Einfacher Florentiner

Zutaten: für 12 Stück

2 Eidotter
4 Eiweiß
1 Prise Salz
150 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
125 g Mandelblättchen
40 g Pinienkerne oder Walnusskerne
2 geh. El Mehl (etwa 30 g)
½ gestrichenen TL Backpulver
Zum Bestreuen:
2 - 3 EL Mandelblättchen extra ( etwa 30 g)
Zum Bestreichen:
Zartbittere Schokolade ( etwa 80 - 100 g)

Bild von Einfacher Florentiner

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Dies ist eine Zubereitungsart für einen einfachen Florentiner, der aber trotzdem alle Liebhaber von Gebäck mit hohem Nussanteil, begeistern könnte.

Mit 2 Rührschüsseln gleichzeitig arbeiten.

In die eine Schüssel den Puderzucker und Vanillezucker einfüllen, dazu die 2 Eidotter hinzu geben.

In die zweite Schüssel die 2 getrennten Eiweiße und noch zusätzlich 2 weitere Eiweiße von 2 weiteren Eiern geben.

Die übrig gebliebenen 2 Eidotter anderweitig verwenden (zum Beispiel zum Legieren einer Gemüsesuppe).

Mit dem elektrischen Handmixer zuerst die Eiweiße, zusammen mit einer Prise Salz, zu steifem Eischnee schlagen.

In der anderen Rührschüssel gleich mit den gerade benutzten Quirlen vom Mixer weiter arbeiten, die Eidotter mit dem Puderzucker (nicht erschrecken, das ist am Anfang eine ziemlich trockene Angelegenheit) zusammen so lange rühren, bis eine geschmeidige Eier/Zuckermischung entstanden ist.

Jetzt die abgewogenen Mandelblättchen und Pinienkerne und etwa die Hälfte vom Eischnee mit in die Schüssel geben und ab jetzt
mit einem Rührlöffel weiterarbeiten, und alles locker miteinander vermischen.

Das mit Backpulver vermischte Mehl darüber stäuben und den Rest vom Eischnee zügig, mehr unterheben, als rühren.

Backofen auf 180 ° C vorheizen.

Zwei Kuchenbleche mit Backpapier auslegen.

Jeweils 1 EL von der Teigmasse, mit dem Löffel zu kleinen runden Kreisen formen, in größerem Abstand auf das Blech streichen, bis der ganze Teig aufgebraucht ist.

Zusätzlich jedes Stück noch mit Mandelblättchen bestreuen.

Im Backofen auf der mittleren Einschubleiste bei 180 ° C etwa 12 - 14 Minuten backen.

Das Kuchenblech aus dem Backofen nehmen, und die Florentiner noch in warmen Zustand mit Hilfe einer Palette oder einem breiten Messer vom Papier ablösen und gleich umgedreht auf einen Kuchenrost zum Auskühlen legen.

In der Zwischenzeit die Restwärme vom Backofen ausnutzen.
Die Schokolade etwas kleiner zerbrechen, in eine kleine Schüssel legen und in den noch warmen Backofen, zum Auflösen der Schokolade, stellen.

Wenn das Gebäck ausgekühlt ist, jeweils eine Unterseite mit der flüssigen Schokolade bestreichen, ein zweites Gebäckstück mit der Unterseite nach unten darauf kleben und ganz erkalten lassen.

Dieses Gebäck ist zwar kein echter Florentiner, hat dafür (trotz relativ vielen Nüssen) einen viel geringeren Fettanteil, als sein berühmter Bruder, da kein zusätzliches Fett im Gebäck mit gebacken wird.


Nährwertangaben:

Ein doppelter Florentiner hat insgesamt, ca. 200 kcal und ca. 12 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung

    Rezept Einfacher Florentiner- Klicken zur Bildergalerie

    Amerikaner
    Aniskuchen oder Zwieback
    Apfel im Schlafrock
    Apfelstrudel
    Apfeltaschen
    Aprikosen Gebäck
    Aprikosen Täschchen
    Auszogene Küchlein Rezept
    Baiser
    Baiser Törtchen Rezept
    Bärentatzen
    Beeren-Sahne Schnitten
    Berliner - Krapfen
    Biskuit Obsttörtchen
    Brioches
    Brownies Rezept
    Churros Rezept
    Dinkel Rhabarber Hefegebäck
    Dinkel-Zwieback Rezept
    Donuts - Doughnats
    Eclairs
    Eclairs mit Himbeercreme
    Eclairs mit Matcha Tee
    Eclairs mit Vanillecreme
    Einback - Schlesisches Frühstücksgebäck
    Elsässer Gugelhupf
    Erdbeer-Sahne Türmchen
    Erdbeer-Torteletts Rezept
    Faschingsgebäck
    Fasnachtküchle
    Flammende Herzen
    Florentiner
    Fränkische Schneeballen
    Französische Orangentörtchen
    Fruchttörtchen
    Gefüllte Hefeballen
    Gefüllte Kartoffelhörnchen
    Gefüllte Kipferl
    Gefüllte Mandelhörnchen
    Gefüllter Bienenstich
    Gefülltes Sandgebäck
    Glückskekse
    Glücksschweinchen
    Grundrezept Croissant
    Hasenbrötchen aus Hefeteig
    Hefe Quark Kugelhupf
    Hefebrötchen mit Nuss
    Hefeschnecken – Ensaimada
    Hefezopf
    Heidelbeerschnitten
    Himbeer Schnitten
    Himbeer-Sahnetörtchen
    Himbeer-Torteletts
    Hobelspäne Gebäck
    Hochzeits - Brezeln
    Ischeler Bäckerei
    Johannisbeertörtchen
    Kalter Kekskuchen
    Karnevals-Gebäck
    Katzenzungen Gebäck
    Kirschstrudel
    Knuspriges Nussgebäck
    Kokosnuss Kekse
    Lángos - Hefefladen
    Linzer Schnitten Rezept
    Luftiger Hefegugelhupf
    Macarons Grundrezept
    Macarons mit Schokocreme
    Macarons mit Vanillecreme
    Mandelhörnchen
    Mandelkekse
    Mini- Hefezöpfe
    Mini-Schoko-Gugelhupf
    Mohnschnitten
    Mohnsstrudel
    Mürbe Törtchen
    Müslischnitten
    Mutschel
    Mutzenmandeln Rezept
    Natronringe
    Nuss-Mohn Beigel
    Nussecken
    Nusszopf
    Oblatentorte
    Osterbrot
    Osterhasen aus Hefeteig
    Osterhasen aus Mürbteig
    Osterhasen Mandel-Mürbeteig
    Osterkekse aus Mürbteig
    Osterkranz aus Hefeteig
    Osterlamm - Biskuit
    Osterlamm-Schokorührteig
    Osterlämmchen aus Rührteig
    Osternester aus Hefeteig
    Ostertaler
    Osterzopf mit Anis
    Paganini Nußrollen
    Pfauenaugen Gebäck Rezept
    Pfirsich Quarkteilchen
    Pflaumenmus Buchteln
    Pudding Hefeteilchen
    Puddingschnecken
    Punschschnitten
    Quark-Sahne Schnitten
    Quarkbällchen
    Quarkkrapfen gefüllt
    Quarkschnecken
    Quarkstrudel
    Quitten- Schnitten
    Rosinenbrötchen
    Schnelle Apfelkrapfen
    Schoko- Croissants
    Schokobrötchen
    Schokobrötchen
    Schokoladen - Macarons
    Schokoladen - Nusswürfel
    Schokoladenschnitten
    Schwäbische Flachswickel
    Schwäbische Nussschnecken
    Schwäbische Schneckennudeln
    Schwäbisches Hutzelbrot
    Strauben aus Brandteig
    Streuseltaler
    Streuseltaler mit Pudding
    Strudelteig
    Tee - Gebäck
    Vanille- Hefekringel
    Vanillebrötchen
    Vanilletörtchen
    Windbeutel
    Zwetschgenstrudel