Vanille-Tassenkekse Rezept

Bei diesem Vanille-Tassenkekse Rezept handelt es sich um feine Kekse, welche ohne Ei und Backpulver zubereitet werden und im Endeffekt zart knusprige, wunderbar mürbe Tassenkekse ergibt, welche man wegen der speziellen Form an den Rand einer Kaffee- Espresso- oder Teetasse zum Servieren einhängen kann, was besonders bei Gästen gut ankommt.

Oder zur Auswahl nach Wunsch ein Rezeptvorschlag für einfachere zart knusprige Tassenkekse aus Mürbteig mit Ei hergestellt. Die Zutaten und Angaben dazu finden Sie unten bei Tipp.

Die Motiv-Ausstechformen für Tassenkekse kann man in jedem guten Haushalts- Fachgeschäft, oder im Internet in verschiedenen Ausformungen kaufen.
Ich habe hier auf dem Bild die Form von sogenannten Engelsflügeln gewählt, welches man meiner Meinung nach das ganze Jahr über zu vielen Gelegenheiten als neutralen Tassenkeks verwenden kann.

Zutaten: für ca. 50 Stück

125 g weiche Butter
1 Vanilleschote oder
2 Päckchen Bourbon Vanillezucker
40 g Puderzucker
300 g Mehl
1 Prise Salz
75 g Saure Sahne (10 % Fett) oder
Creme Fraiche (30 % Fett)
Etwas zusätzliches Mehl zum
Bearbeiten und Kneten
Außerdem:
Backfolie oder Backpapier
zum Auslegen des Backblechs
Spezielle Motiv-Ausstechform für
Tassenkekse gekauft, zum Beispiel
hier bei mir Motiv Engelsflügel

Bild von Vanille-Tassenkekse Rezept

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Für die Zubereitung von diesem Vanille-Tassenkekse Rezept rechtzeitig die Butter aus dem Kühlschrank holen und Zimmertemperatur annehmen lassen.
Das Mark einer Vanilleschote mit einem Messer heraus streifen.
Butter mit den Rührstäben des elektrischen Handmixers schaumig aufrühren.
Puderzucker darüber sieben, das Vanillemark hinzugeben und alles zusammen wiederum mit dem Mixer cremig aufrühren. Oder Bourbon Vanillezucker oder Vanillepulver dazu nehmen.



Mehl mit Salz mischen, über die Butter/Zuckermasse durch ein Sieb sieben.
Saure Sahne hinzugeben und mit einem Rührlöffel zu einem dicken Teig vermischen.
Danach die ganze Teigmasse auf die mit etwas Mehl ausgestreute Arbeitsfläche geben und mit den Händen zu einem geschmeidigen, dennoch so festen Mürbteig verkneten, welcher später ohne zu kleben, gut zum Ausrollen und Ausstechen der Formen geeignet ist.
Ist der Teig noch etwas zu fest, nochmals 1- 2 TL Saure Sahne hinzufügen.
Ist der Teig zu weich, etwas zusätzliches Mehl mit unterkneten.
Den elastischen Mürbteig in Frischhaltefolie eingewickelt für ca. 60 Minuten in den Kühlschrank legen.
Zwei Backfolien aus Silikon, oder zwei passende Stück Backpapier so zuschneiden, dass man damit das große Backblech oder die Fettpfanne vom Backofen damit belegen kann.
Den Backofen auf 190 ° C aufheizen.
Den mürben Teig auf einer mit etwas Mehl ausgestreuten Arbeitsfläche mit dem Wellholz etwas ausrollen.
Danach die Teigplatte auf die Folie oder das Backpapier legen und mit dem Wellholz weiter ausrollen, sodass der Teig etwa 3 mm dick ist.
Nun mit einer Ausstechform für Tassenkekse aus der Teigplatte Kekse wie zum Beispiel Engelsflügel ausstechen, dabei die ausgestochenen Formen auf ihrem Platz liegen lassen, nur am Schluss den ringsum übrigen Teig vorsichtig entfernen.
Das kostet etwas Zeit, aber das ist wichtig, damit die vorgegebene Einkerbung in der Ausstechform im ausgestochenen Teig exakt erhalten bleibt und man die Engelsflügel Kekse später nach dem Backen auch problemlos in die Tasse einhängen kann.
Den übrigen Teig wieder kurz zusammen kneten und erneut auf die gleiche Weise ausrollen und fertig stellen.
Das fertig belegte Backblech in die Mitte des auf 190 ° C vor geheizten Backofen einschieben und mit Ober/Unterhitze etwa 9 – 10 Minuten zu hellen Tassenkeksen backen.
Die fertig gebackenen Vanille-Tassenkekse auf dem Backpapier oder Folie liegend vom Blech ziehen und ganz auskühlen lassen.
Die nächste belegte Backfolie auf das Backblech ziehen, in den Ofen schieben und auf die gleiche Weise fertig backen.
Nachdem die Tassenplätzchen ganz ausgekühlt sind, kann man sie in eine Gebäckdose mit gut schließendem Deckel legen, worin sie für mindestens 3 - 4 Wochen knusprig und frisch bleiben.


Tipp:

Ganz schnell und fix kann man Egelsflügel Vanille-Tassenkekse aus einem Mürbteig mit Ei herstellen:
Dazu aus 230 g Mehl, 1 Prise Salz, 50 g Zucker, 1 Päckchen Vanillinzucker, 100 g Butter oder Margarine und 1 Hühnerei Gr. M einen einfachen Mürbteig zusammen kneten. Anschließend in Folie gewickelt für ca. 1 Stunde oder über Nacht im Kühlschrank lagern. Danach den Teig wie üblich auf einer mit Mehl ausgestreuten Arbeitsfläche mit dem Nudelholz dünn ausrollen, Tassenkekse ausstechen, vorsichtig einzeln mit den Händen hochheben und nebeneinander auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen, dabei noch bei Bedarf die Haken zum Einhängen mit den Fingern leicht schräg wie bei der Ausstechform nach innen geschoben korrigieren. Anschließend bei 200 ° C in der Mitte der Backröhre stehend mit Ober/Unterhitze je nach Dicke der Kekse ca. 8 – 10 Minuten zu noch hellen Engelsflügel Keksen mit eventuell zartem goldbraunem Rand backen.
Bei diesem Mürbteig mit Ei sind die Teiglinge nach dem Ausstechen stabiler und die Einkerbungen zum späteren Einhängen in die Tassen bleiben bei vorsichtiger Handhabung sehr gut erhalten.

Diese Tassenplätzchen kann man in beiden Teigarten auf verschiedene Arten abwandeln.
Für Schokoladeplätzchen gibt man etwas mehr Puderzucker und 1 – 2 EL Kakao, lässt die Vanilleschote weg und nimmt ein Päckchen Vanillezucker dazu.
Sollte der Teig zu fest sein, wiederum etwas mehr Sauerrahm hinzugeben und zusammen kneten.
Auch kann man je nach persönlicher Vorliebe zur Weihnachtszeit die Tassenplätzchen mit Rum, Zimtpulver oder Lebkuchengewürz verfeinern.
Im Sommer schmecken diese raffinierten Tassenkekse auch, wenn der Teig mit Zitronensaft oder Zitronenaroma und etwas abgeriebener Zitronen- oder Limettenschale verfeinert werden.

Nährwertangaben:

Bei 50 Vanille-Tassenplätzchen ohne Ei enthalten 1 Stück ca. 44 kcal und ca. 2,2 g Fett
Bei 40 - 45 dünnen Tassenkeksen mit Ei enthalten 1 Stück ca. 37 kcal und ca. 2 g Fett

Werbung