Heidelbeertarte Rezept

Bei diesem Heidelbeertarte Rezept entsteht eine flache saftige Tarte mit Heidelbeeren Belag.
Hier bei dieser Tarte werden für den Obstbelag sogenannte Kulturheidelbeeren verwendet.
Bei Kulturheidelbeeren auch als Blaubeeren bekannt handelt es sich um aus Heidelbeeren hervorgegangenen Züchtungen, welche im Gegensatz zur heimischen Heidelbeere nicht an niedrigen, sondern an höheren Sträuchern, welche zum Teil auch meterhoch sein können geerntete werden und aus diesem Grunde auch einen höheren Ertrag bringen.

Zutaten: für 10 - 12 Stück

Für den Tarte Teigboden:
150 g Mehl Type 405
1 Prise Salz
40 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker (8g)
6 g Backpulver
100 g Quark (Magerstufe)
3 EL Pflanzenöl (Sonnenblumenöl
oder Rapsöl)
4 EL kalte Milch
Für den Heidelbeerbelag:
300 g Kulturheidelbeeren oder
Heidelbeeren
75 g Zucker
3 EL Wasser
2 EL Zitronensaft
3 Blätter rote oder weiße Gelatine
Für die Dekoration und Bestreuen:
Ca. 50 g Kulturheidelbeeren oder
Heidelbeeren
2 EL Aprikosenkonfitüre (ca. 75 g)
2 EL Wasser
1 gestrichener EL gehackte Pistazienkerne
oder gehobelte Mandelblättchen
Außerdem:
1 Tarte Backform mit 24 cm Durchmesser
1 Bogen Backpapier
500 g getrocknete Erbsen, Kichererbsen oder Bohnen
zum Blindbacken

Bild von Heidelbeertarte Rezept

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Für die Zubereitung vom Heidelbeertarte Rezept sollte zuerst der Kuchenboden fertiggestellt werden.
Eine niedrige Tarte Backform oder Springform ganz mit etwas Butter oder Margarine bestreichen, dünn mit Mehl bestreuen.
Den Backofen auf 200 ° C vorheizen, dabei den Backofenrost gleich in der Mitte der Backröhre einschieben.
Für die Zubereitung vom Teigboden die oben angegebenen trockenen Zutaten wie Mehl, Salz, Zucker, Vanillezucker und Backpulver in einer Schüssel vermischen.



Die feuchten Zutaten wie Magerquark, kalte Milch und Öl hinzugeben und von der Mitte aus beginnend einen Quarkölteig zusammenkneten.
Diesen Teig kann man nun sofort ohne Ruhezeit weiterverarbeiten.

Dazu den Quarkölteig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche mit dem Nudelholz dünn ausrollen, die vorbereitete Backform so auslegen, dass sowohl der Boden als auch ein etwa 3 cm hoher Rand damit ausgelegt sind. Den Rand etwas festdrücken, den Boden mit einer Gabel ein paarmal einstechen.

Den Teig mit einem auf die Backformgröße zugeschnittenem Stück Backpapier belegen, darüber die getrockneten Hülsenfrüchte aufstreuen, gut bis an den Rand verteilen, damit nach dem Backen ein schön geformter Kuchenrand entsteht. (Siehe Bild)
Die so belegte Backform in der Mitte der Backröhre einschieben und mit Ober/Unterhitze zunächst 12 Minuten backen.
Den Teigboden der Backröhre kurzfristig entnehmen, das Backpapier samt den Hülsenfrüchten hochheben und entfernen.
Den Teigboden wieder in die Backröhre stellen und bei weiterhin 200 ° C mit Ober/Unterhitze ohne Abdeckung in weiteren 10 Minuten fertigbacken.
Den Kuchenboden auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Für den Heidelbeerbelag:
300 g Kulturheidelbeeren zusammen mit 75 g Zucker, 2 EL Zitronensaft und 4 EL Wasser in einen Kochtopf geben.
3 Blatt Gelatine in einem Gefäß in kaltem Wasser einweichen.

Die Heidelbeeren im Kochtopf unter Rühren einmal aufkochen, danach bei etwas zurück gedrehter Temperatur in etwa 4 – 5 Minuten langsam sprudelnd weiterkochen.
Den Kochtopf zur Seite ziehen und ein paar Minuten abkühlen lassen.

Die eingeweichten Gelatineblätter jeweils leicht mit der Hand ausdrücken und nach und nach in die noch heiße Heidelbeermasse zum Auflösen unterrühren.
Den Heidelbeerbelag auf Lauwarm abkühlen lassen, danach kann man die Fruchtmasse auf den vorgebackenen Teigboden aufstreichen und für mehrere Stunden, am besten über Nacht im Kühlschrank zum Festwerden der Füllung aufbewahren.

Für die Fertigstellung:
2 EL Aprikosenkonfitüre mit 2 EL Wasser mit einem Schneebesen verrühren, unter Rühren einmal aufkochen.
Etwa 50g schöne zur Seite gelegte Heidelbeeren in der warmen Konfitüre wälzen und gut verteilt die Heidelbeertarte damit belegen. Mit der übrigen Aprikosenkonfitüre die Oberfläche der Tarte kreisförmig begießen.
Zuletzt die Obst Tarte nach Wunsch mit gehackten grünen Pistazienkernen oder gehobelten Mandelblättchen bestreuen.
Bis zum Servieren immer kühl stellen.

