Rührteig Grundrezept

Bei diesem Rezept Rührteig handelt es sich um das Grundrezept für einen einfachen Rührteig, in der Menge passend für eine runde Kuchenform 24- 26 cm Durchmesser, mit abnehmbarem Ring zum Öffnen(Springform).
Diese Mengenangaben kann man jeweils verdoppeln oder halbieren und hat dabei einen Rührteig passend für eine Königskuchen- oder Kapselform oder bei der halben Menge einen Rührteig für eine kleine Kuchenform mit 20 cm Durchmesser oder einen Rührteig für die Herstellung von ein paar frisch gebackenen Waffeln, zur Hand.
Die Zubereitung von Rührteig ist einfach und schnell.

Zutaten: für 1 Kuchenboden

125 g weiche Butter oder Margarine
125 g Zucker
2 Eier
½ Päckchen Backpulver(9-10 g)
250 g Mehl
1 kleine Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker (8 g)
kalte Milch nach Bedarf
eventuell abgeriebene Zitronenschale
oder Zitronenaroma
beliebiges Obst zum Belegen

Bild von Rührteig Grundrezept

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Dazu Butter oder Margarine rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit das Fett schön cremig weich ist und die Eier Zimmertemperatur haben.
Butter, Zucker und Eier in eine Rührschüssel geben, mit dem elektrischen Handmixer mit den Quirlen schön schaumig aufschlagen, bis eine luftige Eiercreme entstanden ist, Vanillezucker kurz einrühren.
Mehl mit Backpulver und einer Prise Salz vermischen, in 2 – 3 Portionen rasch unter den Teig rühren, dabei soviel kalte Milch hinzu geben, bis der Rührteig beim Hochheben schwer vom Mixstab oder Rührlöffel fällt.

Dabei hat man es selbst in der Hand mehr oder weniger Milch unter den Teig zu geben, je nachdem für welchen Belag man den Rührteig benötigt.

Für einen Grundboden, welcher zum Beispiel mit Apfelschnitzen, Zwetschgen, Kirschen, oder Obst aus der Konserve belegt wird, sollte der Rührteig etwas fester sein.

Ein Rührteig zum Einfüllen in eine Kapselform (Marmorkuchen, Zitronenkuchen usw.)kann ruhig etwas weniger fest sein, dazu einfach vorsichtig etwas mehr Milch unterrühren.

Bei der Herstellung von Rührteig sollte man darauf achten, dass das Mehl nicht zu lange eingerührt, sondern zügig gerade so lange, bis keine Mehlreste mehr im Teig sichtbar sind.

Gebacken wird ein Rührteig im Allgemeinen, je nach Belag oder ohne Belag bei 200 ° C, oder nach der jeweiligen Rezeptangabe.


Tipp:

Bei diesem Rührteig kann man etwa 1/3 vom Mehl durch Speisestärke ersetzen, was dem Rührteig einen etwas sandigeren Geschmack (Sandkuchen) gibt.
Wenn es schnell gehen muss, ist dieser Rührteig auch für die Herstellung von Waffeln, im elektrischen Waffeleisen, oder zum Backen von Muffins, zu verwenden.
Sie möchten gerne, für den schnellen Einsatz eine Mehlmischung für Rührteig zur Hand haben?
Hier mein Vorschlag:
1000 g Mehl, 250 g Speisestärke, 4 Prisen Salz, 3 Päckchen Backpulver.
Diese Zutaten in einer Schüssel vermischen, 2 – 3 Mal durch ein Mehlsieb oder anderes feinmaschiges Sieb durchsieben.
Anschließend in eine gut schließende Tupperware Dose, oder in ein anderes Gefäß mit gut schließendem Deckel umfüllen und im Vorratschrank aufbewahren.
Wann immer sie rasch einen Rührteig, Waffelteig, oder einen Teig für Muffins herstellen möchten, Eier, Zucker, weiche Butter oder Margarine schaumig rühren, soviel wie notwendig, von der fertigen Mehlmischung und kalte Milch hinzu geben, verrühren und fertig ist der Teig.

Nährwertangaben:

100 g Rührteig , ca. 390 kcal und ca. 19 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung