Pfauenaugen Gebäck Rezept

Bei Pfauenaugen oder oft auch unter der Bezeichnung Ochsenaugen bekannt, handelt es sich um ein Kleingebäck, welches das ganze Jahr über immer wieder gut zu einer Tasse Kaffee oder Tee schmeckt.
Dieses Kleingebäck kann man manchmal wie auch andere ähnliche sogenannte Dauergebäcksorten wie Amerikaner oder Mandelhörnchen bei jedem guten Bäcker oder Konditor kaufen.
Dabei verlockt dieses Gebäck mit seiner großen roten Marmeladefläche welche dekorativ mit einem Marzipankranz umrandet ist dazu, dieses Kleingebäck zu versuchen.
Aber warum kaufen, wenn man Pfauenaugen, vor allem für mehrere Personen ganz einfach selbst herstellen kann und dadurch auch weiß, was darin enthalten ist.

Zutaten: für 18 - 20 Stück

Für den Mürbteig:
300 g Mehl Type 405
1 Prise Salz
75 g Puderzucker
1 Eidotter
1 Päckchen Vanillinzucker
200 g weiche Butter oder Margarine
Außerdem:
Ca. 200 g Himbeer- oder rotes
Johannisbeeren Gelee
Für das Marzipankränzchen:
200 g Marzipan Rohmasse
1 Eiweiß
40 g Puderzucker
Nach Bedarf 2 – 3 EL Rum

Bild von Pfauenaugen Gebäck Rezept

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Für die Zubereitung von diesem Pfauenaugen Gebäck Rezept sollte zuerst der Mürbteig hergestellt werden.
Dazu Mehl mit einer Prise Salz vermischt leicht aufgehäuft auf eine Arbeitsfläche geben.
Mit der Hand in die Mehlmitte eine Mulde eindrücken.
In diese Mulde Puderzucker, Vanillinzucker und ein Eidotter geben.

Das dabei übrig gebliebene Eiweiß in eine schmale Rührschüssel geben, das wird anschließend für die Zubereitung der Marzipanmasse benötigt.

Ringsum den Mehlhaufen nun die weiche Butter oder Margarine in kleineren Stücken legen.
Mit den Händen in der Mitte beginnend alle Zutaten zu einem weichen Mürbteig verkneten.
Diesen Teig in eine Gefriertüte stecken und für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank lagern.
Während dieser Zeit kann man die Marzipanmasse herstellen.

Dazu die weiche Marzipanmasse entweder mit einem Messer in sehr dünne Scheiben schneiden.
Oder den Marzipanblock solange in den Gefrierschrank legen, bis die Masse etwas fester wird und man diese mit der Gemüseraspel zu dünnen Raspeln oder auf der Parmesanreibe grob reiben kann.

Das zur Seite gestellte Eiweiß mit Puderzucker kurz (30 Sekunden) mit den Rührstäben vom elektrischen Handmixer aufrühren.
Marzipanstückchen und zunächst 2 EL Rum nach und nach hinzugeben und ständig weiter rühren bis eine zwar standfeste, dennoch weiche Marzipanmasse entstanden ist, welche sich in einen Spritzsack gefüllt gut auf das Pfauenauge Gebäck als Kranz aufspritzen lässt.
Sollten nun doch noch kleine Marzipanstückchen vorhanden sein, kann man die Masse auch noch zusätzlich mit einem Stabmixer pürieren.
Das Ganze kann man natürlich auch mit einem kleinen Mixer oder Smoothie Mixgerät versuchen.
Die fertig gestellte Marzipanmasse ebenfalls kühl stellen.

Das Fruchtgelee oder Konfitüre mit einem Löffel gut verrühren, eventuell zuvor etwas erwärmen.

Für die Fertigstellung des Pfauenaugen Kleingebäcks:
Das große Backblech vom Backofen mit einem Stück Backpapier auslegen.
Eine Ausstechform oder ein Trinkglas mit einem Durchmesser von ca. 8 cm bereitlegen.

Vom kühlen Teig immer wieder nicht zu viel abnehmen und auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche etwa knapp 0,5 cm dick mit dem Nudelholz ausrollen.
Große runde Platten ausstechen und nebeneinander auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen bis der ganze Teig aufgebraucht ist.

Den Backofen auf 200 ° C aufheizen.

Die Marzipanmasse in einen Spitzsack oder einer Garnierspritze mit der großen Sternentülle davor aufgesteckt einfüllen und kreisförmig am Rand vom Gebäckstück ein Marzipankränzchen aufspritzen.
Anschließend das gefüllte Backblech in die Mitte des auf 200 ° C vor geheizten Backofen einschieben und mit Ober/Unterhitze 12 Minuten backen.
Das Blech kurzfristig aus der Röhre nehmen, dabei gleichzeitig die Backofentemperatur auf 180 ° C zurückschalten.
Bei jedem Gebäckstück die innere Rundung (das Auge) mit Fruchtgelee auffüllen.
Das geht besonders gut ohne zu Kleckern, wenn man das Himbeergelee zuvor wieder in eine einfache Gebäckspritze einfüllt und damit sauber die Rundung befüllt.
Das Backblech mit den Pfauenaugen nun wieder in den Backofen einschieben und bei 180 ° C mit Ober/Unterhitze in etwa 7 – 8 weiteren Minuten fertig backen.

Das Backblech vorsichtig gerade aus dem Backofen entnehmen, da die Marmelade nun sehr flüssig ist und beim Schräghalten über den Rand fließen kann, was sehr schade wäre.

Die Pfauenaugen auf dem Blech liegend erst ganz abkühlen lassen, danach kann man sie für gut 2 Wochen in einer Gebäckdose aufbewahren.


Tipp:

Ich habe hier bei diesen Pfauenaugen ein dünneres Marzipankränzchen aufgespritzt.
Liebt man aber Marzipan besonders gerne, kann man jederzeit ein doppelt so hohes Marzipankränzchen aufspritzen.
Dazu einfach die oben angegebene Marzipanmenge und Zutaten verdoppeln.

Nährwertangaben:

Bei 18 Stück vom Pfauenaugen Gebäck Rezept enthalten 1 Stück ca. 210 kcal und ca. 13 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung

    Rezept Pfauenaugen Gebäck Rezept- Klicken zur Bildergalerie

    Amerikaner
    Aniskuchen oder Zwieback
    Apfel im Schlafrock
    Apfelstrudel
    Apfeltaschen
    Aprikosen Gebäck
    Aprikosen Täschchen
    Auszogene Küchlein Rezept
    Baiser
    Baiser Törtchen Rezept
    Bärentatzen
    Beeren-Sahne Schnitten
    Berliner - Krapfen
    Biskuit Obsttörtchen
    Brioches
    Brownies Rezept
    Churros Rezept
    Dinkel Rhabarber Hefegebäck
    Dinkel-Zwieback Rezept
    Donuts - Doughnats
    Eclairs
    Eclairs mit Himbeercreme
    Eclairs mit Matcha Tee
    Eclairs mit Vanillecreme
    Einback - Schlesisches Frühstücksgebäck
    Elsässer Gugelhupf
    Erdbeer-Sahne Türmchen
    Erdbeer-Torteletts Rezept
    Faschingsgebäck
    Fasnachtküchle
    Flammende Herzen
    Florentiner
    Fränkische Schneeballen
    Französische Orangentörtchen
    Fruchttörtchen
    Gefüllte Hefeballen
    Gefüllte Kartoffelhörnchen
    Gefüllte Kipferl
    Gefüllte Mandelhörnchen
    Gefüllter Bienenstich
    Gefülltes Sandgebäck
    Glückskekse
    Glücksschweinchen
    Grundrezept Croissant
    Hasenbrötchen aus Hefeteig
    Hefe Quark Kugelhupf
    Hefebrötchen mit Nuss
    Hefeschnecken – Ensaimada
    Hefezopf
    Heidelbeerschnitten
    Himbeer Schnitten
    Himbeer-Sahnetörtchen
    Himbeer-Torteletts
    Hobelspäne Gebäck
    Hochzeits - Brezeln
    Ischeler Bäckerei
    Johannisbeertörtchen
    Kalter Kekskuchen
    Karnevals-Gebäck
    Katzenzungen Gebäck
    Kirschstrudel
    Knuspriges Nussgebäck
    Kokosnuss Kekse
    Lángos - Hefefladen
    Linzer Schnitten Rezept
    Luftiger Hefegugelhupf
    Macarons Grundrezept
    Macarons mit Schokocreme
    Macarons mit Vanillecreme
    Mandelhörnchen
    Mandelkekse
    Mini- Hefezöpfe
    Mini-Schoko-Gugelhupf
    Mohnschnitten
    Mohnsstrudel
    Mürbe Törtchen
    Müslischnitten
    Mutschel
    Mutzenmandeln Rezept
    Natronringe
    Nuss-Mohn Beigel
    Nussecken
    Nusszopf
    Oblatentorte
    Osterbrot
    Osterhasen aus Hefeteig
    Osterhasen aus Mürbteig
    Osterhasen Mandel-Mürbeteig
    Osterkekse aus Mürbteig
    Osterkranz aus Hefeteig
    Osterlamm - Biskuit
    Osterlamm-Schokorührteig
    Osterlämmchen aus Rührteig
    Osternester aus Hefeteig
    Ostertaler
    Osterzopf mit Anis
    Paganini Nußrollen
    Pfauenaugen Gebäck Rezept
    Pfirsich Quarkteilchen
    Pflaumenmus Buchteln
    Pudding Hefeteilchen
    Puddingschnecken
    Punschschnitten
    Quark-Sahne Schnitten
    Quarkbällchen
    Quarkkrapfen gefüllt
    Quarkschnecken
    Quarkstrudel
    Quitten- Schnitten
    Rosinenbrötchen
    Schnelle Apfelkrapfen
    Schoko- Croissants
    Schokobrötchen
    Schokobrötchen
    Schokoladen - Macarons
    Schokoladen - Nusswürfel
    Schokoladenschnitten
    Schwäbische Flachswickel
    Schwäbische Nussschnecken
    Schwäbische Schneckennudeln
    Schwäbisches Hutzelbrot
    Strauben aus Brandteig
    Streuseltaler
    Streuseltaler mit Pudding
    Strudelteig
    Tee - Gebäck
    Vanille- Hefekringel
    Vanillebrötchen
    Vanilletörtchen
    Windbeutel
    Zwetschgenstrudel