Kürbis Karamell Kekse

Der Geschmack und die Farbe von diesen rustikalen Kürbis Keksen, wird durch die Beigabe von selbst gemachtem, oder gekauftem Hokkaido Kürbis Mus und der aufgestrichenen Eiweiß Baiser Masse welche zusätzlich noch mit braunem Zucker bestreut wird, bestimmt.
Das Ergebnis davon sind mürbe, nicht alltägliche Kürbiskekse welche man zu Kaffee, Tee oder auch zu einem Glas Sekt oder Wein genießen kann. Diese Kürbiskekse leicht turmartig auf einer Platte oder Teller aufgehäuft serviert, können auch bei einem Sonntagsbüffet oder einer Party einfach nicht übersehen werden.

Zutaten: für ca. 65 Stück

Für den Mürbeteig mit Kürbis Mus:
350 g Weizenmehl Type 405 oder 550
oder Dinkelmehl Type 630
150 g Speisestärke
2 Prisen Salz
1 Päckchen Backpulver (16 g)
100 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker (14 g)
175 g Butter oder Margarine
175 g Hokkaido Kürbis Mus
2 Eidotter Gr. M
1 EL Amaretto (Mandellikör, Orangenlikör etc.)
oder 1 EL Fruchtsaft oder Milch
Zum Bestreichen und Bestreuen:
2 Eiklar halbsteif geschlagen
100 g mittelgrober brauner Zucker
Außerdem:
3 große Backbleche mit Backpapier ausgelegt

Bild von Kürbis Karamell Kekse

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Für die Zubereitung vom Kürbis Karamell Kekse Rezept sollte zuerst das Kürbis Mus nach Rezept

Kürbis Mus herstellen

zubereitet und nach Rezeptanleitung fertiggestellt werden, oder gekauftes in Dosen oder Gläsern verpacktes fertiges Kürbis Mus dazu verwenden. Dabei das übrig gebliebene selbst gemachte Kürbis Mus entweder in Portionen einfrieren oder anderweitig zum Beispiel für die Herstellung von Kürbis Waffeln verwenden, oder gleich nur die halbe Menge vom Rezept herstellen.

Für den Mürbeteig mit Kürbis Mus:
Mehl mit Speisestärke, Salz, Zucker, Vanillezucker und Backpulver trocken vermischen und leicht bergartig auf eine Arbeitsfläche häufeln.
In der Mitte vom Mehlhaufen mit der Hand eine Vertiefung eindrücken, das kalte Kürbis Mus und die Eidotter in diese Vertiefung einfüllen.
Das übrig gebliebene Eiweiß gleich in eine schmale Rührschüssel geben und für später kühl aufbewahren.
Nun die Butter oder Margarine in kleineren Stückchen ringsum auf das Mehlgemisch geben und von der Mitte aus beginnend zusammen mit 1 EL Mandellikör oder ohne Alkohol auch mit wenig kalter Milch oder Fruchtsaft mit den Händen einen Teig zusammenkneten.
Diesen Teig nun für mindestens 45 Minuten in Folie verpackt im Kühlschrank durchkühlen lassen.

Den Backofen rechtzeitig auf 180 ° C vorheizen.

Danach jeweils eine Teigportion auf der mit etwas Mehl bestreuten Arbeitsfläche nicht zu dünn ausrollen, mit einer Ausstechform (ich habe hier für die viereckige Form eine am Rand geriffelte Ravioli Ausstechform verwendet, kann man aber auch mit einem Messer oder Teigrädchen einfach in beliebige Vier- oder Rechtecke schneiden oder mit einer runden Form kleinere Kekse ausstechen.
Die Teiglinge auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen.

Die zur Seite gestellten Eiweiße mit den Rührstäben vom elektrischen Handmixer zu einem nicht zu festen, eher halbsteifen Eischnee rühren.
Jeden Keks mit einem Tupfer Eischnee bestreichen, darüber üppig etwas vom nicht zu feinen braunen Zucker aufstreuen und auf diese Weise das bestückte Backblech in der Mitte der aufgeheizten Backröhre einschieben und mit Ober/Unterhitze, je nach Backofenbeschaffenheit ca. 18 – 20 Minuten zart hellbraun backen.

Während dieser Zeit aus dem übrigen Teig die restlichen Kekse ausstechen und zwei weitere Backbleche damit belegen.

Dabei den Eischnee jeweils erst kurz vor dem Einschieben in den Backofen auf die Kekse aufstreichen und mit braunem Zucker bestreuen, damit die kleine luftige Menge vom Baiser beim Backen erhalten bleibt.

Bei dieser Gelegenheit auch das Eiweiß jedes Mal vor dem Aufstreichen nochmals kurz mit dem Handmixer erneut aufrühren.

Die Kürbis Karamell Kekse nach dem Abkühlen in eine gut schließende Dose einfüllen und auf diese Weise für viele Gelegenheit als herbstliches Gebäck genießen.


Nährwertangaben:

Bei 65 Stück vom Kürbis Karamell Kekse Rezept enthalten 1 Stück durchschnittlich ca. 65 kcal und ca. 2,5 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung