen
    Mandelkekse
    Mandelhörnchen
    Macarons mit Vanillecreme
    Macarons mit Schokocreme
    Macarons Grundrezept
    Luftiger Hefegugelhupf
    Linzer Törtchen Rezept
    Linzer Schnitten Rezept
    Lángos - Hefefladen
    Lamingtons Kokoswürfel
    Kokosnuss Kekse
    Knuspriges Nussgebäck
    Knusprige Butterstreusel
    Kirschstrudel
    Katzenzungen Gebäck
    Karnevals-Gebäck
    Kalter Kekskuchen
    Johannisbeertörtchen
    Ischeler Bäckerei
    Hochzeits - Brezeln
    Hobelspäne Gebäck
    Himbeer-Torteletts
    Himbeer-Sahnetörtchen
    Himbeer Schnitten
    Heidelbeertörtchen
    Heidelbeerschnitten
    Hefezopf
    Hefeschnecken – Ensaimada
    Hefekranz mit Marzipan
    Hefebrötchen mit Nuss
    Hefe Quark Kugelhupf
    Hasenbrötchen aus Hefeteig
    Grundrezept Croissant
    Glücksschweinchen
    Glückskekse
    Gefülltes Sandgebäck
    Gefüllter Bienenstich
    Gefüllte Mürbeteigkekse
    Gefüllte Mandelhörnchen
    Gefüllte Kipferl
    Gefüllte Kartoffelhörnchen
    Gefüllte Hefeballen
    Fruchttörtchen
    Französische Orangentörtchen
    Fränkische Schneeballen
    Florentiner
    Flammende Herzen
    Fasnachtküchle
    Faschingsgebäck
    Erdbeer-Torteletts Rezept
    Erdbeer-Sahne Türmchen
    Elsässer Gugelhupf
    Einback - Schlesisches Frühstücksgebäck
    Eclairs mit Vanillecreme
    Eclairs mit Matcha Tee
    Eclairs mit Himbeercreme
    Eclairs
    Donuts - Doughnats
    Dinkel-Zwieback Rezept
    Dinkel Rhabarber Hefegebäck
    Dinkel Oster Cookies
    Churros Rezept
    Brownies Rezept
    Brioches
    Biskuit Obsttörtchen
    Berliner - Krapfen
    Beeren-Sahne Schnitten
    Bärentatzen
    Baiser Törtchen Rezept
    Baiser
    Auszogene Küchlein Rezept
    Aprikosen Täschchen
    Aprikosen Gebäck
    Apfeltaschen
    Apfelstrudel
    Apfel im Schlafrock
    Aniskuchen oder Zwieback
    Amerikaner