Apfelpaste

Zutaten: für 100 Stück

3 kg Äpfel
650 g Zucker, bei süßen Äpfeln etwas weniger
½ l Wasser
1 - 2 Päckchen Zitronensäure
Im Supermarktregal bei Backpulver und Vanillezucker erhältlich
oder 6 - 12 EL Zitronensaft
außerdem einen großen Topf mit festem Boden
sowie 1 Paar Gummi- Haushaltshandschuhe

Bild von Apfelpaste

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:

Äpfel waschen, halbieren, entkernen, zusammen mit der Schale in kleinere Stücke oder Viertel schneiden.
Zusammen mit ½ Liter Wasser in einen Topf geben und aufkochen lassen, dabei immer wieder umrühren.
Die Äpfel weich kochen. Das ist so ca. nach 10 Minuten der Fall.
Die ganze Apfelmasse durch ein Sieb oder die Flotte Lotte (Passiergerät) passieren.
Dieses ungezuckerte Apfelmus wieder in den Topf zurück geben.
Der Topf sollte gut dreimal so hoch wie die Einfüllmenge sein, denn das Apfelmus fängt nachher sehr zu spritzen an.
Zucker und Zitronensäure oder Zitronensaft hinzufügen und unter Rühren aufkochen lassen.
Ein paar Minuten auf großer Flamme kochen lassen, dabei immer weiter rühren.
Anschließend die Temperatur zurück drehen und alles 1 Stunde langsam köcheln lassen, dabei die letzten 5 Minuten noch einmal bei größerer Hitze den ganzen Apfelbrei unter Rühren dick einkochen.
Nicht vergessen, zumindest an der Hand, mit welcher man mit dem Rührlöffel umrührt, einen Gummihandschuh anzuziehen.
Die Apfelpaste ist fertig, wenn sie die Dicke von einem gekochtem warmen Pudding oder Grießbrei hat. Man sollte sich die ganze Kochzeit über in der Küche aufhalten und immer wieder umrühren, damit es auf dem Boden nicht anliegt und verbrennt.
Ich habe die gute Erfahrung gemacht, wenn man den Temperaturschalter auf Stufe 4 oder 3, bei insgesamt 12 Einstellungen an dem Schalter, zurückdreht, es überhaupt nicht anbrennt, wenn man das gelegentliche Umrühren nicht vergisst.
Den Kochdeckel dabei immer halb auflegen, soweit, dass nichts herausspritzt.
Entweder 2 Auflaufformen, oder die Fettpfanne vom Backofen mit Öl ausstreichen.
Wenn die Apfelpaste genügend dick ist, diese nach eigenem Geschmack eventuell nochmals würzen, in die vorbereiteten Formen ca. 1 - 2 cm dick ausgießen und mit einem Messer glatt streichen.
Etwas auskühlen lassen.
Anschließend im auf 50 ° C vor geheiztem Backofen bei leicht geöffneter Türe (Kochlöffel dazwischen klemmen) 1 - 1,5 Stunden trocknen lassen.
Nach dem Auskühlen mit einem Messer in beliebige Stücke schneiden.
Auf 2 Kuchenroste auslegen und mit einem Fliegengitter oder luftdurchlässigem Papier von der Küchenrolle abdecken.
Bei Zimmertemperatur gut 1 Woche trocknen lassen, dabei die einzelnen Stücke mehrmals von einer Seite zur anderen umdrehen.
Anschließend in einer kleinen Schüssel in feinem Kristallzucker wenden und in einer Blechdose aufbewahren.
Hält sich dabei mindestens 10 - 12 Wochen frisch.


Tipp:

Diese Apfelpaste ist in der Herstellung etwas arbeitsaufwändig.
Die Mühe dafür lohnt sich aber ganz bestimmt, denn man bekommt dadurch eine wohlschmeckende Süßigkeit, welche Kindern, nicht nur diesen, besonders gut schmeckt.
Aber auch als Geschenk für liebe Menschen ist sie stets willkommen.
Man kann sie in gekaufte Pralinen - Papier-Formen legen und in einer dekorativen Schachtel mit der Aufschrift, alles selbst gemacht, verschenken.
Leere Pralinenschachteln, mit schönem Geschenkpapier beklebt, sind ein wahrer Blickfang bei diesem Inhalt.
Erwachsene kann man mit Apfel-Calvados-Paste überraschen, wenn man die noch heiße Apfelpaste mit Calvados abschmeckt.
Je nach Vorliebe ist auch Rum zum Verfeinern gut.
Dies alles kann man nicht kaufen, sondern nur selbst herstellen, und das ist doch auch schon etwas Schönes.

