Wiener Boden Grundrezept

Bei diesem Rezept Wiener Boden handelt es sich um das Grundrezept für einen im Wasserbad warm geschlagenen Biskuitteig, für einen Tortenboden, unter Zugabe von flüssiger Butter.
Dadurch entsteht ein luftig lockerer, sehr saftiger Biskuitboden, welchen man mit beliebigem Obst belegen kann.
Verdoppelt man die Zutaten, erhält man einen hohen Biskuitboden für eine festliche Torte, welche in 2 - 3 Tortenlagen durchgeschnitten und mit Sahne, Buttercreme oder Schokoladencreme, gefüllt werden kann. Die Backzeit verlängert sich dabei um etwa
10 – 15 Minuten.

Zutaten: für 1 Biskuit Tortenboden

4 frische Eier
80 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL abgeriebene Zitronenschale
1 Prise Salz
100 g Mehl Type 405
50 g flüssige Butter

Bild von Wiener Boden Grundrezept

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Zuerst eine Kuchenform mit abnehmbarem Ring (Springform) mit einem Durchmesser von
24 – 26 cm, nur auf dem Boden mit etwas Fett ausstreichen, ein passendes Stück Backpapier auf den Boden der Form legen.
Den Backofen auf 170 ° C vorheizen, den Backofenrost in die Mitte der Backröhre einschieben.

Für die Zubereitung eines Wiener Bodens gedacht für eine Obstauflage, 4 Eier, Vanillezucker, Zucker, Salz und abgeriebene Zitronenschale in eine Rührschüssel geben.
In einem breiten Topf etwa 10 cm hoch Wasser einfüllen und erhitzen.
Die Rührschüssel in dieses heiße (immer kurz vor dem Kochen) Wasserbad stellen und mit dem elektrischen Handmixer in ein paar Minuten schön schaumig aufschlagen, bis die Eier-Zuckermasse etwas lauwarm geworden ist.
Die Rührschüssel aus dem Wasserbad nehmen, eventuell die abgewogene Butter in einer Tasse oder Schüssel zum Auflösen der Butter in das Wasserbad stellen.
Die schaumige Eiermasse nun auf dem Tisch stehend, mit einem Schneebesen etwa 5 Minuten lang durchschlagen, bis sich die Masse abgekühlt und im Volumen deutlich vergrößert hat.
Das abgewogene Mehl durch ein Sieb in mehreren Etappen darüber stäuben und mit dem Schneebesen locker unterheben.
Zuletzt die lauwarme, flüssige Butter ebenfalls mit dem Schneebesen unter den lockeren Biskuitteig unterziehen.
Diese schaumige Biskuitmasse sofort in die Kuchenform einfüllen, kurz glatt streichen und sofort in den vor geheizten Backofen einschieben.
Bei 170 ° C, in der Mitte stehend, mit Ober/Unterhitze etwa 35 - 40 Minuten backen.
Einen Kuchenrost mit einem Stück Backpapier belegen.
Den fertig gebackenen Wiener Biskuitboden aus der Backröhre holen, für ein paar Minuten auf dem Kuchenrost auskühlen lassen.
Danach mit einem Messer ringsum den Kuchenrand vorsichtig lockern.
Anschließend den Kuchenring entfernen, den Tortenboden umgedreht auf den Kuchenrost auf das Backpapier stürzen.
Das Backpapier vom gebackenen Kuchenboden abziehen und den Biskuitboden ganz auskühlen lassen.
Am besten ist es, wenn man den ausgekühlten Tortenboden über Nacht gut in Alufolie eingewickelt ruhen lässt, bevor man ihn entweder mit Obst belegt oder bei der doppelten Menge mit einer beliebigen Creme – oder Sahnefüllung füllt.


Nährwertangaben:

Bei 12 Stück Wiener Biskuit Tortenboden, hat 1 Stück ca. 115 kcal und ca. 5, 5 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung