Apfelküchle

Dieses Rezept Apfelküchle, ist ein altes Familienrezept von meiner Mutter und stammt aus Ungarn.
Die Arbeit ist wegen dem Schälen und Raspeln der Äpfel etwas zeitaufwendig.
Ist aber später beim Genießen der saftigen Apfelschnitten die Mühe wert.

Zutaten: für 25 Stück

Für den Teig:
450 g Mehl
1 Prise Salz
5 EL. Puderzucker
1 Messerspitze Backpulver
200 g Saure Sahne 10 % Fett
150 g Butter oder Margarine
1 Ei

Für die Füllung:
2 kg Äpfel
2– 3 EL Zucker
½ TL gemahlener Zimt
2 EL Zitronensaft
1 EL. Öl

Bild von Apfelküchle

Auf Bild klicken zum Vergrößern

Zubereitung:


Dazu zuerst das Mehl abwiegen, auf eine Arbeitsfläche anhäufeln.
Eine Prise Salz und Backpulver hinzu geben und untermischen.
Mit der Hand in die Mitte des Mehlhaufens eine Mulde eindrücken, den Puderzucker und ein Ei hinein setzen.
Ringsum die Butter oder Margarine in kleineren Stücken legen.
Mit der Hand von innen beginnen und alle Zutaten rasch zu einem Mürbteig zusammen kneten, dabei gleichzeitig die Saure Sahne, mit unter den Teig kneten.
Diesen weichen Mürbteig in eine Folie einwickeln und mindestens für eine Stunde, noch besser, über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
Für die Apfelfüllung:
Die Äpfel schälen, das innere Kerngehäuse entfernen und auf einer Küchenreibe, oder einer Küchenmaschine, zu Raspeln reiben, mit Zitronensaft vermischen, damit sie sich nicht braun verfärben.
Je nach Säure oder Süße der Äpfel 2 – 3 EL, oder falls erforderlich auch mehr, Zucker mit Zimt gemischt , unter die geraspelten Äpfel mischen.

1 EL Pflanzenöl darüber geben und mit einem Rührlöffel unterheben.
Den Teig aus dem Kühlschrank holen, ziemlich genau in zwei Teile teilen.
Den Backofen auf 210 ° C vorheizen.
Ein großes Backblech oder die Fettpfanne vom Backofen mit etwas Fett ausstreichen, mit einem passenden Stück Backpapier auslegen.
Die eine Teighälfte, auf einer mit Mehl ausgestreuten Arbeitsfläche, mit Hilfe eines Wellholzes auf die Größe des Backblechs ausrollen.
Man kann dies auch gut in zwei oder drei kleineren Teigportionen machen und die Teigstücke fest aneinander kleben.

Den ganzen Teigboden mit einer Gabel ein paar Mal einstechen.
Das so mit Teig belegte Kuchenblech in den vor geheizten Backofen, in die Mitte der Backröhre, einschieben und bei 210 ° C , 10 Minuten vorbacken.
Danach aus der Backröhre heraus nehmen und die vorbereitete Apfelfüllung auf dem Teig verteilen.
Diese Apfelmenge kommt einem zunächst etwas üppig vor, ist aber gerade richtig, um nach dem Backen der Apfelküchlein, ein fruchtig, saftiges Gebäck zwischen zwei dünnen Teigböden, zu erhalten.
Den übrigen Teig wiederum mit dem Wellholz ausrollen und die Apfelfüllung damit vollständig abdecken, dabei die äußeren Teigränder etwas zusammen drücken.
Wiederum in den Backofen einschieben und bei 210 ° C zunächst 30 Minuten backen.
Zuletzt die Temperatur im Backofen auf 200 ° C zurück drehen und je nach gewünschter Bräunung der Apfelküchlein, noch weitere 5 – 10 Minuten backen.
Den Kuchen aus der Backröhre holen und gut auskühlen lassen.
Anschließend mit einem Messer in beliebig große Schnitten aufschneiden.


Nährwertangaben:

Bei 25 Apfelküchlein, hat 1 Stück ca. 150 kcal und ca. 6 g Fett

Werbung

Rezept Apfelküchle- Klicken zur Bildergalerie

Amerikaner
Aniskuchen oder Zwieback
Apfel im Schlafrock
Apfelküchle
Apfelstrudel
Apfeltaschen
Aprikosen Gebäck
Aprikosen Täschchen
Auszogene Küchlein Rezept
Baiser
Baiser Törtchen Rezept
Bärentatzen
Berliner - Krapfen
Brioches
Brownies Rezept
Churros Rezept
Dinkel Rhabarber Hefegebäck
Dinkel-Zwieback Rezept
Donuts - Doughnats
Eclairs
Eclairs mit Himbeercreme
Eclairs mit Vanillecreme
Einback - Schlesisches Frühstücksgebäck
Elsässer Gugelhupf
Erdbeer-Torteletts Rezept
Faschingsgebäck
Fasnachtküchle
Florentiner
Fränkische Schneeballen
Französische Orangentörtchen
Fruchttörtchen
Gefüllte Hefeballen
Gefüllte Kartoffelhörnchen
Gefüllte Kipferl
Gefüllte Mandelhörnchen
Gefüllter Bienenstich
Gefülltes Sandgebäck
Glückskekse
Glücksschweinchen
Grundrezept Croissant
Hasenbrötchen aus Hefeteig
Hefe Quark Kugelhupf
Hefebrötchen mit Nuss
Hefeschnecken – Ensaimada
Hefezopf
Heidelbeerschnitten
Himbeer Schnitten
Himbeer-Torteletts
Hochzeits - Brezeln
Ischeler Bäckerei
Johannisbeertörtchen
Kalter Kekskuchen
Karnevals-Gebäck
Kirschstrudel
Knuspriges Nussgebäck
Kokosnuss Kekse
Lángos - Hefefladen
Luftiger Hefegugelhupf
Macarons Grundrezept
Macarons mit Schokocreme
Macarons mit Vanillecreme
Mandelhörnchen
Mandelkekse
Mini- Hefezöpfe
Mohnschnitten
Mohnsstrudel
Mürbe Törtchen
Müslischnitten
Mutschel
Mutzenmandeln Rezept
Natronringe
Nuss-Mohn Beigel
Nussecken
Nusszopf
Oblatentorte
Osterbrot
Osterhasen aus Mürbteig
Osterkekse aus Mürbteig
Osterkranz aus Hefeteig
Osterlamm - Biskuit
Osterlamm-Schokorührteig
Osterlämmchen aus Rührteig
Osternester aus Hefeteig
Ostertaler
Paganini Nußrollen
Pfauenaugen Gebäck Rezept
Pflaumenmus Buchteln
Pudding Hefeteilchen
Puddingschnecken
Punschschnitten
Quarkbällchen
Quarkschnecken
Quarkstrudel
Quitten- Schnitten
Rhabarberküchlein
Schnelle Apfelkrapfen
Schoko- Croissants
Schokobrötchen
Schokoladen - Macarons
Schokoladen - Nusswürfel
Schokoladenschnitten
Schwäbische Flachswickel
Schwäbische Nussschnecken
Schwäbische Schneckennudeln
Schwäbisches Hutzelbrot
Streuseltaler
Strudelteig
Tee - Gebäck
Vanillebrötchen
Vanilletörtchen
Windbeutel
Zwetschgenstrudel