Flammkuchen mit Spitzkohl

Dieses Rezept Flammkuchen mit Spitzkohl, ergibt zwei Flammkuchen mit rustikalem Spitzkohlbelag und Kümmel.
Natürlich kann man auch jungen zarten Weiskohl dazu nehmen, sollte aber in diesem Fall zuvor die dicken Rippen an den Krautblättern sorgfältig abschneiden.
Hier bei diesem Rezept habe ich zwei länglich- ovale Flammkuchen geformt, welche sehr gut nebeneinander liegend auf das große Backblech vom Backofen passen.
Man kann aber auch aus der Hefeteigmasse 2 dünne runde, oder einen einzelnen großen Flammkuchenboden formen.

Zutaten: für 2 Portionen

Für den Hefeteigboden:
12 g frische Hefe
100 ml lauwarmes Wasser
1 TL Zucker
Eine Prise Mehl
Außerdem:
150 g Mehl
1 gestrichener TL Salz
1 EL Olivenöl
Für den Cremeaufstrich:
1 Eidotter
100 g Creme fraiche 30 % Fett
oder Creme fraiche fettarm
Salz, etwas abgeriebene Muskatnuss
Für den Krautbelag:
1 mittelgroße Zwiebel
Ca. 350 – 400 g Spitzkohl oder
zartes Weiskraut
20 g Butter zum Braten
1 TL ganze Kümmelsamen
Salz und Pfeffer
Zusätzlich:
1 – 2 EL Olivenöl zum Beträufeln
Nach Wunsch zum Belegen:
Magerer gerauchter- oder gekochter Schinken

Bild von Flammkuchen mit Spitzkohl

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Für die Zubereitung zuerst den Hefeansatz für den Teig zubereiten:
Dazu 12 g frische Hefe in 100 ml lauwarmen Wasser auflösen, 1 TL Zucker mit einrühren und das Ganze mit einer Prise Mehl bestreuen.
Mit einem Tuch abgedeckt, etwa 15 Minuten in der Küche stehen lassen.
150 g Mehl in eine mittelgroße Backschüssel einfüllen. Mit der Hand eine tiefe Mulde in die Mitte des Mehles eindrücken. Ringsum das Salz aufstreuen.

Die vor gegärte Hefemischung in die Mehlmulde gießen. Ringsum einen 1 Öl auf das Mehl geben.

Flammkuchen Rezept mit Spitzkohl

Aus den Teigzutaten mit den Knethaken des elektrischen Handmixers, einen elastischen Hefeteig kneten.
Den Teig kurz aus der Schüssel nehmen und auf der Tischplatte, zusammen mit etwas zusätzlichen Mehl kräftig durchkneten, bis ein glatter, schön glänzender Hefeteigballen entstanden ist.
Den Boden der benutzten Backschüssel mit etwas Mehl bestreuen, den Teig in die Schüssel legen.
Auf diese Weise, den Hefeteig mit einem Tuch abgedeckt, in der Küche stehend, auf das doppelte Teigvolumen aufgehen lassen (ca. 30 – 40 Minuten).
Während dieser Zeit den Krautbelag vorbereiten:
Einen kleinen Spitzkohl halbieren, dann vierteln. Den Strunk heraus schneiden.
Anschließend den Kohl in schmale Streifen schneiden.

Kümmelsamen entweder mit einem Messer etwas feiner hacken, oder in einem Mörser mit dem Stößel etwas zerstoßen.

Eine geschälte Zwiebel halbieren und in dünne halbe Zwiebelringe schneiden.

Ca. 20 g Butter in einer Pfanne schmelzen. Zwiebelringe unter Wenden hell anbraten.
Die Kohlstreifen hinzu geben, unterheben, Kümmel hinzu und unter mehrfachem Wenden, bei etwas zurück gedrehter Heizstufe ein paar Minuten noch zu einem leicht bissfesten Kraut schmoren lassen.
Mit Salz und Pfeffer würzen und zum Abkühlen zur Seite stellen.

Wenn der Teig für den Flammkuchenboden schön aufgegangen ist, den Backofen auf 230 ° aufheizen, dabei das große Backblech vom Backofen auf der untersten Einschubleiste einschieben und mit erhitzen.

Den Hefeteig einmal kräftig durchkneten, halbieren und zu zwei dünnen, länglich ovalen Flammkuchenböden mit dem Wellholz ausrollen, oder mit den Händen in Form ziehen.
Jedes Teigstück auf ein gut mit Mehl bestreutes Stück Backpapier legen.
Für den Cremeaufstrich:
1 Eidotter in einer kleinen Schüssel zerquirlen und mit Creme fraiche verrühren.
Mit Salz und Muskatnuss würzen.

Wenn der Backofen die volle Hitze erreicht hat.
Das Backblech zur Hälfte nach vorne heraus ziehen, oder kurz aus der Backröhre nehmen.
Die Hefeteigböden nebeneinander auf das Blech legen, zügig auf jeden Boden jeweils 2 EL Crememischung geben, mit dem Löffel verstreichen, dabei ringsum einen kleinen Rand frei lassen.
Den Spitzkohl üppig darüber legen und jeden Flammkuchen, vor allem die Ränder, mit etwas zusätzlichem Olivenöl beträufeln und sofort wieder in den Backofen schieben.

Die Flammkuchen bei 230 C, auf der untersten Einschubleiste stehend, mit Ober/Unterhitze etwa 12 – 15 Minuten backen.
Oder solange, bis ein knuspriger Teigrand sichtbar wird.
Einen besonders knusprigen Boden bekommt dieser Flammkuchen, wenn man 3 Minuten vor Ende der Backzeit den Backofen nur auf Unterhitze umstellt.

Oder, wenn vorhanden, verwendet man zum Backen gleich von Anfang an die Pizzastufe des Backofens oder man bäckt die Flammkuchen gleich auf einem Heißen Stein.


Tipp:

Nach Wunsch, kann man die frisch gebackenen heißen Spitzkohl- Flammkuchen noch zusätzlich mit ein paar Schinkenstreifen belegen.
Oder etwas klein geschnittenen Schinkenspeck gleich zusammen mit dem Kohlbelag mitbacken.

Nährwertangaben:

Bei zwei Flammkuchen mit Spitzkohl, enthalten 1 Stück insgesamt ca. 600 kcal und ca. 32 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung