Servietten falten - Überblick über verschiedene Falttechniken

Servietten gehören auf jede festlich gedeckte Tafel. Sei es nun als einfache Papierserviette oder kunstvoll gefaltete Stoffserviette. Servietten dienen schon seit jeher dem Zweck sich bei Tisch die Finger oder den Mund abwischen zu können. So liest man in Benimmratgebern noch öfter, das der Mund vor jedem Schluck aus dem Glas abzutupfen sei. Damit werden unschöne Spuren am Glas vermieden. Der Begriff der Serviette kommt direkt aus dem Französischen. Veraltet gibt es auch noch den Begriff Mundtuch hierzu. Aber sagt dies heutzutage noch jemand? Mittlerweile werden auch Papierservietten angeboten, die einer Stoffserviette täuschend ähnlich sind. Eine richtige Festtafel macht aber trotzdem noch um einiges mehr mit einer wunderschön gefalteten Stoffserviette her. Aber prinzipiell lassen sich alle Arten von Servietten zum Falten verwenden. Manche Falttechniken klappen aber mit festeren und großen Servietten deutlich besser als mit einer dünnen Papierserviette.

Der Tafelspitz ist der Klassiker. Einfach aber trotzdem ansehnlich.
Zur Anleitung
Die Bestecktasche ist schnell gemacht und dazu noch richtig praktisch.
Zur Anleitung
Etwas kompliziertere Faltechnik. Sieht dafür auch gut aus.
Zur Anleitung
Die passenden Backrezepte für Ostern.
Zu den Rezepten
Weitere Rezepte für Fingerfood, die perfekt zu einem Aperitiv passen.
Zu den Rezepten
Weitere leckere Rezept Ideen für ein Dessert finden Sie hier.
Zu den Rezepten
Spargel hat zu Ostern meist Saison. Vielleicht finden Sie hier noch ein weiteres Ostergericht.
Zu den Rezepten
Anzeige
Newsletter An- oder Abmeldung

Abonnieren Sie meinen kostenlosen Newsletter.
Ich werde Sie regelmäßig über neue Rezepte informieren.

Registrieren abmelden