Ostertaler

Bei diesem Rezept Ostertaler wird ein in der Zubereitung einfacher und schneller Quark- Ölteig mit Backpulver zubereitet, mit Vanillepudding belegt, darüber eine halbe Aprikose gelegt und in kurzer Zeit zu einem luftig, saftigen Kleingebäck gebacken, welches nicht nur zu Ostern, sondern das ganze Jahr hindurch gerne gegessen wird.

Zutaten: für 9 Stück

Für den Teig:
300 g Mehl
1 Prise Salz
1 Päckchen Backpulver (16g)
1 Päckchen Vanillezucker (8g)
70 g Zucker
2 Eier Gr. M
150 g Quark (Magerstufe)
60 ml Pflanzenöl (7 EL)
4 – 6 EL kalte Milch
Für die Puddingauflage:
1 Päckchen Puddingpulver
Vanillegeschmack (37 g)
2 EL Zucker (30 g)
450 ml kalte Milch
Außerdem:
9 Aprikosenhälften (Konserve)
Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Für die Zubereitung zuerst den Vanillepudding, nicht wie auf der Packung angegeben mit 500 ml, sondern
nur mit 450 ml kalter Milch und 2 EL Zucker kochen.
Dabei den Pudding nach dem Aufkochen noch gut eine Minute unter ständigem Rühren kochen lassen, zur Seite stellen und sich dem Teig zuwenden.
Abgewogenes Mehl in eine Rührschüssel geben.
Eine Prise Salz, ein ganzes Päckchen Backpulver, 1 Päckchen Vanillezucker und Zucker hinzu geben und alles gut miteinander vermischen.
Den Backofen auf 180 ° C vorheizen.
Aprikosendose öffnen, Aprikosen auf ein Sieb zum Abtropfen geben.
Das große Backblech vom Backofen mit etwas Fett einpinseln, ein passendes Stück Backpapier darauf legen.
Zur Mehlmischung in die Rührschüssel 150 g Quark, 2 Eier und 7 EL Pflanzenöl (Rapsöl, Sonnenblumenöl, Distelöl etc.) hinzu geben.
Mit den Knethaken des elektrischen Handmixers alles zu einem festen Teig verkneten.
Dabei zunächst 4 EL kalte Milch hinzu geben, sollte das nicht genügen nochmals 2 weitere EL Milch unter den Teig einkneten.
Den Teig aus der Schüssel nehmen, auf die mit etwas Mehl bestreute Tischplatte legen und zusammen mit Mehl kurz durchkneten und zu einem länglichen Teigstück formen.
Diesen Teig nun in 9 Teile aufteilen.
Wer es ganz genau haben möchte, wiegt jeweils 9 Teigstückchen mit einem Gewicht von etwa 70 g auf der Küchenwaage ab.
Jedes Teigstück zu einer Kugel rollen, zwischen den Händen zu einem runden Fladen drücken, in der Mitte den Teig etwas eindrücken und ringsum einen etwas dickeren Rand formen.
Diese runden Teigstücke in Abstand zueinander auf das Backblech legen.
Jeweils 1 EL vom Vanillepudding in die Mitte setzen, darüber eine Aprikosenhälfte, mit der Wölbung nach oben darüber legen. Dabei bleibt etwas vom Vanillepudding übrig, für welchen bestimmt ein Abnehmer zu finden ist.
Im Backofen, in der Mitte der Backröhre stehend, bei 180 ° C, mit Ober/Unterhitze ca. 20 – 22 Minuten backen.
Danach vom Backblech heben, auf zwei Kuchenroste zum Auskühlen legen.
Jeden Osterfladen ringsum mit etwas Puderzucker bestreuen.

Tipp:

Sollte das Kleingebäck nicht gleich am ersten Tag gegessen werden, schmeckt es am nächsten Tag wieder wie frisch gebacken, wenn man es kurz etwa 10 – 20 Sekunden in der Mikrowelle aufwärmt. Dieses Gebäck kann man aber auch gut einfrieren.

Kalorienangaben

Bei 9 Ostertalern, hat 1 Stück ca. 290 kcal und ca. 9,5 g Fett