Osterlämmchen aus Rührteig

Bei diesem Rezept Osterlämmchen aus Rührteig gebacken, handelt es sich um die klassische und am häufigsten gebackene Zubereitungsart für Osterlämmchen.
Zum Einfüllen des Teiges benötigt man dazu eine spezielle aufklappbare Lamm Backform welche man in Haushaltsgeschäften, als auch im Internet im Versandhandel kaufen kann.
Hier bei diesem Osterlämmchen aus Rührteig hergestellt, habe ich eine Backform mit einem Fassungsvermögen von 0,8 Liter verwendet, wobei die oben angegebenen Mengenangaben genau in die Form passen und nichts während dem Backvorgang überläuft.

Zutaten: für Lamm Form (0,8 Liter Fassungsvermögen)

80 g weiche Butter
80 g Zucker
2 Eier Gr. M
1 Päckchen Vanillinzucker (8 g)
Eine kleine Prise Salz
1/2 TL abgeriebene Zitronenschale
125 g Mehl Type 405
30 g Speisestärke
8 – 10 g Backpulver
1 EL Rum
Nach Bedarf zusätzlich:
1 – 2 EL kalte Milch

Zubereitung:

Für die Zubereitung der Osterlämmchen aus Rührteig zuerst die Backform gut mit einem Pinsel mit flüssiger Butter ausstreichen, dabei besonders das Lammköpfchen gut einfetten.
Anschließend dünn mit Mehl bestäuben.
Den Backofen auf 180 ° C vor heizen. Dabei zuvor das große Backblech vom Backofen im unteren Bereich der Backröhre einschieben und mit erhitzen.

Weiche Butter mit Zucker mit den Rührstäben des elektrischen Handmixers gut schaumig aufrühren.
Die Eier hinzu geben und weiterrühren, bis ein leicht dicklicher heller Eierschaum entstanden ist.

Vanillezucker, eine Prise Salz und Zitronenschale darüber streuen und kurz einrühren.

Mehl, Speisestärke und Backpulver in einer Schüssel vermischen und durch ein Sieb über den Eierschaum sieben und kurz einrühren.
1 EL Rum oder anderen Alkohol wie Korn, Zwetschgenwasser oder Kirschwasser unter den Teig rühren.
Der Teig sollte nun etwas schwer fallend vom Rührlöffel nach unten fallen.
Ist der Teig noch zu dickflüssig zuerst 1 EL Milch und je nach Bedarf auch noch einen zweiten Löffel Milch kurz unter den Rührteig einrühren, dabei nur kurz rühren, gerade solange bis sich die Zutaten zu einer einheitlichen Masse verbunden haben. Der Teig darf nicht zu dünnflüssig werden, da es sonst nach dem Backen Schwierigkeiten mit dem Lammköpfchen geben könnte und das Köpfchen beim Stehen des Osterlamms umknickt.
Den Rührteig in die vorbereitete Lamm Backform einfüllen, dabei zuerst gut 2 – 3 EL Teig zuerst in die Kopfvertiefung der Form einfüllen.
Restlichen Teig dann gut verteilt darüber streichen.
Die gefüllte Form auf das mit erhitzte Backblech mit der Öffnung nach oben stellen und bei 180° C mit Ober/Unterhitze ca. 35 Minuten backen.

Das Osterlämmchen aus dem Backofen nehmen und zunächst für 10 - 15 Minuten stehend auf ein mit Backpapier belegtes Kuchengitter zum Abkühlen stellen.
Danach die Form auf das Papier legen und vorsichtig nacheinander die Klammern lösen.
Die obere halbe Form mit Gefühl hochheben, dabei immer das Lammköpfchen im Auge behalten.
Das Lämmchen nun auf der unteren halben Form liegend nochmals weiter 15 Minuten abkühlen lassen.
Danach kann man das Gebäck vorsichtig aus der Form nehmen und auf dem Backpapier liegen, oder auch stehend ganz erkalten lassen.
Damit das Lämmchen besser steht, kann man es an der Unterseite mit einem gezackten Brotmesser gerade schneiden.
Nach Wunsch mit etwas angerührtem Zuckerguss die Augen, Ohren und Schnauze dekorieren.
Als Auge eine Rosine oder ein kleines Stückchen Schokolade eindrücken.
Üppig oder nur zart mit Puderzucker bestreut, oder mit Kuvertüre überzogen als Osterlämmchen servieren oder verschenken.

Tipp:

Ein Osterlämmchen kann in vier Portionen zu je 90 g Rührkuchen aufgeteilt werden.

Kalorienangaben

Eine Portion (90g) Osterlämmchen aus Rührteig enthalten ca. 430 kcal und ca. 24 g Fett