Kürbis- Pfirsich- Marmelade

Bei diesem Rezept Kürbis- Pfirsichmarmelade, werden aus Kürbis und Pfirsichen, reichlich Zitronensaft und Gelierzucker 1 plus 1 eine im Geschmack fruchtige Kürbismarmelade gekocht, welche nach der Fertigstellung einen sehr gut streichfähigen, cremigen Fruchtaufstrich ergibt.
Diese Kürbismarmelade schmeckt als Fruchtaufstrich sowohl auf dem Frühstücksbrötchen, kann aber auch wegen ihrer samtigen Konsistenz zum Einrühren in Naturjoghurts, Desserts und besonders gut zum Füllen und Bestreichen von Kuchen, Gebäck und Weihnachtsplätzchen, verwendet werden.
Hier bei diesem Rezept wurde ein Butterkürbis, bekannt auch unter der Bezeichnung Butternut, Butternuss, oder Birnenkürbis, für die Zubereitung der Marmelade verwendet.
Diese Kürbissorte hat eine dünne cremefarbige Schale, welche sich gut schälen lässt und einen kleinen Kernanteil, wobei eine größere Menge an gelb- goldgelbes Fruchtfleisch übrig bleibt.

Zutaten: für 5 - 6 mittelgroße Gläser

500 g Kürbisfruchtfleisch
(Sorte Butterkürbis, Hokkaidokürbis)
450 g Pfirsiche entsteint gewogen
Knapp 150 ml Wasser
75 ml Orangensaft
Saft von 1 ½ - 2 Zitronen
1000 g Gelierzucker 1 plus 1
Nach Wunsch:
etwas Orangenlikör zum Verfeinern

Bild von Kürbis- Pfirsich- Marmelade

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Für die Zubereitung zuerst den Kürbis halbieren, das innere Kerngehäuse und den leicht faserigen Anteil entfernen, schälen und in grobe Würfel schneiden.
Die Kürbiswürfel gleich in einen Kochtopf einfüllen.
Wasser, Orangensaft und Zitronensaft hinzu geben und das Fruchtfleisch weich kochen.

Das dauert, je nach Frische vom Kürbis etwa 10 – 15 Minuten.


Bei den Pfirsichen die Haut abziehen.
Dazu Wasser aufkochen, die Früchte kurz einlegen, wieder herausfischen und enthäuten.
Die Pfirsiche halbieren, die Kerne entnehmen, das Fruchtfleisch in Würfel schneiden.
In den letzten 5 Minuten der Kürbiskochzeit, die Pfirsichstücke mit in den Topf geben und mitkochen lassen.
Wenn alles weich gekocht ist, den ganzen Fruchtinhalt im Topf mit einem Stabmixer pürieren.
Anschließend auskühlen lassen.
Für die Fertigstellung der Marmelade:
Gelierzucker in das Fruchtmus einrühren.
Die vorgesehenen Marmeladegläser mit Schraubdeckeln erneut in heißes Wasser stellen, kurz zum Abtropfen des Wassers auf den Kopf stellen, anschließend auf ein Küchentuch oder eine doppelte Lage Haushaltskrepppapier stellen.
Die Kürbismarmeladenmasse unter Rühren einmal aufkochen, danach unter häufigen Rühren, bei etwas zurück gedrehter Heizstufe, noch weitere 4 – 5 Minuten sprudelnd weiter kochen lassen.
Zwischendurch den sich am Topfrand absetzenden weißen Schaum mit einem Löffel abheben und in eine kleine Schüssel einfüllen.
Jetzt kann man zur Sicherheit vor dem Einfüllen der Marmelade eine Gelierprobe von der Marmelade vornehmen.
Dazu etwa 1 TL Marmelade auf einen kleinen kühlen Unterteller geben und für 1 – 2 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Danach prüfen ob die Marmelade fest genug ist.
Wenn sie etwas zusammen hält, ist sie gut gelungen und man kann die heiße Marmelade in die Gläser abfüllen, welche nach dem völligen Erkalten dann noch fester wird.
Den jeweiligen Deckel aufsetzen, gut festdrehen, anschließend die gefüllten Gläser für 10 Minuten auf den Kopf stellen.
Danach wieder umdrehen und ganz auskühlen lassen.


Tipp:

Sollte die Marmelade doch noch zu flüssig sein, nochmals 1 EL Zitronensaft oder wenig Zitronensäure aus dem Päckchen (gibt es bei den Backzutaten im Supermarktregal) hinzu geben und die Marmelade noch weitere 2 Minuten weiter kochen lassen.
Nach Wunsch kann man unter die Kürbismarmelade noch vor dem Einfüllen in die Gläser, 2 – 3 EL Orangenlikör (Cointreau), oder je nach persönlichem Geschmack auch Rum oder Cognac einrühren, was dem Fruchtaufstrich eine angenehme Geschmacksnote verleiht und die selbst gekochte Marmelade einzigartig macht.
Anstatt dem Butterkürbis kann man für die Zubereitung dieser Marmelade auch den orangefarbenen Hokkaido Kürbis verwenden.

Nährwertangaben:

100 g Kürbis - Pfirsich - Marmelade enthalten ca. 215 kcal und 0 g Fett

Werbung