Erdbeer-Quarkkuchen

Bei diesem Erdbeer-Quarkkuchen werden zuerst ein klassischer Mürbeteig als Kuchenboden vorgebacken, danach mit einem feinen Quarkbelag mit untergerührter aufgelöster weißer Schokolade bestrichen, bei niedriger Temperatur langsam zu einem hellen Käsekuchen gebacken und nach dem Abkühlen mit Erdbeeren belegt fertig gestellt.

Zutaten: für 12 Stück Kuchen

Für den Mürbeteigboden:
200 g Weizenmehl Type 405 oder 550
1 Prise Salz
50 g Zucker
1 Ei Gr. M
100 g Butter oder Margarine
Für den Quarkbelag:
500 g Quark (20 % Fett)
3 Eier
50 g Zucker
Schale und Saft von einer Bio Zitrone
100 g Schlagsahne (30 % Fett)
1 Päckchen Puddingpulver Vanillegeschmack (38 g)
125 g aufgelöste weiße Schokolade
Für den Fruchtbelag:
500 g frische reife Erdbeeren
1 Päckchen roten Tortenguss
2 EL Zucker
250 ml Wasser
Ein paar Spritzer Zitronensaft

Zubereitung:

Für die Zubereitung vom Erdbeer-Quarkkuchen zuerst mit den oben angegebenen Zutaten nach
Rezept Mürbeteig Grundrezept
rasch mit den Händen einen mürben Teig zusammenkneten.
Diesen Teig in Folie gewickelt für ca. 30 Minuten oder auch länger in den Kühlschrank legen.


Ein rundes Kuchenblech mit einem Durchmesser von 26 cm (Springform), den Boden und den Rand mit etwas Butter bestreichen, dünn mit Mehl bestreuen.

Den Backofen auf 190 ° C vorheizen.

Den Mürbeteig so auf die Größe der Kuchenform ausrollen, dass man sowohl den Boden als auch einen ca. 3 cm hohen Rand der Backform mit dem Teig auslegen kann.
Die Teigränder ringsum mit den Fingern fest andrücken.
Den eingelegten Mürbeteig mit einem runden Bogen Backpapier so auslegen, dass das Papier ringsum bis an den oberen Rand der Backform reicht.

Auf das Backpapier nun zum Blindbacken des Kuchenbodens ca. 500 g getrocknete Hülsenfrüchte (Linsen, Erbsen oder Bohnen) aufstreuen und diese vor allem am äußeren Rand der Backform gut verteilen, was dem Zwecke dient, dass der Mürbeteigboden nach dem Backen einen schönen geraden Rand erhält.

Auf diese Weise vorbereitet, das Kuchenblech in den auf 190 ° C vorgeheizten Backofen in der Mitte einschieben und mit Ober/Unterhitze ca. 15 Minuten vorbacken.

Während dieser Zeit die oben angegebenen Zutaten zu einer luftigen Quarkmasse zusammenrühren.
Dabei zuerst die weiße Schokolade über dem Wasserbad schmelzen, danach wieder etwas abkühlen lassen.
Bei einer gewaschenen, wieder trocken geriebenen Bio Zitrone die Schale fein abreiben, Zitronensaft auspressen.
Eier mit Zucker schaumig aufrühren, Quark unterrühren, Zitronenschale und Saft hinzugeben unterheben, Schlagsahne und Puddingpulver unterrühren, die flüssige Schokolade ebenfalls unterziehen.

Den hell gebackenen Mürbeteigboden dem Backofen entnehmen, das mitgebackene Backpapier mit den Hülsenfrüchten vorsichtig aus der Backform heben und in eine danebenstehende Schüssel umfüllen.

Die Backofentemperatur auf 160 ° C zurückschalten.
Den Mürbeteigboden mit der ganzen Quarkmasse bestreichen und wieder in die Mitte der nun auf 160 ° C aufgeheizten Backröhre einschieben.

Den Käsekuchen nun bei 160 ° C mit Ober/Unterhitze langsam in weiteren ca. 40 Minuten zu einem hellen, (siehe 2. Bild) durchgebackenen Quarkbelag fertig backen. Dabei beim Kuchen vor dem endgültigen Herausnehmen die Stäbchenprobe vornehmen und prüfen, ob der Käsebelag auch gut durchgebacken ist.
Den hellen Käsekuchen auf einem Kuchenrost in der geschlossenen Springform ganz abkühlen lassen.
Für den Erdbeerbelag:
Gut abgetropfte Erdbeeren putzen, halbieren und den Quarkkuchen damit belegen.

Aus einem handelsüblichen Päckchen Tortenguss nach Anleitung einen Guss kochen, dabei den Guss mit ein paar Tropfen Zitronensaft verfeinern und noch sehr heiß von der Mitte aus beginnend, die Erdbeeren damit überziehen und nach dem Abkühlen luftig abgedeckt bis zum Verzehren im Kühlschrank lagern.

Tipp:

Dieser Käsekuchen mit Erdbeerbelag schmeckt auch in anderen Jahreszeiten mit Himbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren oder mit einer bunten Beerenmischung belegt sehr fein.

Kalorienangaben

Bei 12 Stück Erdbeer-Quarkkuchen enthalten 1 Stück insgesamt ca. 330 kcal und ca. 20 g Fett