Nährwertangaben:

Ein Stück Apfelpaste hat ca. 40 kcal und 0 g Fett

Verweis zu anderen Rezepten:
Werbung

    Rezept Apfelpaste- Klicken zur Bildergalerie

    Stevia Flüssigextrakt
    Apfel- Teepunsch
    Apfelpaste
    Aprikosen in Sirup
    Aprikosen-Buttermilchdrink
    Aprikosen-Buttermilchdrink
    Basilikumessig Rezept
    Berner Würstchen
    Brot - Diät - Tag
    Buchweizenspätzle- Sahnesoße
    Buttermilch - Fruchtgetränk
    Chilischoten einlegen
    Currywurst
    Dinkel Spinat Pfannkuchen
    Eier- Schinken- Soße
    Eierkuchen mit Weißkraut
    Einfache Wurstsülze
    Eingelegte Gewürzgurken
    Eingelegte Senfgurken
    Eingelegte Zucchini
    Eistee
    Erdbeer- Limoncello Cocktail
    Erdbeer- Smoothie
    Erdbeeren Grütze
    Estragonessig Rezept
    Feigen in Sirup eingelegt
    Feuerzangenbowle
    Gebrannte Mandeln
    Gefüllte Lachspfannkuchen
    Geleefrüchte
    Gemüse-Schinkenrollen
    Gemüsepfannkuchen
    Grießschnitten überbacken
    Grüne Gurkenhappen
    Hacksteak auf Brot
    Heiße Trinkschokolade
    HImbeer-Mandelmilch Shake
    Holunderblütenessig Rezept
    Holunderblütensirup
    Honig - Senfsauce - Dip
    Honigwalnüsse
    Hugo Cocktail
    Hustensaft mit Rettich
    Ingwersirup Rezept
    Italienisches Rührei
    Joghurtgetränk - Ayran
    Kartoffelfrikadellen Rezept
    Käse - Schupfnudeln
    Käse- Wurststpieße
    Käsepfannkuchen
    Kichererbsen kochen
    Kraut Schupfnudeln
    Kräuter - Schupfnudeln
    Kräuterpfannkuchen
    Krokantgitter
    Kürbis Gnocchi
    Kürbis Mus herstellen
    Lassi mit Erdbeeren
    Lassi mit Gurke
    Linsen- Reis- Küchlein
    Maibowle mit Waldmeister
    Mango Lassi
    Maronen rösten
    Melonen Smoothie
    Mirabellenkompott
    Möhrenstifte in Würzöl
    Omelett aus dem Backofen
    Omelett mit Blattspinat
    Orangensirup
    Oreganoessig Rezept
    Paella Reispfanne
    Paprika Dip Rezept
    Paprika-Tomaten-Relish
    Petersilienöl Rezept
    Pfannkuchen auf Pizza Art
    Pfannkuchen mit Kohlrabi
    Pfannkuchen mit Zwiebeln
    Pflaumen in Rotwein
    Pochierte Eier
    Polenta überbacken
    Quarkfleckerln
    Quitten in Sirup eingelegt
    Quittenmus
    Quittenpaste
    Reistag
    Risotto Provence
    Rosenblütensirup
    Rührei mit Brot
    Rührei mit Schinken
    Rühreier
    Rühreier mediterane Art
    Salsa Mexicana Rezept
    Salzgurken
    Sangria
    Schinkenrollen paniert
    Schoko - Haferflockentrüffel
    Schoko- Knusperhäufchen
    Schokofrüchte
    Schwäbische Krautspätzle
    Schwäbische Wurstspätzle
    Schwäbischer Eierhaber
    Schweinefleisch Sülze
    Soleier
    Spargel- Schinken- Wraps
    Spargelsülze mit Schinken
    Speckpfannkuchen
    Stachelbeeren in Weinbrand
    Stachelbeervanillegrütze
    Thunfisch Wrap mit Spargel
    Traubensirup
    Überbackene Eier
    Vanilleessenz Rezept
    Wraps mit Räucherlachs
    Wraps mit Salat und Käse
    Wraps mit Schinken
    Zucchinipfannkuchen
    Zwetschgen in Cognac
    Zwetschgenröster