Paprika Apfel Chutney - Step by Step

Paprika Apfel ChutneyFertiges Paprika Apfel Chutney
Dieses Paprika-Apfel-Chutney passt perfekt zu allen gegrilltem oder gebratenem Fleisch. Man kann es aber auch genauso als Beilage zu Fisch oder Gemüse verwenden. Auch zum Abschmecken von Reis Gerichten ist es bestens geeignet. Der süß-säuerliche Geschmack mit einer feinen Curry Note passt zu vielen Gerichten und ergänzt ihr Grillfest perfekt.

Trumpfen Sie doch einfach mal mit ihrer eigenen Grillbeilage auf, die man so nicht aus der Flasche kaufen kann. Alles mit natürlichen Zutaten ohne künstliche Zusätze.

Dieses Chutney ist schneller und einfacher zubereitet als Sie denken. Der größte Aufwand ist es die Zutaten klein zu schneiden. In der folgenden Schritt für Schritt Anleitung mit Bildern zeigen wir Ihnen die wichtigsten Schritte damit ihr selbstgemachtes Chutney zum Erfolg wird. Das volle Rezept für das Paprika Apfel Chutney finden Sie hier. Den Schärfegrad des Chutneys können Sie selbst bestimmen. So finden auch empflindliche Geschmäcker ihre perfekte Schärfe.

Chutney selber machen -Schritt für Schritt 1
Schritt 1:
Legen Sie nun die Zutaten für das Chutney bereit. Die Paprika, Äpfel und Zwiebeln grob wiegen. Den Zucker in eine kleine Schüssel und den Apfelsaft in ein Glas abfüllen.

  • 500 g rote Paprikaschoten
  • 1 scharfe rote Chilischote
  • 200 g Schalotten oder Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 75 g Zucker
  • 350 g frische Äpfel süß/sauer
  • 200 ml Apfelsaft naturgesüßt
  • 1 – 1 1/2 EL Essig
  • 1 1/2 EL Salz
  • 2 leicht gehäufte TL Currypulver
  • 1/2 - 1 TL scharfes Paprikapulver
  • 1 Messerspitze Koriander gemahlen
Chutney selber machen -Schritt für Schritt 2
Schritt 2:
Nun waschen Sie die Paprika gründlich und entfernen Sie das Kerngehäuse. Die weißen Stege des Kerngehäuses herausschneiden. Mit einem Sparschäler die Haut dünn schälen. Nun zuerst lange feine Streifen schneiden. Dies geht mit einem großen Küchenmesser am besten. Die Klinge an den gekrümmten Fingern abstützen. So kann man sehr feine Streifen schneiden. Danach die Streifen zu sehr feinen Würfeln schneiden und in eine Schüssel geben.
Chutney selber machen -Schritt für Schritt 3
Schritt 3:
Die Äpfel ebenfalls schälen und in feine Würfel schneiden. Mit den Zwiebel ebenso verfahren und beide Zutaten in Schüsseln zur weiteren Verarbeitung bereitstellen. Den Knoblauch ebenfalls klein schneiden oder in der Knoblauchpresse zerdrücken. Die scharfe Chilischote muss ebenfalls in sehr feine Würfel geschnitten werden. Hier aber aufpassen. Zum Schneiden am besten Handschuhe benutzen, die Chilischärfe lässt nur sehr schwer wieder von den Händen wegwaschen. Nicht in die Augen damit fassen!
Chutney selber machen -Schritt für Schritt 4
Schritt 4:
In einem mittleren Topf 1 EL Öl geben und erhitzen. Nun die Zwiebeln anbraten. Die Zwiebeln sollen glasig gebraten werden und wenig Farbe annehmen. Deshalb rechtzeitig die Herdplatte kleiner drehen und unter Rühren etwa 5 Minuten braten lassen. Zum Ende der 5 Minuten den Knoblauch hinzugeben und umrühren.
Chutney selber machen -Schritt für Schritt 5
Schritt 5:
Nun die Paprikawürfel und die zerkleinerten Chilis in den Topf geben. Den zweiten EL Öl hinzugeben und alles gut weiterbraten lassen. Die Paprika in 5-10 Minuten unter ständigem Rühren weich braten. Dann den Zucker und die Gewürze hinzugeben und den Zucker im Topf etwas karamellisieren lassen. Man kann dem Zucker im Topf wunderbar zusehen, wie er sich verflüssigt. Nach etwa 1-2 Minuten den Apfelsaft und die kleinen Apfelwürfel hinzugeben.
Chutney selber machen -Schritt für Schritt 6
Schritt 6:
Alles einmal kurz aufkochen und bei kleiner Hitze etwa 40-45 Minuten köcheln lassen. Immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Das Chutney wird nun weich und in die richtige Konsistenz gekocht.
Chutney selber machen -Schritt für Schritt 7
Schritt 7:
Zum Schluss das Chutney nach eigenem Geschmack mit Salz und Curry abschmecken. Wer noch einen stärkeren orientalischen Geschmack haben möchte kann nach etwas Kreuzkümmel hinzufügen. Wem es zu süß ist gibt einfach noch etwas Essig hinzu. Wer es nicht so gerne scharf mag sollte mit der frischen Chilischote aufpassen und lieber am Schluss mit Chilipulver oder scharfem Paprika abschmecken.
Das Chutney hält sich im Kühlschrank in einer abgedeckten Schüssel einige Tage. Man kann es aber auch auf Vorrat in Gläser einkochen. Dann hält es sich Monate ohne Kühlung.
Von Kartoffelklößen bis hin zu selbstgemachten Nudeln. Hier finden Sie die passende Beilage.
Zu den Rezepten
Anzeige
Newsletter An- oder Abmeldung

Abonnieren Sie meinen kostenlosen Newsletter.
Ich werde Sie regelmäßig über neue Rezepte informieren.

Registrieren abmelden