Gründonnerstagsbrezeln

Gründonnerstagsbrezeln werden im Schwabenland zum Ende der Fastenzeit am Gründonnerstag zubereitet und frisch gebacken mit Genuss verzehrt.
Diese Gebäckart zählt somit zu den Gebildbroten mit langer Tradition.

Zutaten: für 17 Stück

500 g Mehl
30 g frische Hefe
40 g Zucker
1/8 l lauwarme Milch
1 Prise Salz
80 g Butter oder Margarine
Zum Bestreichen:
Lauwarmes Salzwasser
Zum Bestreuen:
Etwas grobes Salz

Bild von Gründonnerstagsbrezeln

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Bei diesem Rezept für Gründonnersttagsbrezeln zuerst das Mehl in eine Schüssel geben.
In die Mitte des Mehles mit der Hand eine Mulde eindrücken.

Die Hefe in eine Tasse geben, etwas zerbröckeln, zusammen mit einem Teelöffel Zucker und etwas Milch zu einem Brei verrühren.
In der warmen Küche etwa 10 – 15 Minuten zum Gären stehen lassen.
Anschließend den ganzen Hefebrei in die vorbereitete Mulde in der Mehlschüssel, einfüllen.

Den abgewogenen Zucker, 1 Prise Salz und das weiche Fett in Flöckchen dazugeben.
Mit der lauwarmen Milch, mit Hilfe der Knethaken vom elektrischen Mixer, alles zu einem geschmeidigen aber festen Hefeteig kneten, eventuell noch etwas Mehl zugeben.
Den Teig schlagen, bis er sich vom Schüsselrand löst und Blasen wirft. Anschließend den Hefeteig noch mit der Hand mit etwas zusätzlichem Mehl erneut durchkneten.
Zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis der Teig sein doppeltes Volumen erreicht hat.
Auf einer gut mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche mit den Händen aus dem Teig 40 cm lange Teigrollen von 1 cm Durchmesser herstellen und zu schönen Brezeln formen.
Die Gründonnersttagsbrezeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
Lauwarmes Wasser mit Salz verrühren.
Mit einem Kuchenpinsel die Brezeln mit Salzwasser bestreichen anschließend noch zusätzlich mit grobem Salz bestreuen. Salzkörner ganz leicht in den Teig drücken.

Das Blech in den vor geheizten Backofen schieben, bei 220 Grad auf der mittleren Einschubleiste mit Ober/Unterhitze 30 – 35 Minuten backen.

Die Gründonnersttagsbrezeln zwischendurch noch ein – zweimal mit Salzwasser bespritzen, damit sie schön knusprig werden. Das geht besonders gut mit einem Kuchenpinsel, welchen man immer wieder ins Salzwasser eintaucht.
Aus dem Backofen holen, auf einem Kuchengitter etwas auskühlen lassen.
Die Gründonnersttagsbrezeln noch lauwarm mit frischer Butter servieren.
Ergibt 17 Gründonnerstags - Brezeln..


Tipp:

Falls etwas übrig bleibt, die Gründonnerstags Brezeln lassen sich noch ganz frisch eingefrieren.
Bei Bedarf die gefrorenen Brezeln in den kalten Backofen legen. Den Elektroherd auf 150 ° C einstellen. Wenn die Temperatur erreicht ist, sind die Brezeln knusprig und frisch.
Ideal für ein Sonntagsfrühstück.

Nährwertangaben:

Eine Gründonnerstags Brezel hat ca. 140 kcal und ca. 4 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung

    Rezept Gründonnerstagsbrezeln- Klicken zur Bildergalerie

    Blätterteig Gebäck
    Blätterteig Halbmonde
    Brotfladen mit Lauch
    Bunter Gemüsekuchen
    Currytaschen
    Dinkel - Zwiebelkuchen
    Dinkel Flammkuchen
    Dinkel Grieben-Pogatschen
    Feta-Ricotta-Salzgebäck
    Flachswickel gesalzen
    Flammekuchen (andere Art)
    Flammkuchen
    Flammkuchen mit Birnen
    Flammkuchen mit Lauch
    Flammkuchen mit Salami
    Flammkuchen mit Spitzkohl
    Flammkuchen-Ziegenkäse
    Gefüllte Hefetaschen
    Gefüllte Hefeteigtaschen
    Gefüllte Teigtäschchen
    Gemüse Torteletts Rezept
    Gemüsestrudel
    Griebenschmalz Brötchen
    Grissini
    Gründonnerstagsbrezeln
    Herzhafter Käsekuchen
    ital. Selleriekuchen
    Kartoffelgebäck
    Käse Salami Muffins
    Käsefüße
    Käsegebäck aus der Pfanne
    Käsegebäck mit Paprika
    Käsetörtchen
    Kleine Gemüsetarte
    Kleiner Zwiebelkuchen
    Knuspriges Salzgebäck
    Krautkuchen
    Krautstrudel
    Kürbiskuchen pikant
    Lachshörnchen
    Lauchkuchen
    Möhrentörtchen
    Parmesanplätzchen
    Pfifferling- Tarte
    Pide mit Feta und Spinat
    Pikante Hefeschnecken
    Pikante Käsehörnchen
    Pikante warme Törtchen
    Pizza Calzone
    Pizza Margherita
    Pizza mit Ziegenkäse
    Pizza Rucola
    Pizza Salami- spezial
    Pizza Schinken-Mozzarella
    Räucherlachs Hörnchen
    Ricotta - Schinkentäschchen
    Ricotta Lauch Törtchen
    Salbei- Brotplätzchen
    Salzkuchen mit Mürbteig
    Schinken-Käse-Taschen
    Schinkenhörnchen
    Schinkenkräcker
    Schwäb. Zwiebelkuchen
    Schwäbischer Salzkuchen
    Schweizer Käsewähe
    Sesamstangen
    Spargel - Tarte
    Spargel Schinken Muffins
    Spargelkuchen
    Spargeltörtchen
    Speckbrötchen
    Spinat - Schinkenhörnchen
    Spinat Pita
    Zucchini Kuchen
    Zucchini Tarteletts
    Zwiebelkuchen Elsass
    Zwiebelkuchen Provence
    Zwiebelkuchen vom Blech