Donauwellen Torte mit Pfirsich

Donauwellenkuchen oder Donauwellentorten werden traditionell mit Sauerkirschen aus dem Glas belegt gebacken.
Hier bei diesem Rezept habe ich anstatt der Kirschen dick- saftige halbe Pfirsichhälften aus dem Glas zum Belegen der Donauwelle verwendet und ich muss sagen, das schmeckt sehr fein, da die Pfirsiche noch mehr fruchtige Saftigkeit dem Tortenboden verleihen und es wert ist, diese Art von Donauwelle auch mal selbst zu backen.

Zutaten: für 12 Stück

125 g weiche Butter oder Margarine
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker (8g)
3 Eier Gr. M
200 g Weizenmehl Type 405 oder 550
1 TL Backpulver (8g)
Außerdem für den dunklen Teig:
15 g Kakaopulver schwach entölt
Nach Bedarf 1 -2 EL Milch oder Rum
Ca. 650 g abgetropfte Pfirsichhälften
aus der Dose oder Glas
Für die Buttercreme:
450 ml kalte Milch
1 Päckchen Puddingpulver Vanillegeschmack (38g)
80 g Zucker
125 g Butter
Für den Kakaoguss:
80 g Puderzucker
20 g Kakaopulver schwach entölt
2 – 3 EL heißes Wasser
20 g geschmolzene Butter
oder 125 g aufgelöste Kuvertüre Zartbitter
und 20 g geschmolzener Butter verwenden

Bild von Donauwellen Torte mit Pfirsich

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Für die Zubereitung der Donauwellen Torte mit Pfirsich die Früchte rechtzeitig aus der Flüssigkeit nehmen und auf einem Sieb gut abtropfen lassen.
Für den Donauwellen Tortenboden Zucker abwiegen, Vanillezucker und eine Prise Salz hinzugeben. Ebenso das gewogene Mehl mit Backpulver vermischt in einer Schüssel bereitstellen.
Eine Springform mit einem Durchmesser von 24 – 26 cm mit etwas Butter ausreiben, dünn mit Mehl bestreuen.
Den Backofen auf 175 ° C vorheizen.


Weiche Butter mit den Rührstäben vom elektrischen Handmixer zuerst gut schaumig aufrühren.
Das Zuckergemisch hinzugeben und weiterrühren.
Nach und nach die 3 Eier langsam so unterrühren, bis eine dickliche weißschaumige Masse entstanden ist.
Das Mehl/Backpulver Gemisch nun durch ein Sieb über die Eierschaummasse sieben und ebenfalls gerade so lange kurz unterrühren, bis keine Mehlreste mehr sichtbar sind.
Nach Bedarf nun 1 EL kalte Milch unterrühren.
Etwa 2/3 vom Rührteig nun in die vorbereitete Springform einfüllen und glattstreichen.
Unter den restlichen Rührteig das Kakaopulver durch ein Sieb darüber sieben, nach Bedarf 1 – 2 EL kalte Milch oder Rum mit unterrühren und diesen dunklen Teig nun über den hellen Rührteig gleichmäßig aufstreichen. Mit einer Gabel 2 – 3 x vorsichtig durch den Teig ziehen, damit sich kleine Wellen bilden.

