Schwäbische Schneckennudeln


Zutaten: für 12 - 14 Stück

325 g Mehl
20 g frische Hefe
½ TL Salz
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
Etwas abgeriebene Zitronenschale
1 Ei
1/8 l lauwarme Milch
50 g Butter
Für die Füllung:
Etwa 25 g zerlassene Butter
2 - 3 EL Zucker
½ TL gemahlenes Zimtpulver
50 - 80 g Rosinen
Für den Zuckerguss:
Etwa 100 g Puderzucker
Wenig kaltes Wasser und Zitronensaft

Zubereitung:

Für die Schneckennudeln zuerst die Hefe in einer Tasse zusammen mit 1 TL Zucker, 1 TL Mehl und etwas lauwarmer Milch zu einem dünnen Brei verrühren und das Ganze für 10 - 15 Minuten zum Gären im warmem Zimmer stehen lassen.
Das Mehl abwiegen, in eine große Schüssel geben. In die Mitte mit der Hand eine Mulde eindrücken, den Zucker, Vanillezucker, abgeriebene Zitronenschale, Salz und das zimmerwarme Ei hinzu geben.
Zuletzt die vor gegorene Hefe aus der Tasse dazu geben. Milch abmessen und erwärmen, zur Seite stellen. In diese warme Milch die kalte Butter in kleinen Stücken geben.
Mit einem elektrischen Handmixer, mit Hilfe der Knethaken , nun den Hefeteig zubereiten.
Dazu die lauwarme Milch, zusammen mit den Butterstückchen, hinzu fügen, und einen schönen glatten Hefeteig schlagen. Sollte er noch zu dünn sein und kleben, immer wieder etwas Mehl auf den Boden der Schüssel geben und solange weiter schlagen, bis ein geschmeidiger , glatter Teigklumpen entsteht. Anschließend mit der Hand weiterarbeiten. Dazu immer wieder ganz wenig Mehl auf den Schüsselboden geben und solange mit der Hand kneten, bis der Teig nicht mehr an der Schüssel anklebt, und eine schöne glatte, glänzende Oberfläche hat.
Die ganze Schüssel mit Teig entweder in eine große Plastiktüte schieben, oder nur mit Plastikfolie abdecken. Darüber noch ein Küchentuch legen.
An einem warmem Ort zum Aufgehen stehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.
Jetzt den Teig auf der Tischplatte zusammen mit Mehl nochmals gut durchkneten.
Mit dem Wellholz zu einem Rechteck von ca. 1 cm Dicke auswellen.
Mit einem Pinsel die gesamte Teigoberfläche mit flüssiger Butter bestreichen. 3 EL Zucker mit Zimt mischen, auf die flüssige Butter aufstreuen. Danach die Rosinen gleichmäßig verteilt aufstreuen.
Jetzt den Teig ,über die kürzere Strecke , zu einer etwa 30 cm breiten Rolle zusammen rollen.
Ein Kuchenblech mit Backpapier auslegen. Von der Teigrolle mit einem scharfem Messer, eventuell mit Zacken wie ein Brotmesser, ca. 2 cm dicke Scheiben abschneiden, dabei die gerade geschnittene Seite immer nach oben in genügend großem Abstand auf das Kuchenblech legen, so entsteht bei dem Gebäck ein schöneres Schneckenmuster.
Die Schneckennudeln an einem warmen Ort nochmals gut aufgehen lassen.
Backofen auf 200 ° C vorheizen.
Die Schneckennudeln auf der mittleren Einschubleise 15 Minuten hellbraun backen.
Herausholen, kurz auskühlen lassen.
Für den Puderzuckerguss:
Aus Puderzucker, wenig Wasser, etwas Zitronensaft, einen nicht zu dicken Zuckerguss herstellen.
Diesen mit einem breitem Kuchenpinsel auf die noch warmen Schneckennudeln aufstreichen und gut trocknen lassen.
Frisch gebacken, schmecken diese Schneckennudeln am Besten.

Tipp:

Ohne Zuckerguss, können diese Schneckennudeln bis zum späteren Verzehr gut eingefroren werden. Bei Bedarf kurz aufbacken, und frisch mit dem Zuckerguss überziehen.

Kalorienangaben

Bei 12 Schneckennudeln hat 1 Stück ca. 230 kcal und ca. 6 g Fett