Quarkschnecken

Bei diesem Rezept Quarkschnecken, handelt es sich um klassische Schneckennudeln aus Hefeteig, welche mit Quark gefüllt und nach dem Backen mit einem Guss überzogen werden.

Zutaten: für 12 Stück

Für den Hefeteigansatz:
25 g frische Hefe
1 TL Zucker
1 TL Mehl
Ein paar EL lauwarme Milch
Für den Hefeteig:
325 g Mehl Type 405
½ TL Salz
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker (8g)
1 zimmerwarmes Ei Gr. M
125 ml lauwarme Milch
50 g weiche Butter
1 TL abgeriebene Zitronenschale
Für die Quarkfüllung:
250 g Quark (Magerstufe)
70 g Puderzucker
Etwas abgeriebene Zitronenschale
1 EL Hartweizengrieß
Nach Wunsch 50 g Rosinen
Zum Bestreichen:
100 g Aprikosenmarmelade
oder 100 g Puderzucker
wenig kaltes Wasser

Zubereitung:

Für die Zubereitung zuerst die Hefe etwas zerbröckelt, zusammen mit jeweils 1 TL Zucker und Mehl und ein paar EL lauwarmer Milch oder Wasser zu einem Hefebrei verrühren.
Mit einem Tuch abgedeckt etwa 15 Minuten in der warmen Küche zum Vorgären stehen lassen.
In der Zwischenzeit:
Mehl, ½ TL Salz und Zucker in einer Backschüssel vermischen.
125 ml Milch gut erwärmen, die Butter in kleinen Stückchen in die Milch geben,
Nun mit der Hand ins Mehl eine tiefe Mulde eindrücken.
Die gegärte Hefe in diese Vertiefung gießen.
Zusammen mit dem lauwarmen Butter/Milchgemisch und einem Ei, mit den Knethaken des elektrischen Handmixers, die Teigzutaten zu einem glatten Hefeteig verkneten.
Dabei immer wieder etwas Mehl auf den Boden der Backschüssel streuen und einkneten, bis der Teig noch schön weich ist, sich aber dennoch gut von der Schüssel löst.
Den Teig mit einem Tuch oder einer Plastikfolie abgedeckt an einem warmen Ort solange stehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.
Während dieser Zeit das große Backblech vom Backofen mit etwas Fett ausstreichen, mit einem passenden Stück Backpapier belegen.
Für die Quarkfüllung:
In einer Schüssel Quark mit Puderzucker, Grieß und abgeriebener Zitronenschale vermischen, zur Seite stellen.
Den Backofen auf 200 ° C vorheizen.
Den hochgekommenen Hefeteig auf der mit Mehl ausgestreuten Arbeitsfläche einmal kurz durchkneten und mit den Händen zu einer flachen Platte drücken.
Den Hefeteig nun mit dem Wellholz zu einer Platte von
ca. 32 cm Länge und ca. 22 cm Breite ausrollen, dabei die Arbeitsfläche immer wieder dünn mit Mehl bestäuben.
Darauf die Quarkfüllung gießen, mit einem Teigspatel oder einem breiten Messer die Füllung auf der Teigplatte verteilen, dabei gegen den Rand zu, etwas weniger Quark aufstreichen, damit dieser beim Zusammenrollen nicht herausquellen kann.
Den Teig nun über die kurze Seite hinweg aufrollen, damit eine Rollenbreite von ca. 30 cm entsteht.
Von dieser Teigrolle nun mit einem scharfen Messer zwölf, ca. 2 – 2,5 cm dicke Scheiben abschneiden und sofort in genügend Abstand zueinander auf das Backblech legen.
Diese Scheiben sind nun wegen der Quarkfüllung etwas weich und klebrig, weshalb man die abgeschnittenen Scheiben sofort zügig auf das Blech legen und erst dort die Form der Schneckennudeln eventuell etwas nachbessern sollte.
Die Quarkschnecken nun nochmals etwa 15 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen.
Danach im auf 200 ° C vorheizten Backofen, in der Mitte der Backröhre stehend, einschieben und je nach Backofenbeschaffenheit, mit Ober/Unterhitze in etwa 16- 18 Minuten goldbraun backen.
Während dieser Zeit die Glasur vorbereiten:
Dazu entweder 100 g Aprikosenmarmelade zusammen mit etwas kaltem Wasser verrühren.
Sollten in der Marmelade Fruchtstücke enthalten sein, die verdünnte Marmelade durch ein Sieb streichen.
Oder für einen dünnen Zuckerguss:
100 g Puderzucker mit wenig kaltem Wasser zu einem dünneren Zuckerguss verrühren.
Fertigstellung der Quarkschnecken:
Die gebackenen Quarkschnecken aus dem Backofen nehmen, etwa 1 Minute abkühlen lassen.
Danach mit einem Kuchenpinsel, die noch heißen Quarkschneckennudeln entweder mit einem Aprikosen- oder einem Zuckerguss bestreichen und trocknen lassen.

Tipp:

Einen besonders feinen Geschmack und schönen Glanz bekommen die Quarkschnecken, wenn man sie zuerst mit Aprikosenmarmelade bestreicht, diese etwas antrocknen lässt, und danach noch mit einem dünnflüssigen Zuckerguss oder einem Zitronenzuckerguss überzieht.
Sollten die zwölf Quarkschnecken für einen kleineren Haushalt auf einmal zu viel sein, kann man die Hälfte des Hefegebäcks ohne Guss belassen und gleich nach dem Abkühlen für eine andere Gelegenheit einfrieren.

Kalorienangaben

Bei 12 Quarkschnecken, hat 1 Stück mit Guss ca. 210 kcal und ca. 4, 5 g Fett