Diese Heidelbeertarte schmeckt mit etwas Sahne sowohl zum Nachmittagskaffee als auch als Dessert zu einer Tasse Espresso immer wieder sehr lecker.


Nährwertangaben:

Bei 12 Stück vom Heidelbeertarte Rezept enthalten 1 Stück insgesamt ca. 145 kcal und ca. 3,7 g Fett
In 10 Stücke aufgeteilt enthalten 1 Stück ca. 173 kcal und ca. 4,3 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung

    Rezept Heidelbeertarte Rezept- Klicken zur Bildergalerie

    Aprikosen Tarte
    Aprikosen- Reiskuchen
    Aprikosen-Hefeteigkuchen
    Aprikosen-Kokos-Kuchen
    Aprikosen-Marzipankuchen
    Aprikosenkuchen
    Bananen Gugelhupf
    Bananenbrot
    Bananenbrot ohne Zucker
    Baumkuchen
    Beeren Tarte Rezept
    Birnen Tarte mit Guss
    Birnenkuchen
    Birnenkuchen mit Hefe
    Birnenschnitten Rezept
    Biskuitrolle mit Kakifrucht
    Biskuitrolle Stachelbeer
    Biskuitrolle-Himbeersahne
    Brombeerkuchen
    Brombeerkuchen mit Guss
    Budapester Rehrücken
    Butterkuchen vom Blech
    Dinkel Himbeer-Gugelhupf
    Dinkel- Eierlikörkuchen
    Donauwellen
    Elsässer Gugelhupf
    Erdbeer - Biskuit - Rolle
    Erdbeer- Sahneschnitte
    Erdbeer-Quark-Kuchen
    Erdbeer-Quark-Schnitten
    Erdbeer-Sahnerolle
    Erdbeerschnitten
    Frankfurter Kranz
    Gewürzkuchen
    Gugelhupf - Mandelfüllung
    Gugelhupf für Raissa
    Haselnnuss Biskuitrolle
    Haselnuss - Rührkuchen
    Hefe Quark Kugelhupf
    Hefefladen mit Obstbelag
    Hefefladen- Mirabellen
    Heidelbeer - Quarkkuchen
    Heidelbeer-Biskuitrolle
    Heidelbeer-Gugelhupf
    Heidelbeerkuchen mit Stevia
    Heidelbeertarte Rezept
    Heilbron.Träubleskuchen
    Herzkuchen mit Guss
    Himbeer- Sahnerolle
    Himbeerkuchen
    Irischer Früchtekuchen
    Joghurt-Becher-Kuchen
    Joghurt-Mohn-Kuchen
    Johannisbeer - Kuchen
    Johannisbeer- Cremschnitte
    Johannisbeer-Biskuitrolle
    Johannisbeer-Streuselkuchen
    Johannisbeerkuchen
    Johannisbeerkuchen - Blech
    Kalter Kekskuchen
    Kürbisschnitten
    Lothringer Traubenkuchen
    Mango Sahnerolle
    Mango-Rahmkuchen
    Margaretenkuchen Rezept
    Marmorkuchen
    Marmorkuchen mit Stevia
    Maulwurfkuchen
    Mirabellen-Mandelkuchen
    Mirabellenkuchen
    Mirabellenkuchen mit Sahne
    Mohnkuchen
    Mokkalikör - Rührkuchen
    Nektarinen - Käsekuchen
    Nektarinen Grießkuchen
    Nektarinen Streusel Tarte
    Nektarinen Tarte mit Stevia
    Nuss-Schoko-Biskuitrolle
    Nusskuchen Rezept
    Omas Mandelkuchen
    Osterkuchen Rezept
    Panettone
    Pfirsich- Rührteigkuchen
    Pfirsich-Schokokuchen
    Pfirsichkuchen
    Pfirsichkuchen mit Stevia
    Prager Nussrolle
    Quark- Eierschecke
    Quarkstollen
    Rhabarberkuchen Hefeteig
    Ricotta Mandel Tarte
    Rotweinkuchen
    Rumkuchen
    Saftiger Sandkuchen
    Saftiger Stachelbeerkuchen
    Sauerkirschen - Marmorkranz
    Sauerkirschen Kuchen
    Schnelle Biskuitrolle
    Schoko-Bananenkuchen
    Schoko-Birnen Tarte
    Schokokuchen
    Schokoladen - Napfkuchen
    Schokoladenkuchen
    Schokorolle - Vanillecreme
    Stachelbeer- Streuselkuchen
    Stachelbeerkuchen
    Stachelbeerkuchen fein
    Stachelbeerkuchen mit Stevia
    Stevia Joghurt Früchte Torte
    Streuselkuchen
    Streuselkuchen gefüllt
    Traubenkuchen mit Guss
    Vierfruchtkuchen
    Walnuss - Quark - Kuchen
    Walnuss - Rahmkuchen
    Zebrakuchen
    Zimtkuchen
    Zitrone Sahne Schnitten
    Zitronen Biskuitrolle
    Zitronen-Erdbeer-Kuchen
    Zitronenkuchen
    Zitronenkuchen 2
    Zitronenkuchen mit Stevia
    Zitronentarte mit Ricotta
    Zweifruchtkuchen Rezept