Spargel Tarte

Bei diesem Rezept für eine Spargel Tarte wird der Boden, bevor der etwas flüssige Spargelbelag darüber kommt, zuerst blind vorgebacken, was dazu dient, dass der dünne Boden im Endeffekt gut durchgebacken und etwas knusprig wird. Der Spargelbelag der Tarte aber schön weich und saftig bleibt.
Dabei braucht es für die Spargeltarte nicht der teure Stangenspargel sein, sondern man kann entweder auf preiswerten Spargel der Handelklasse B, auf Bruchspargel oder besonders gut dafür geeignet auf gekürzte Spargelköpfe zurück greifen, welche es auf den Wochenmärkten meistens frisch und knackig bei den Gärtnern oder Spargelbauern preiswert zu kaufen gibt.

Zutaten: für 8 Stück Tarte

150 g Mehl Type 405
½ TL Salz
75 g Butter
4 – 5 EL kaltes Wasser
Für den Spargelbelag:
500 g weißer Spargel
200 g Schmand (24 % Fett)
oder Creme Fraiche (30 % Fett)
2 Eier Gr. M
1 gestrichener TL Mehl
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
1 Handvoll frische Basilikum
1 - 2 Stängel Petersilie
1 EL Pinienkerne
Ca. 50 g Blauschimmel- oder
Gorgonzola Käse

Bild von Spargel Tarte

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Für die Zubereitung der Spargel Tarte wird zuerst der Teig für den Boden vor bereitet.
Dazu Mehl, Salz, Butter in kleineren Flöckchen und soviel kaltes Wasser wie notwendig ist, mit den Händen zu einem einfachen Mürbteig kneten.

Den Teig kann man gleich auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche, auf die Größe des verwendeten runden Backblechs ausrollen und dabei auch noch ringsum einen kleinen Rand aus Teig formen.
Oder den Teig in Folie gewickelt bis zum Gebrauch an einem kühlen Ort lagern.

Die mit Teig belegte Kuchenform wird am Besten, damit der Teig nicht austrocknet, mit Alufolie bedeckt, oder in eine große Plastiktüte gesteckt und bis zum nächsten Tag an einem kühlen Ort oder Raum (muss kein Kühlschrank sein, da keine Eier im Teig sind) aufbewahrt.

Den Spargel für die Tarte in kaltem Wasser waschen, schälen, in etwa 3 cm lange Stücke schneiden.

Anschließend den Spargel in kochendem Wasser, in welches reichlich Salz, etwas Zucker, 1 Stück Butter und Zitronensaft kommen, je nach Dicke des Spargels, etwa 6 – 8 Minuten noch bissfest kochen.

Die Spargelstücke abseihen, abtropfen und auskühlen lassen, danach gleich weiter verarbeiten, oder bis zum nächsten Tag kühl gelagert aufbewahren.

Fertigstellung der Spargeltarte:
Den Backofen auf 200 ° C vorheizen.
Ein Stück backfestes Backpapier so auf den vor bereiteten Teigboden legen, dass man das Papier bequem mit den Händen an beiden Seiten hochheben kann.
Auf das Backpapier etwa 500 g getrocknete Erbsen, Linsen oder Bohnen einfüllen, dabei die Hülsenfrüchte mit den Händen gleichmäßig verteilen, vor allem am Rand, da diese Prozedur dem Teigrand eine schöne Form geben soll.

Die so belegte Kuchenform in den Backofen, in der Mitte der Backröhre stehend einschieben und mit Ober/Unterhitze ca. 15 – 18 Minuten vorbacken.

Während dieser Zeit den Spargelbelag für die Spargel Tarte vorbereiten:
Schmand oder Creme fraiche in eine Schüssel geben, mit 1 TL Mehl verrühren.
Kräuter waschen, klein schneiden, hinzu geben.
2 Eier in einer Tasse verquirlen und ebenfalls mit unterrühren.
Die Crememasse mit Salz, etwas abgeriebener Muskatnuss und Pfeffer abwürzen.
Zuletzt die kalten Spargelstücke locker unterheben.

