Lammrückenfilet überbacken

Zutaten: für 4 Personen

4 Lammrückenfilet (Lammlachse)
Salz
Pfeffer
1 TL getrocknete Kräuter der Provence
Olivenöl

Für die Kräuterkruste:
4 TL Creme fraîche zum Bestreichen
1 Bund frische Petersilie
1 Bund Schnittlauch
Eventuell 1 EL frische Basilikumblätter
2 - 3 Scheiben weiches Toastbrot
1 Knoblauchzehe
Je eine Prise Thymian, Rosmarin und Oregano
2 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer

Bild von Lammrückenfilet überbacken

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Am Tag vor dem Zubereiten, die Lammrückenfilets mit einer Marinade, bestehend aus Olivenöl, Salz, schwarzem Pfeffer und einem TL getrockneter Kräuter der Provence einstreichen und zugedeckt in einer Schüssel bis zum nächsten Tag im Kühlschrank ruhen lassen.
Für die Kräuterkruste zuerst die gewaschenen, abgetropften noch nassen Kräuter mit einem Messer etwas klein schneiden. Anschließend in ein schmales hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer etwas zerkleinern. Das Toastbrot in kleinen Stücken hinzu geben, ebenso die Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer, frische oder getrocknete Gewürzkräuter , sowie 2 EL Olivenöl.
Alles zusammen nochmals mit dem Stabmixer zu einer weichen, etwas bröseligen Masse verrühren. Nach Geschmack abwürzen.
Kurz vor dem Zubereiten, die Filets aus dem Kühlschrank holen. In einer Pfanne, ohne weitere Fettzugabe, auf beiden Seiten schön braun anbraten. Die Temperatur etwas herunter schalten und noch ca. 2 Minuten auf jeder Seite langsam braten lassen.
In der Zwischenzeit eine feuerfeste Auflaufform mit Öl ausfetten und bereitstellen.
Den Backofen auf 200 ° C vor heizen.
Die vor gebratenen Filets nebeneinander in die Form legen. Jedes Fleischstück mit 1 TL Creme Fraîche bestreichen und mit der Kräuter/Brot/Mischung gleichmäßig bedecken.
Die Auflaufform in den vor geheizten Backofen , auf der mittleren Einschubleiste, einschieben und das Ganze ca. 15 Minuten oder etwas länger backen, bis die Kräuterkruste etwas Farbe angenommen hat.
Vor dem Aufschneiden des Fleisches, dieses gut 10 Minuten ruhen lassen.
Für die Zubereitung der Soße, den Bratenfond in der Pfanne mit einem viertel Liter Fleischbrühe ablöschen und etwas loskochen.
Anschließend mit Wein, Salz, Pfeffer würzen und mit dunklem Soßenbinder, oder 1 - 2 TL Mehl in etwas Wasser verrührt, andicken.
Benötigt man mehr Soße, diese mit einem Päckchen dunklem Soßenpulver und einem viertel Liter zusätzlichem Wasser, verlängern.
Als Beilage eigenen sich Kartoffeln , verschiedene frische Gemüsearten, wie grüne Bohnen, Möhren, Zuckerschoten oder Spargel. Oder eine große Schüssel gemischter grüner Salat.


Nährwertangaben:

Für eine Person ohne Beilage ca. 291 kcal und 14,25 g Fett

Werbung