Auberginensosse zu Teigwaren

Zutaten: für 2 Personen

2 kleinere - mittelgroße Auberginen
2- 3 größere Tomaten
4 Knoblauchzehen
1 große Zwiebel
1 frische rote Chilischote
Salz
weißer gemahlener Pfeffer
2 EL Olivenöl

Bild von Auberginensosse zu Teigwaren

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Dieses Rezept für eine Auberginensoße schmeckt besonders gut zu frisch gekochten Spaghetti oder dünnen italienischen Bandnudeln.
Zuerst die Auberginen unter kaltem Wasser abwaschen, anschließend in dünne Scheiben schneiden. Wer es lieber mag, kann die Auberginen auch vorher schälen.
In ein Sieb geben, ringsum mit Salz bestreuen und etwa ½ Stunde Wasser ziehen lassen.
Anschließend die Auberginen etwas ausdrücken.
Die Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden, den Knoblauch hinzu pressen.
Die Chilischote waschen, halbieren, das innere Kerngehäuse und die hellen Häute entfernen, in schmale Streifen schneiden.
Die Tomaten kurz in kochendes Wasser einlegen, mit kaltem Wasser abschrecken, die Tomatenhaut abziehen und in Würfel schneiden.
Olivenöl in einem Topf erhitzen, die Zwiebeln mit Knoblauch darin hellgelb anrösten, etwas salzen.
Die Hitze etwas reduzieren, die Auberginenscheiben ebenfalls mit anbraten.
Die Tomatenwürfel mit in den Topf geben, unterrühren und bei zurück gedrehter Temperatur der Herdplatte, alles langsam etwa 20 Minuten durchschmoren lassen.
Dabei braucht man kein weiteres Wasser hinzu geben, höchstens im Notfall, bevor es unten anliegt, ganz wenig kaltes Wasser hinzu geben.
Zuletzt die Soße kosten, nach Wunsch noch Salz und etwas Pfeffer zur Gemüsesoße geben
Während die Auberginensoße vor sich hinkocht, beliebige Teigwaren bissfest kochen, in einem Sieb abseihen, dabei die Nudeln aber nicht mit kaltem Wasser abschrecken.
Frisch gekochte Teigwaren zusammen mit Auberginensoße und reichlich geriebenen Parmesankäse, gut heiß zu Tisch bringen.


Nährwertangaben:

Auberginensoße ohne Teigwaren und Käse für eine Person, ca. 150 kcal und ca. 9,5 g Fett

Werbung