Nun die gut abgetropften Pfirsiche zuerst gleichmäßig verteilt ringsum am Rand auf den Teig leicht eingedrückt auflegen, danach die Mitte ausfüllen und auf diese Weise vorbereitet den Donauwellenboden in der Mitte der auf 175 ° C vorgeheizten Backröhre einschieben und mit Ober/Unterhitze in etwa 40 – 45 Minuten langsam backen.
Dabei den Kuchen in den letzten 10 Minuten de Backzeit mit Backpapier abdecken und auf diese Weise fertigbacken.
Den Donauwellen Pfirsichboden auf einem Kuchengitter gut 10 Minuten abkühlen lassen, danach vorsichtig aus der Form lösen und ganz erkalten lassen. Anschließend bis zur Fertigstellung gut abgedeckt ruhen lassen.
Am besten ist es, wenn man den Donauwellenboden schon am Vortag bäckt, da der Tortenboden während dieser Ruhezeit Zeit zum Nachziehen bekommt und dadurch schön saftig wird.
Für die Buttercreme:
450 ml kalte Milch in einen Kochtopf geben.
Vanillepuddingpulver mit Zucker in einer Schüssel trocken vermischen und mit ein paar EL kalter Milch aus dem Kochtopf entnommen das Puddingpulver anrühren.
Die restliche Milch einmal aufkochen, den Kochtopf zur Seite ziehen.
Das Puddingpulver nochmals gut umrühren und sofort unter Rühren in die heiße Milch einrühren.
Den Kochtopf wieder auf die Herdplatte zurückschieben und den Pudding unter Rühren aufkochen.
Den heißen Pudding in eine Schüssel umfüllen, mit Frischhaltefolie fest abdecken und auf diese Weise zuerst in der Küche, danach im Kühlschrank erkalten lassen.
Für die Zubereitung der Buttercreme:
Butter und Pudding sollten in etwa die gleiche Temperatur haben.
Dazu die Butter und Pudding rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen und etwa 30 Minuten bei Zimmertemperatur stehen lassen.
Danach für eine leichtere Buttercreme 125 g Butter schaumig aufrühren, nach und nach jeweils 1 EL Pudding unterrühren, bis der ganze Pudding aufgebraucht ist.
Für eine kräftigere Buttercreme entsprechend mehr Butter (bis zu 200g) verwenden.

Diese Buttercreme nun üppig auf der Oberseite der Pfirsich Donauwelle aufstreichen, dabei zuvor ringsum einen verstellbaren Tortenring spannen, da die Torte schon etwas in der Höhe zunimmt.
Die Donauwellentorte mit Buttercreme bestrichen für mehrere Stunden in den Kühlschrank stellen.
Für den Kakaoguss oder Kuvertüre Guss:
Kakao mit Puderzucker trocken vermischen, durch ein Sieb in eine darunter stehende Schüssel sieben.
Mit zunächst 2 EL heißem Wasser zu einem Kakaoguss vermischen, dabei so lange rühren, bis der Puderzucker sich gut aufgelöst hat, nach Bedarf den 3. EL Wasser hinzugeben.
Zuletzt die geschmolzene, wieder leicht abgekühlte Butter gründlich unter den Guss rühren und die kalte Donauwellentorte auf der mittleren Oberseite zügig den ganzen Guss aufgießen und schnell zum Rand hin verstreichen.
Bevor der Kakaoguss ganz erstarrt, die Torte in 12 Tortenstücke aufgeteilt leicht einschneiden und bis zum Servieren immer kühl lagern.

Bei Verwendung von Kuvertüre, diese im Wasserbad in einer Schüssel auflösen, geschmolzene Butter zusätzlich mit einrühren und die Donauwellentorte damit begießen und glattstreichen.


Tipp:

Anstatt der Pfirsichhälften kann man auch eingemachte Aprikosen dazu verwenden.
Ganz schnell und einfach kann man bei Zeitmangel eine gute Buttercreme herstellen, wenn man anstatt des gekochten Vanillepudding eine Fertigmischung Tortencremepulver Vanillegeschmack, gibt es bei den Backzutaten im Supermarkt, dazu nimmt.
Diese wird mit kalter Milch und weicher Butter zusammen zu einer Buttercreme aufgeschlagen und ist sofort zum Füllen bereit.

Nährwertangaben:

Bei 12 Stück Donauwellen Torte mit Pfirsich enthalten 1 Stück Torte ca. 380 kcal und ca. 19 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
>img src="http://vg01.met.vgwort.de/na/055fe4cd243343d2ad4341eb2817dbb2" width="1" height="1" alt="">
Werbung