Den vor gebackenen Teigboden der Tarte aus dem Backofen nehmen, das Backpapier vorsichtig hochheben und die Hülsenfrüchte in eine bereit stehende Schüssel umleeren.

Auf den etwas vor gebackenen Boden die Spargelfüllung gleichmäßig verteilen.
Darüber Pinienkerne und den in kleine Stückchen gebrochenen Blauschimmel- oder Gorgonzola Käse aufstreuen.

Die Spargeltarte wieder in den auf 200 ° C auf geheizten Backofen einschieben, die Temperatur auf 180 ° C zurück stellen und in noch weiteren ca. 40 – 50 Minuten langsam fertig backen, oder solange, bis die Spargel Tarte an der Oberfläche eine zarte goldbraune Farbe angenommen hat.

Spargel Tarte warm als Hauptgericht, Abendessen oder für eine Vorspeise servieren.


Nährwertangaben:

1 Stück Spargeltarte enthalten ca. 245 kcal und ca. 17 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung

    Rezept Spargel Tarte- Klicken zur Bildergalerie

    Blätterteig Gebäck
    Blätterteig Halbmonde
    Brotfladen mit Lauch
    Bunter Gemüsekuchen
    Currytaschen
    Dinkel - Zwiebelkuchen
    Dinkel Flammkuchen
    Dinkel Grieben-Pogatschen
    Feta-Ricotta-Salzgebäck
    Flachswickel gesalzen
    Flammekuchen (andere Art)
    Flammkuchen
    Flammkuchen mit Birnen
    Flammkuchen mit Lauch
    Flammkuchen mit Salami
    Flammkuchen mit Spitzkohl
    Flammkuchen-Ziegenkäse
    Gefüllte Hefetaschen
    Gefüllte Hefeteigtaschen
    Gefüllte Teigtäschchen
    Gemüse Torteletts Rezept
    Gemüse-Feta-Taschen
    Gemüsestrudel
    Griebenschmalz Brötchen
    Grissini
    Gründonnerstagsbrezeln
    Herzhafter Käsekuchen
    ital. Selleriekuchen
    Kartoffelgebäck
    Käse Salami Muffins
    Käsefüße
    Käsegebäck aus der Pfanne
    Käsegebäck mit Paprika
    Käsetörtchen
    Kleine Gemüsetarte
    Kleiner Zwiebelkuchen
    Knuspriges Salzgebäck
    Krautkuchen
    Krautstrudel
    Kürbiskuchen pikant
    Lachshörnchen
    Lauchkuchen
    Möhrentörtchen
    Parmesanplätzchen
    Pfifferling- Tarte
    Pide mit Feta und Spinat
    Pikante Hefeschnecken
    Pikante Käsehörnchen
    Pikante warme Törtchen
    Pizza Calzone
    Pizza Margherita
    Pizza mit Ziegenkäse
    Pizza Rucola
    Pizza Salami- spezial
    Pizza Schinken-Mozzarella
    Räucherlachs Hörnchen
    Ricotta - Schinkentäschchen
    Ricotta Lauch Törtchen
    Salbei- Brotplätzchen
    Salzkuchen mit Mürbteig
    Schinken-Käse-Taschen
    Schinken-Spinat Biskuit
    Schinkenhörnchen
    Schinkenkräcker
    Schwäb. Zwiebelkuchen
    Schwäbischer Salzkuchen
    Schweizer Käsewähe
    Sesamstangen
    Spargel - Tarte
    Spargel Schinken Muffins
    Spargelkuchen
    Spargeltörtchen
    Speckbrötchen
    Spinat - Schinkenhörnchen
    Spinat Pita
    Zucchini Kuchen
    Zucchini Tarteletts
    Zwiebelkuchen Elsass
    Zwiebelkuchen Provence
    Zwiebelkuchen vom Blech