Sachertorte

Zutaten: für 12 - 14 Stück Sachertorte

150 g Butter
100 g Puderzucker
50 g Zucker
150 g aufgelöste Schokolade
mit 64 - 70 % Kakaoanteil
1 Päckchen Vanillezucker
8 Eier getrennt
1 Prise Salz
150 g Mehl Type 405
1 TL Backpulver (3 g)

Zum Befeuchten der Tortenböden:
ca. 50 ml Wasser
30 g Zucker
2- 3 EL Rum

Zum Bestreichen:
300 g Aprikosenmarmelade
Schokoladenglasur oder fertige Schokoladen- Fettglasur

Schokoladenglasur :
150 g Puderzucker
30 g Kakaopulver
5 - 6 EL heißes Wasser
50 g Kokosfett

Bild von Sachertorte

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Bei diesem Rezept Sachertorte, zuerst die bittere Schokolade in einer kleinen Schüssel in heißem Wasserbad auflösen.

Weiche Butter mit Puderzucker und Vanillezucker in einer Rührschüssel mit dem elektrischen Handmixer gut schaumig rühren.

Die Eier in Eidotter und Eiweiße trennen.



Die Eidotter in zwei Etappen mit der gut schaumig gerührten Butter/Zuckermischung mit einrühren.

Die noch flüssige abgekühlte Schokolade zugeben und rasch mit unterrühren.

Die Eiweiße zusammen mit einer Prise Salz in einer zweiten Rührschüssel mit dem Mixer zu steifem Eischnee schlagen.
Danach 50 g Zucker kurz unter die feste Eiweismasse unterrühren.
Die steif geschlagenen Eiweiße zur Hälfte unter den Teig heben, nach und nach das durch ein Mehlsieb durchgesiebte Mehl mit Backpulver vermischt, ebenfalls darunter ziehen.
Ganz am Schluss den restlichen Eischnee vorsichtig unter den Teig unterziehen, bis ein einheitlich dunkler schaumiger Schokoladenrührteig entstanden ist.

Die Teigmasse in eine mit Backpapier ausgelegte Kuchenform mit einem Bodendurchmesser von 24 - 26 cm füllen, dabei die Oberseite etwas glatt streichen.

Danach im auf 175 - 180 ° C vor geheizten Backofen auf der mittleren Einschubleiste stehend, mit Ober/Unterhitze ca. 60 Minuten backen.
Während dieser Zeit die Backofentüre in den ersten 40 Minuten nicht zwischendurch öffnen.
Dabei die Sachertorte in den letzten 15 Minuten der Backzeit mit einem Stück Backpapier abdecken.
In den letzten 10 Minuten der Backzeit die Backofentemperatur kurzfristig auf 200 ° C hochdrehen und die Torte weiterhin mit Backpapier abgedeckt fertig backen.


Die Torte auf ein Kuchengitter stellen, ringsum mit einem Messer den Tortenrand von der Form lösen und in der Form auskühlen lassen.
Danach den Springformrand vorsichtig öffnen und den Tortenboden auf ein Kuchengitter stürzen, auf welches zuvor ein Stück Backpapier gelegt wurde.
Das mit gebackene Backpapier abziehen.

Nach dem Auskühlen des Sacher- Tortenbodens, ist es für die Weiterverarbeitung am Besten, wenn man ihn bis zum nächsten Tag in Alufolie, oder in eine große Plastiktüte gewickelt ruhen läßt.

Zum Tränken, Füllen und Bestreichen der Sachertorte:
Etwas Wasser mit Zucker aufkochen, auskühlen lassen.
Je nach persönlichem Geschmack mit 2 - 3 EL Rum verfeinern.

Aprikosenmarmelade , eventuell mit 1 - 2 TL Wasser vermischt in einen Topf geben, mit einem Rührlöffel glatt rühren und einmal aufkochen lassen.
Danach die Marmelade durch ein Sieb durchdrücken, damit die darin enthaltenen Fruchtstückchen von der Marmelade getrennt werden.

Den Sacher - Tortenboden einmal oder auch zweimal quer durchschneiden.
Den unteren Tortenboden auf der Innenseite mit etwas Rum- Zuckerwasser beträufeln.
Darüber einen Teil der Aprikosenmarmelade aufstreichen.
Die zweite Tortenplatte ebenfalls auf der aufgeschnittenen Seite mit dem restlichen Zuckerwasser tränken und damit die Torte abdecken.

Die ganze Torte, auch an den Rändern, dünn mit der Aprikosenglasur überstreichen, ganz einziehen und antrocknen lassen,(was mehrere Stunden dauern kann) erst dann die ganze Sachertorte entweder mit einer fertigen Schokoladen- Fett- Glasur,
oder 150g aufgelöster Kuvertüre mit 20 g kühler Butter untergerührt,
oder einer selbst gemachten Kakao- Schokoladenglasur überziehen.

Die Oberfläche der Torte, in noch feuchtem Zustand in 12 oder 14 Tortenstücke aufteilen.
Die Sachertorte vor dem Anschneiden ganz trocknen lassen.
Die Sachertorte am Besten erst am nächsten Tag anschneiden. .
Sehr gut schmeckt ein Stück Torte mit frisch geschlagener Sahne mit etwas Vanillezucker vermischt.

Schokoladenglasur für Sachertorte:
Das Kokosfett erwärmen. Den Puderzucker mit Kakaopulver vermischen und mit dem heißen Wasser glatt rühren und das erwärmte Kokosfett dazu einrühren. Mit dieser etwas abgekühlten Glasur die vorbereitete Sachertorte mit einem breiten Messer ringsum bestreichen und gut trocknen lassen. Noch feucht, mit einem Zwirnfaden die Kuchenstücke einteilen.
Oder Schokoladenglasur mit hochwertiger dunkler Schokolade:
200 g Schokolade (70 % Kakaoanteil) in einer Schüssel im Wasserbad auflösen.
1 reichlichen TL Pflanzenöl unter die flüssige Schokolade gut einrühren und auf lauwarm abkühlen lassen.
Danach die noch flüssige Schokolade mit einer kleinen Suppenkelle von der Mitte aus beginnend auf die Torte gießen, dazwischen die Torte leicht schräg haltend drehen, bis sie mit einer glatten glänzenden Schokoladenschicht überzogen ist.
Dabei keine Palette oder Messer zum Aufstreichen verwenden, da sich sonst Schlieren bilden könnten. Den Tortenrand kann man dann ringsum mit der übrigen Schokolade mit einer Palette oder Teigschaber bestreichen.


Tipp:

Diese Sachertorte bleibt gut abgedeckt, oder in Alufolie gewickelt, für mindestens 8 - 14 Tage bei gutem Geschmack und Qualität haltbar.
Am Besten schmeckt die Torte, wenn sie vor dem Anschneiden mindestns 2 - 3 Tage Zeit zum Durchziehen bekommt.

Nährwertangaben:

Bei 12 Stück Sachertorte, hat 1 Stück ca. 420 kcal und ca. 21,5 g Fett
Bei 14 Stück Sachertorte, hat 1 Stück ca. 340 kcal und ca. 19,5 g Fett

Werbung